5 Zeichen der Reife, die für die Liebe notwendig sind

28. Juni 2017 en Psychologie 371 Geteilt

In der Liebe wachsen wir, wie in allen anderen Bereichen des Lebens, ständig. Wir machen uns mentale Notizen zu den unterschiedlichsten Erfahrungen, die wir selbst und andere anhäufen. Wenn wir auf unser Leben zurückblicken, können wir mit Sicherheit feststellen, dass sich einige Aspekte unserer Art, zu lieben, verändert haben, egal, ob wir jetzt in einer dauerhafteren Beziehung als zuvor sind oder vielleicht in überhaupt keiner.

In diesem Artikel werden wir über fünf Aspekte sprechen, die in diesem Lernprozess eher häufig vorkommen. Es gibt Jugendliche, die sie bereits alle gelernt haben und auf der anderen Seite gibt es Menschen, die sie im Rentenalter immer noch nicht beherrschen. Wir werden über einige der Fehler sprechen, die Menschen begehen, die sich auf lange Hinsicht als wahre Beziehungskiller entpuppen.

Das Bedürfnis nach Kontrolle ist Gift für die Liebe

Eine unreife Person hat in einer Beziehung das überwältigende Bedürfnis, Kontrolle über die andere Person auszuüben. Sie denkt in gewisser Weise, dass der Partner ihr Eigentum ist und bewacht ihn, wie man ein Fahrrad beobachten würde, das man auf der Straße hat stehen lassen. Dieses Kontrollbedürfnis ist sehr stark mit Zeit verbunden, da eine Person in einer solchen Beziehung versucht, jegliche freie Zeit der anderen Person einzunehmen. Das ist nur eine weitere Form der Kontrolle.

Eine reife Person weiß, dass Kontrolle ein völlig unproduktiver Quell der Angst ist. Wenn der andere einen irgendwann verlassen sollte, wird das sowieso geschehen, und wenn er bleibt, dann wird klar sein, dass dies aus Liebe geschieht und nicht aus Angst, die Grenzen der Überwachung zu überschreiten.

Was die Zeit betrifft, braucht eine reife Person Raum für sich und ist sich darüber bewusst, dass es dem anderen genauso geht. Sie versteht das nicht nur und braucht ihre eigene Zeit; sie glaubt außerdem, dass diese Zeit die Beziehung auf eine gewisse Weise bereichert.

Kommunikation ist die Luft, welche die Liebe atmet

Eine unreife Person hat noch nicht verstanden, wie wichtig Kommunikation in einer Beziehung ist. Sie schenkt ihr also keine Aufmerksamkeit und sagt einfach, was ihr in den Sinn kommt. Es kann auch das Gegenteil der Fall sein, und statt völlig ohne Filter zu sprechen, legt sie einen so starken Filter an, dass sie überhaupt nichts mehr sagt.

Eine reife Person andererseits versteht, dass Kommunikation jede Menge Geduld und Intelligenz erfordert. Sie weiß beispielsweise, dass ein Vorschlag viel besser ankommt als Kritik, und dass negative Äußerungen weniger schlimm sind, wenn sie von einer Reihe von Alternativen begleitet werden.

Vergebung, Rache und Missgunst

Unreife Personen vergeben, aber sie vergessen nicht. Sie haben stets eine Reihe von Beleidigungen auf Lager, falls es zu einem Streit kommen sollte und sie ihre Krallen ausfahren müssen. Hinzu kommt, dass sie sich andauernd angegriffen fühlen, weil sie sehr sensibel auf das Verhalten der anderen Person reagieren, sodass sie sich durch jeden kleinen Konflikt emotional sehr verletzt fühlen.

Eine Person mit einem gewissen Grad an Reife löst Konflikte. Sie versteht, dass Wunden Zeit brauchen, um zu heilen, dass diese Zeit aber nichts nutzen wird, wenn sie nicht einen Teil davon der Lösung des Konflikts widmen. Sie vermeidet es, Beleidigungen zu sammeln, weil sie weiß, dass das einzige Ergebnis davon Schmerz und Zerstörung ist, und zwar sowohl für den Partner als auch für sich selbst.

Zeit und Zuwendung sind für die Liebe unentbehrlich

Unreife Menschen schenken, um beschenkt zu werden. Aber ihnen ist kaum je etwas gut genug und nichts kommt an ihre Erwartungen heran. Sie brauchen außerdem ständig die Aufmerksamkeit der anderen Person und wünschen sich in ihrem Innersten, dass sie ihre Gedanken lesen würde, was aber keinem Menschen möglich ist. Ihnen ist eine materielle Geste lieber als eine Umarmung, denn sie messen den finanziellen Wert, der ihnen zugeschrieben wird. Eine Umarmung ist ihnen recht wenig wert.

Reife Personen beschenken andere, um ihr Gesicht zu sehen. Für sie ist der schönste Moment, wenn sie der anderen Person übergeben, was sie für sie gefertigt oder gekauft haben, und dann deren Reaktion sehen. Außerdem freuen sie sich sehr über jede Geste, die jemand ihnen gegenüber zeigt, weil sie sich nur darauf konzentrieren, was da ist, und nicht darauf, was fehlt. Schließlich freuen sie sich sehr über Gesten der Zuneigung, weil sie durch diese die Liebe wie kleine Kinder genießen.

In der Liebe ist Intimität mehr als nur Begehren

Eine unreife Person fühlt sich nur von den körperlichen Aspekten der anderen Person angezogen. Für sie ist Sex der Anfang und das Ende von allem. Wenn ihr Partner also diesbezüglich gerade nicht die gleichen Bedürfnisse hat, sieht sie das als eine ernsthaftere Krise an, als wenn ihr Partner eine ganze Woche lang nur einige Worte am Tag mit ihr sprechen würde.

Reife Personen verstehen, dass sexuelles Begehren nur einen Teil ihrer Beziehung darstellt, der mit den restlichen Aspekten in Zusammenhang steht. Das bedeutet, dass jeder Teil einer Beziehung die anderen ergänzt und sie sogar verbessern kann. Für sie ist eher Intimität der Anfang und das Ende von allem, zu der zwar Sex gehört, aber ebenso Vertrauen und Verwundbarkeit (in einem positiven Sinne).

Schließlich ist das Ziel unreifer Personen, mit ihrem Partner nicht zu leiden, sich gut zu fühlen. Für reife Menschen ist das Ziel, mit ihrem Partner gemeinsam zu wachsen und sich an dieser Entwicklung zu erfreuen. Sie wollen immer wieder gemeinsam Risiken zu ihrer beider Wohl eingehen.

Wie sieht es mit deiner Beziehung aus? Welcher der beiden Pole beschreibt sie besser?

Auch interessant