5 Sätze, die einen Narzissten neutralisieren

· 8. Dezember 2018

Einen Narzissten zu neutralisieren, ist nicht einfach. Das fängt schon bei der Tatsache an, dass diese Art von Menschen normalerweise einen ausgesprochenen Charme und breite soziale Unterstützung haben. Die meisten Narzissten haben eine oder mehrere wirklich anziehende Persönlichkeitsmerkmale. Sie sehen sich normalerweise nicht als Narzissten, sondern als Menschen, die von einer Art magischen Aura umgeben sind.

In der Regel erweckt ein Narzisst erst einmal Bewunderung. Ganz offensichtlich ist ein Narzisst, was seine eigenen Leistungen anbelangt, selbst sein größter Lobredner. Er kann sie endlos aufblasen, als wären sie Luftballons. Für die meisten Menschen ist die eigene Person ein wesentlicher Bezugspunkt, aber für Narzissten ist das Ich noch wichtiger – es ist das Zentrum ihrer Welt.

Solche Menschen nehmen oft Machtpositionen ein. Wenn dem so ist, führen sie ihr „Königreich“ an. Für gewöhnlich haben sie Menschen in ihrem Umfeld, die sie bewundern und verteidigen, sodass es sehr schwierig ist, sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Nichtsdestotrotz gibt es Wege, um einen Narzissten zu neutralisieren. Und das kann sogar einfacher sein, als du dir vielleicht vorstellst. Was man dafür aber braucht, ist einen durchsetzungsfähigen Geist.

Nachfolgend schauen wir uns fünf Sätze an, die diesem Persönlichkeitstyp Grenzen setzen.

„Ist es nicht seltsam, wenn jemand überall Fotos von sich selbst aufhängt? Es scheint gerade so, als würde diese Person versuchen, ihre Existenz zu beweisen.“

Candance Bushnell

1. „Nein“  – Das Zauberwort, um einen Narzissten zu neutralisieren

Ein Narzisst will, dass man immer „Ja und Amen“ zu ihm sagt und damit seine Ansichten unterstützt, als wären sie die eigenen. Wenn andere akzeptieren, was er sagt oder tut, ist das ein Beweis dafür, dass er sie kontrollieren kann. Das bedeutet, dass er Einfluss auf oder Macht über sie hat.

Das Wort nein zu verwenden ist deshalb eine Möglichkeit, einen Narzissten zu neutralisieren. Nicht mit ihm einer Meinung zu sein oder uns von seinen uns vorgeschlagenen Gedanken zu distanzieren, hat zur Folge, dass er zwangsläufig anders von uns denkt. Er glaubt dann, dass wir zu den Unwissenden gehören, weil wir nicht dazu in der Lage seien, die Wahrheit zu sehen.

Würfel, die das englische Wort NO zeigen

2. „Ich glaube dir nicht. Kannst du beweisen, was du da sagst?“

Narzissten erzählen Lügengeschichten aus verschiedenen Gründen. Manchmal, weil sie Situationen oder Menschen größer oder kleiner erscheinen lassen wollen. Andere Male erfinden sie irgendwelche Situationen, die nicht der Wahrheit entsprechen, weil sie sich selbst loben wollen, um andere zu beleidigen oder Gerüchte in die Welt zu setzen.

Wenn wir es mit einem Narzissten zu tun haben und wir feststellen, dass er lügt, sollten wir seine Geschichte sofort hinterfragen. Wir sollten ihn um Beweise für das Gesagte bitten. Wir sollten argumentieren, wieso wir an der Wahrhaftigkeit seiner Aussage zweifeln. Es kann gut sein, dass er daraufhin Abstand nimmt. Doch er wird so verstehen, dass wir nicht einfach alles für bare Münze nehmen, was er sagt, auch wenn das Gesagte noch so banal sein mag.

3. „Du bist genauso viel wert wie andere, nicht mehr und nicht weniger.“

Ob er nun darauf abzielt oder nicht, ein Narzisst verspürt das große Bedürfnis, zu zeigen, dass er über anderen steht. Deswegen versucht er für gewöhnlich, zu verstehen zu geben, dass er mehr wisse, etwas besser machen könne, auf eine ausgefuchstere Weise denke oder sich in jedem Fall mehr bemühe als seine Mitmenschen.

Wir sollten ihn daran erinnern, dass er nicht besser ist als andere, auch wenn er tatsächlich etwas auf einem höheren Niveau macht, sagt oder denkt als die Menschen in seinem Umfeld. Es ist ratsam, ihm immer wieder mitzuteilen, dass jeder Mensch auf einem bestimmten Gebiet herausragend sein kann, wenn er nur genug übt und die Umstände es zulassen. Auch dass man in einer Sache besonders gut, in anderen aber auch nicht so exzellent sein kann, weil das schlichtweg menschlich ist.

Mann steht auf einem großen Schachbrett

4. „Ich habe keine Angst.“

Die beste Art und Weise, einen Narzissten zu neutralisieren, ist, keine Angst vor ihm zu haben. Diese Art von Menschen schöpft Kraft aus den Unsicherheiten und Ängsten anderer. Sie sind den Schwachpunkten ihrer Mitmenschen gegenüber sehr aufmerksam, um sie dort zu treffen, wo es wehtut. Sie haben kein Problem damit, die Schwächen anderer Menschen zu gebrauchen, um selbst besser dazustehen. Sie schrecken nicht einmal davor zurück, ihrem Gegenüber „Schläge in die Magengrube zu verpassen“, um ihn zu verunsichern.

Die Angriffe eines Narzissten abzuwehren und seine Worte nicht an uns heranzulassen, zeigt ihm, dass wir keine Angst vor ihm haben. Er kann sich selbst beleidigen, wenn er will. Nicht zuzulassen, dass uns seine Angriffe etwas ausmachen, ist ein perfekter Weg, um ihm den Wind aus den Segeln zu nehmen. Ein Narzisst weiß nämlich nicht, wie er mit jemandem umgehen soll, der keine Angst vor ihm hat.

5. „Wechsel nicht das Thema.“

Ein Narzisst will immer seinen Kopf durchsetzen. Wenn er über irgendein Thema diskutiert und sich verloren fühlt, wechselt er das Gesprächsthema, um zu vermeiden, dem andern recht geben zu müssen. Wenn er sich offensichtlich falsch verhält, versucht er, die Aufmerksamkeit auf etwas anderes zu lenken. Im Allgemeinen beherrschen Narzissten Manipulationen dieser Art sehr gut.

Wenn wir mit einem Narzissten sprechen oder mit solch einem Menschen zu tun haben müssen, ist es wichtig, dass wir uns darin üben, ihn auf ein Thema festzunageln. Wir sollten die Unterhaltung wieder auf das zentrale Thema zurückbringen, auf das, worum es eigentlich geht. Höchstwahrscheinlich wird er seinen Fehler niemals zugeben, doch er wird verstehen, dass er uns nicht manipulieren kann.

Einen Narzissten zu neutralisieren ist kein leichtes Unterfangen. Scharfsinn, Mut und Entschlossenheit sind gefragt. Somit sind wir nicht länger Opfer von Manipulationen und darüber hinaus hilft es uns, Bindungen zu anderen zu reparieren. Das grundlegende Problem eines Narzissten ist es, dass er sich selbst nicht liebt. Damit er das nicht zugeben muss, benutzt er andere. Wir dürfen nicht zulassen, dass ein Narzisst das mit uns macht.