8 wundervolle Zitate über Liebe von Bécquer

· 25. Mai 2016

Gustavo Adolfo Bécquer wird immer aktuell sein, wenn es um Gefühle geht, denn Liebe und andere Emotionen sind universell. Sie sind zeit– und raumlos. Manchmal reicht es aus, wenn wir nur einige Zeilen von einem seiner zahllosen Gedichte, die Gefühlen gewidmet sind, lesen, um uns erleichtert, glücklich oder verstanden zu fühlen.

Weil Liebe und andere Gefühle eine Sprache sind, die wir alle gleichermaßen verstehen, und warum? Wer hat noch niemals für Liebe gelitten? Wer hatte noch niemals ein gebrochenes Herz? Und wer hat sich noch nie einsam, furchtbar, und abgedroschen gefühlt?

„Sie werden zurückkommen, die dunklen Schwalben
werden wieder auf deinem Balkon ihre Nester setzen
und wieder werden sie, verspielt, mit ihren Flügeln
an die Fenster klopfen.

Aber die, die inne hielten in ihrem Flug
um deine Schönheit und mein Glück zu bewundern
die unsere Namen erfahren hatten
die, die werden nicht wiederkommen!“

Gustavo Adolfo Bécquer

Heute widmen wir euch die besten Verse über Liebe von einem Botschafter der menschlichen Seele, Gustavo Adolfo Bécquer.

  • „Sag mir, ist es der Wind, der so säuselt, oder ist es dein Flüstern, was mir von Liebe erzählt als es vorbeifliegt?“  Heutzutage mag dieser Satz recht schmalzig klingen. Aber in Wahrheit sind wir alle ein bisschen schmalzig, wenn wir in den ersten Phasen des Verliebtseins sind. Stimmst du nicht zu?  Denke zurück an all die Dinge, die du gesagt hast, während dieser ersten Momente, oder daran, wie du einem Freund davon erzählt hast, dass du dich verliebt hast.
  • „Ich liebe dich immer noch so sehr! Deine Liebe hat tiefe Spuren in meiner Brust hinterlassen.“  Liebe kann richtig wehtun. Wenn wir diese Zeilen lesen, wenn uns niemand über die Schulter schaut, denken wir, dass sie genau das ausdrücken, was wir fühlen. Es ist ganz egal, wie lange es her ist, dass diese Zeilen geschrieben wurden.
  • „Du warst der Ozean, ich der steile Fels, der im Wellengang bleibt aufrecht stehen. Du musstest brechen oder mich wegreißen! Es sollt‘ nicht sein!“  Es gibt Zeiten, in denen einfach kein Platz für die Liebe ist. Unsere Unterschiede trennen uns mehr und mehr, anstatt uns zu ergänzen. Schließlich werden wir einander komplett fremd. Das Einzige was bleibt, ist, sich an die schönen Zeiten zu erinnern, zusammen mit einer gewissen Nostalgie, und eine kleine Träne zu verdrücken, die schüchtern entkommt, während wir uns ein Lied anhören oder einen Satz wie diesen an einem finsteren Tag.
  • „Es könnte die Sonne sich ewig bewölken. Es könnte das Meer austrocknen in einem Augenblick… Aber niemals könnte in mir die Flamme Deiner Liebe verlöschen.“  So manche Liebe besteht für immer. Obwohl Zeit vergeht, und obwohl sich unsere Leben ändern.
  • „Du sagst, du hättest ein Herz, und dennoch weiß ich, du sagst es nur, weil du spüren kannst, dass es schlägt. Aber das ist kein Herz… es ist nur eine Maschine, die sich im Takt bewegt und Geräusche macht.“  Wenn wir verletzt sind, tief verletzt, von diesem gewissen Menschen, dann ist es genau das, was wir fühlen… dass er kein Herz hat.
  • „Mit Fantasie kann man ganz leicht eine ganze Welt aus dem Nichts heraus erschaffen.“  Dichter, Schriftsteller, Maler, Künstler. Es ist unglaublich, wie sie authentische Werke aus dem Nichts erschaffen können und die ganze Welt in Aufregung versetzen. Denkst du das nicht auch?
  • „Heute ist wie gestern. Morgen wird wie heute sein. Es ist immer das Gleiche!“  Wenn du traurig bist und denkst, dass es für nichts eine Lösung gibt, und dass dein Leben jeden Tag genau gleich ist, dann lassen sich solche Gedanken nicht vermeiden. Lass sie raus, und wenn du in einer heitereren Stimmung bist, versuche, dein Leben zu ändern und sei glücklich! Auch das wird vorüber gehen…
  • „Einsamkeit ist eine wundervolle Sache, wenn man jemanden hat, mit dem man darüber reden kann.“  Wir alle brauchen Einsamkeit. Ein bisschen Zeit für sich selbst zu haben ist wundervoll, weg vom Lärm und den Sorgen. Aber es stimmt auch, dass man Einsamkeit nur genießen kann, wenn wir uns aus freien Stücken dazu entschieden haben, sie zu genießen, und nicht, wenn wir keine Wahl haben.