9 Tipps von Personen, die ihre Depression überwinden konnten

Diese Empfehlungen können dir helfen, dich Schritt für Schritt von deiner Depression zu befreien.
9 Tipps von Personen, die ihre Depression überwinden konnten
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 06. Januar 2023

“Zu diesem Zeitpunkt habe ich keine Depression. Es gibt keine Erfahrung einer Depression. Das hatte ich jahrelang, aber jetzt, wenn der Regen kommt, regnet es, aber er bleibt nicht. Er bleibt nicht lange genug, um darin einzutauchen und mich zu ertränken.” Mit diesem Zitat beschrieb der Schauspieler Jim Carrey die psychische Krankheit, an der weltweit etwa 350 Millionen Menschen leiden. In diesem Artikel findest du Tipps von Menschen, die ihre Depression überwinden konnten. 

Niemand ist vor Depressionen gefeit. Du kannst alles haben: eine perfekte Familie, einen guten Job und finanzielle Stabilität – und trotzdem daran erkranken. Die Depression kommt, ohne dass du es merkst und redet dir ein, dass du weniger wert bist als ein Stück Papier unter einer Schuhsohle. Sie überzeugt dich sogar davon, dass du allein bist und es nicht verdienst, geliebt zu werden.

Es gibt unzählige Ursachen, die den langsamen, aber gefährlichen Ausbruch der Krankheit begünstigen. Manchmal sind familiäre und biologische Vorbelastungen mit Kindheitstraumata vorhanden, oft kommt sind jedoch die Lebensumstände daran schuld.

Jene Menschen, die bereits eine Depression überwinden konnten, können uns mit ihrer Erfahrung helfen, aus dem dunklen Tunnel auszubrechen.

Um mit Depressionen umzugehen, müssen wir unsere Denkmuster ändern, unsere Lebensgewohnheiten verbessern und viele unserer Lebensziele neu ausrichten.

Mann denkt an Menschen, die ihre Depression überwinden konnten
Eine Depression zu überwinden bedeutet, Hoffnung und Lebensfreude zurückzugewinnen.

Tipps von Menschen, die ihre Depression überwunden haben

Vor einigen Monaten informiert die WHO (Weltgesundheitsorganisation) in einem Bericht, dass Angstzustände und Depressionen im Zuge der Pandemie um 25 % gestiegen sind. Dies ist ein Weckruf auf allen Ebenen. Wir müssen das Bewusstsein dafür schärfen, dass zum Beispiel immer mehr Kinder und Jugendliche Anzeichen für psychische Probleme zeigen.

Es müssen unbedingt mehr Ressourcen bereitgestellt werden, um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden. In einem so komplexen sozialen, wirtschaftlichen und sogar kulturellen Kontext werden Stimmungsstörungen in den kommenden Jahren weiter zunehmen.

Es sind Veränderungen nötig, es werden Ressourcen benötigt, die Stigmatisierung muss durchbrochen werden und psychologische Unterstützung muss normalisiert werden.

Es gibt viele Menschen, die ihre Depression überwunden haben. Hier sind einige ihrer Tipps, aus denen wir alle lernen können:

1. Es geht nicht darum, stark zu sein, du benötigst die richtigen Werkzeuge

Mut, Stärke, Entschlossenheit… Wer bereits eine Depression überwunden hat, weiß, dass es nicht darum geht, ein Superheld zu sein. Betroffene benötigen wirksame Strategien, die von spezifisch ausgebildeten Personen übermittelt werden. Du musst wissen, was tun, wenn du verzweifelt bist; du musst dich aus einer anderen Perspektive betrachten, um richtig reagieren zu können. Auch wenn dir der Mut fehlt, musst du kämpfen und Mitgefühl für dich selbst entwickeln. Du musst deinen inneren Dialog neu formulieren, um es zu schaffen.

2. Menschen, die ihre Depression überwunden haben, wissen, dass sie nicht allein sind

Die Depression redet dir ein, dass du allein bist und dich niemand versteht, dass du es nicht verdient hast, geliebt zu werden. Dies hat zur Folge, dass du dich selbst hasst und dich isolierst. Während des Heilungsprozesses wirst du dir bewusst, dass du nicht allein bist und dass es Menschen gibt, die dich lieben. Es ist wichtig, dies zu erkennen, damit du die Depression überwinden kannst.

3. Deine Gefühle sind nicht dein Feind, du musst lernen, sie zu verstehen

Menschen, die ihre Depression überwunden haben, erwerben neue Strategien, um ihre Gefühle besser zu verstehen und zu regulieren. Wenn sie vorher durch Stress, Angst, Reizbarkeit, Traurigkeit oder Furcht blockiert waren, wissen sie jetzt, dass sie die Botschaft dieser psychophysiologischen Zustände verstehen müssen.

Eine Studie der Universität Bergamo zeigt, wie emotionale Dysregulation und ruminative Denkmuster zu depressiven Zuständen führen. Diejenigen, die es schaffen, diesen mentalen Zustand zu überwinden, bekommen einen neuen Zugang zur Welt der Gefühle.

