8 traurige Filme, die dich bewegen werden

30. Dezember 2018

Man sagt, dass es viel einfacher sei, jemanden mit einem Film zum Lachen zu bringen, als zum Weinen. Eine emotionale Verbindung zum Zuschauern herzustellen, die Trauer hervorruft, ist nämlich nicht einfach. Aber es ist wunderbar, wenn es passiert. Insbesondere traurige Filme haben eine besondere Kraft, dich zu berühren, wenn du dich in die Filmfiguren einfühlen kannst.

Für ein paar Stunden werden diese Filmfiguren ein Teil deines Lebens sein. Du wirst fühlen, was die Figuren fühlen. Du wirst schreien, wenn sie leiden, und du wirst dich glücklich fühlen, wenn sie glücklich sind. Die Magie des Films ist, dass wir uns in andere Personen, die von Menschen auf einer Leinwand gespielt werden, hineinversetzen und die Welt durch ihre Augen betrachten können.

Traurige Filme versetzen dich in die Lage von Menschen, die leiden und in Not geraten sind. Zwar gibt es nicht immer ein Happy End, aber solche Filme zeigen dir, warum es wichtig ist, niemals aufzugeben, auch wenn die Situation schwierig ist.

8 traurige Filme, die dich bewegen werden

Liebe

Dieser französische Film erzählt die Geschichte eines älteren Ehepaares. Anne, die Protagonistin, erleidet einen Schlaganfall und Georges, ihr Ehemann, muss sich mit den damit einhergehenden Problemen auseinandersetzen. Die Pflege der Frau ist nicht einfach und Georges gelangt an einen Punkt, an dem er nicht mehr leben möchte. Missverständnis, Einsamkeit und Mitgefühl sind die Hauptthemen dieses Films.

Die Frustration und der Schmerz lassen Georges und seine Tochter darum kämpfen, Anne nicht zu verlieren. Regisseur Michael Haneke gewann 2012 einen Oscar für dieses Meisterwerk. Dieser Film ist wirklich ein Muss.

Hachiko – Eine wunderbare Freundschaft

Parker Wilson ist ein Universitätsprofessor, dem eines Tages ein Akita-Welpe zuläuft. Er beschließt, den Hund zu behalten, obwohl seine Frau von dieser Idee nicht begeistert ist. Der Hund bereitet Wilson große Freude. Die Geschichte basiert auf einer wahren Begebenheit und konzentriert sich darauf, die Loyalität von Hunden zu zeigen.

In diesem Film wartet der Hund an einem Bahnhof Tag um Tag auf sein Herrchen … bis er eines Tages nicht heimkommt.

Eine Filmszene, in der ein Welpe auf dem Schoss des Schauspielers Richard Geres sitzt.

Hotel Ruanda

Der Völkermord der Hutu an den Tutsi, der in Ruanda stattgefunden hat, wird in diesem Film kühl und objektiv, aber auch mutig dargestellt. Die Hauptfigur ist Paul, ein Hutu-Mann, der ein Hotel leitet und sich dafür entscheidet, Hunderte von Familien vor der Verfolgung zu schützen.

Pauls Frau ist Tutsi und sowohl sie als auch die gemeinsame Tochter erhalten Morddrohungen. Während Paul auf internationale Hilfe wartet, muss er Hutu-Führer bestechen, mit einem verheerenden Ressourcenmangel umgehen und stets die Fassung bewahren, um seine Familie zu retten.

„Das Kino ist keine Kunst, die das Leben filmt: Das Kino ist etwas zwischen Kunst und Leben.“

Jean-Luc Godard

Brokeback Mountain

Brokeback Mountain erzählt die Geschichte einer Liebe zwischen zwei US-amerikanischen Cowboys. Am Anfang leugnen beide Cowboys aufgrund sozialer Konventionen ihre Zuneigung zueinander. Aber später beginnen sie eine Beziehung, obwohl diese für beide steinig ist. In einfachen, ruhigen und langsamen Tönen beschreibt der Film die Beziehung zwischen den beiden Männern. Er thematisiert aber auch die Schwierigkeiten dieser Liebe, die auf der allgegenwärtigen Angst vor Ablehnung beruht.

Der Pianist

In diesem großartigen Film von Roman Polanski dreht sich alles um Wladyslaw, einen polnischen Pianisten jüdischer Herkunft. Nazis zwingen ihn, im Warschauer Getto zu leben, wo er ein extrem hartes Leben führen muss und mit den Gräueltaten der Nazis konfrontiert wird. Seine Liebe zum Klavierspielen hält ihn am Leben und durch seine Fähigkeiten gewinnt Wladyslaw die Gunst eines NS-Offiziers, der sein Talent entdeckt.

Seite an Seite

Isabel ist eine Modefotografin, die nur an ihre Arbeit denkt. Sie ist in einer Beziehung zu einem geschiedenen Mann, Luke, der sich ständig mit seiner Ex-Frau und der Mutter seiner Kinder, Jackie, streitet. Isabels Leben nimmt eine 180-Grad-Wende, als Luke herausfindet, dass seine Ex-Frau Krebs im Endstadium hat. Isabel muss nun die Rolle der Stiefmutter für Jacks Kinder spielen.

Szene aus "Seite an Seite"

My Girl – Meine erste Liebe

Die kleine Vada lebt ein Leben, in dem sie ständig vom Tod begleitet wird. Ihr Vater besitzt ein Bestattungsinstitut, das er aus dem Keller des Familienhauses heraus führt. Vadas Mutter starb, als sie sie zur Welt brachte, und Adas Großmutter leidet an Morbus Alzheimer. Dennoch verbringt sie wundervolle Tage mit ihrem besten Freund Thomas. Aber all das ändert sich, als Shelly, die neue Aushilfe im Bestattungsinstitut, auftaucht.

Der Club der toten Dichter

John Keating ist der neue Englischlehrer an einer privaten Jungenschule. Seine Ankunft bringt einige Aufregung mit sich, da seine Lehrmethoden eher unkonventionell sind. Eine Gruppe von vier Freunden erfährt, dass Keating als junger Mann zum sogenannten „Club der toten Dichter“ gehörte. Und Keating zeigt den Schulfreunden, wo sich sein Club einst traf: an einem alten Baum, wo sie über Poesie sprachen und über das Leben philosophierten.

Diese traurigen Filme werden dich dazu bringen, über den Sinn des Lebens nachzudenken. Die Charaktere in ihnen sind nicht immer stark oder mutig, aber das macht sie so menschlich und verleiht ihrem Leben mitunter auch Bedeutung. Denn Veränderung, ob gut oder schlecht, ist eine Sache, die du im Leben niemals vermeiden kannst.