Du benötigst psychologische Strategien, um eine Depression überwinden zu können.

4. Du musst jeden Tag einen Grund finden, warum es sich zu leben lohnt

Jeden Tag brauchst du einen Grund, um aufzustehen und die Motivation, Dinge zu tun. Depressiven Menschen fehlt es an Triebkraft und Interesse, sie müssen sich jedoch kleine Ziele setzen, neue Träume entwickeln und Vorsätze schmieden, um jeden Tag daran zu arbeiten.

5. Du musst die kleinen Dinge finden, die dich retten

Wenn du in diesem schwarzen Loch gefangen bist, verlierst du das Interesse an Leidenschaften und Hobbys. Die Fähigkeit zur Freude schwindet mit der Anhedonie und alles, was bleibt, ist Niedergeschlagenheit. Du musst während der Therapie neue Praktiken, Szenarien und Erfahrungen finden, die dich retten können, wenn du es am meisten brauchst.

Manchmal hilft ein Spaziergang am Strand oder im Wald. Manchmal reicht eine Tasse Kaffee oder gute Lektüre. Manche Menschen finden Erleichterung beim Schreiben, Malen oder mit ihrem Haustier. Es sind kleine Dinge, die ein neues Lächeln und neue Interessen wecken.

6. Vergleiche dich nicht mit anderen

Jeder Mensch, der mit Depressionen zu kämpfen hat, hat seine eigenen Probleme und Umstände. Du solltest dich nicht mit anderen vergleichen und nicht davon ausgehen, dass Behandlungen, die anderen nützen, auch dir helfen. In einer Psychotherapie erhältst du eine individuelle Behandlung, die speziell auf deine Bedürfnisse zugeschnitten ist. Du solltest dir in der Genesungsphase Zeit lassen und dich nicht selbst unter Druck setzen, es gibt keine Eile.

Frau will durch Therapie ihre Depression überwinden
Menschen, die eine Depression überwunden haben, wissen, wie wichtig es ist, auf spezialisierte und einfühlsame Unterstützung zählen zu können.

7. Es gibt Höhen und Tiefen, du kannst Rückfälle erleben, aber das bedeutet nicht, dass du versagst

Personen, die ihre Depression überwinden konnten, wissen, dass der Prozess nicht geradlinig verläuft. Höhen und Tiefen sind eine häufige Realität: Rückfälle sind keine Seltenheit, das bedeutet noch lange nicht, dass du versagt hast.

Du musst an den Restsymptomen (z. B. negative Denkmuster) arbeiten, jedoch nicht noch einmal von vorn beginnen.

“Da ist ein Riss, ein Riss in allem. Ein Riss, durch den das Licht einfällt.”

Leonard Cohen

8. Veränderungen sind nötig, auch wenn du glaubst, nicht darauf vorbereitet zu sein

Eine Psychotherapie geht immer mit Veränderungen einher. Du musst Dinge hinter dir lassen, um deine Depression zu überwinden: dysfunktionale Gedanken, einschränkende Überzeugungen oder geerbte Muster, die dir schaden. Vielleicht musst du auch eine Beziehung beenden oder deine Verantwortung neu überdenken.

9. Psychologische Hilfe ist der wichtigste Schritt

Wenn du an einer Depression leidest, musst du den mutigen Schritt tun und um Hilfe bitten. Sprich zuerst mit dir nahestehenden Personen, zweifle jedoch auch nicht daran, eine spezialisierte Fachkraft aufzusuchen. Eine Psychotherapie ist grundlegend, um die Depression zu überwinden und dein Wohlbefinden zurückzuerlangen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Depressionsspirale: Die Verhaltensaktivierung kann helfen
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Depressionsspirale: Die Verhaltensaktivierung kann helfen

Wir sprechen heute über die Verhaltensaktivierung, die Menschen mit Depression zusammen mit anderen Maßnahmen helfen kann.



  • Compare A, Zarbo C, Shonin E, Van Gordon W, Marconi C. Emotional Regulation and Depression: A Potential Mediator between Heart and Mind. Cardiovasc Psychiatry Neurol. 2014;2014:324374. doi: 10.1155/2014/324374. Epub 2014 Jun 22. PMID: 25050177; PMCID: PMC4090567.
  • Hayhurst H, Cooper Z, Paykel ES, Vearnals S, Ramana R. Expressed emotion and depression. A longitudinal study. Br J Psychiatry. 1997 Nov;171:439-43. doi: 10.1192/bjp.171.5.439. PMID: 9463602.
  • Richards, D. (2011, November). Prevalence and clinical course of depression: A review. Clinical Psychology Reviewhttps://doi.org/10.1016/j.cpr.2011.07.004
  • Teasdale, J. D., Segal, Z. V., Williams, J. M. G., Ridgewaya, V. A., Soulsby, J. M., & Lau, M. A. (2000). Prevention of relapse/recurrence in major depression by mindfulness-based cognitive therapy. Journal of Consulting and Clinical Psychology68(4), 615–623. https://doi.org/10.1037/0022-006X.68.4.615

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.