5 märchenhafte Monumente, die durch Liebe inspiriert wurden

· 28. Oktober 2018

Im Laufe der Geschichte gab es viele mächtige Männer, die irgendwann beschlossen haben, märchenhafte Monumente zu errichten, die von ihrer Liebe inspiriert waren. So wie unzählige Künstler großen Helden und beeindruckenden Schlachten Denkmäler gewidmet haben, gibt es auch zahlreiche Huldigungen an die Liebe, dieses schöne und befriedigende Gefühl, das wir alle irgendwann erfahren, genießen und erleiden.

Viele dieser von Liebe inspirierten Monumente sind in der ganzen Welt bekannt. Sie faszinieren uns mit ihrer exquisiten Schönheit und der immensen Arbeit, die in ihren Bau gesteckt wurde. Die Tatsache, dass jene Männer diese großartigen Projekte in Angriff nahmen, zeigt, wie sehr sie verliebt waren. All diese Monumente sind somit ein Zeugnis der großen Liebe. Es ging darum, Bauwerke zu erschaffen, die die Zeit überdauern würden. Und das taten sie.

Hier stellen wir euch fünf Denkmäler vor, die von der Liebe inspiriert wurden.

Eine Karte, auf der ein Herz und ein Kompass liegen

1. Taj Mahal, ein märchenhaftes Monument, das von der Liebe inspiriert wurde

Das Taj Mahal steht in Agra, Indien. Der muslimische Kaiser Shah Jahan war derjenige, der den Bau des Mausoleums befahl. Es ist eines der großen Monumente, die von der Liebe inspiriert wurden.

Der Legende nach traf der Prinz seine große Liebe Arjumand in jungen Jahren und verliebte sich in sie. Obwohl er zwei andere Frauen hatte, heiratete er sie fünf Jahre später und nannte sie die „Auserwählte“ des Palastes. Sie liebten sich sehr und hatten 13 Kinder. Während der Geburt ihres 14. Kindes verstarb Arjumand jedoch. Untröstlich befahl der Kaiser den Bau eines märchenhaften Mausoleums nach seinen eigenen Vorstellungen. Dafür wurden die wertvollsten Steine, Marmor und Dekorationen von der anderen Seite der Welt in die Stadt gebracht.

Heute ist das Taj Mahal der Ruheplatz für König und Königin.

2. Coral Castle

Coral Castle, zu Deutsch etwa Korallenschloss, ist nicht nur eines der größten Steinmonumente, die von der Liebe inspiriert sind, sondern auch ein geheimnisumwitterter Ort. Das Monument wurde von Edward Leedskalnin gebaut, einem Einwanderer aus Lettland, der in die Vereinigten Staaten auswanderte.

Das Gebäude besteht komplett aus Korallenstein und wiegt insgesamt 1.000 Tonnen. Angeblich fertigte Leedskalnin jeden Block aus Korallenstein selbst an und baute daraus das Coral Castle. Er arbeitete wohl in der Nacht, im Schein von Lampen und Einsamkeit.

Verschiedene Korallenblöcke arrangiert zu einem Monument: Coral Castle

Leedskalnin war ein Baumeister und ein Vielleser. Sein Leben änderte sich, als er Agnes Scuffs in seiner Heimat traf. Sie war zehn Jahre jünger als er, aber sie wurde die Liebe seines Lebens. Eigentlich wollten beide heiraten, aber Agnes verließ Edward kurz vor der geplanten Hochzeit. Aus diesem Grund beschloss der Baumeister, auszuwandern. Er baute das Coral Castle zu Ehren seiner großen Liebe und hoffte, dass sie eines Tages zurückkehren würde, um mit ihm dort zu leben.

Manche Menschen glauben auch, dass Coral Castle im Zusammenhang mit der Wirkung des Elektromagnetismus steht.

3. Schloss Mirabell

Schloss Mirabell befindet sich in Salzburg, Österreich. Es wurde 1606 von Erzbischof Wolf Dietrich von Raitenau konzipiert, zu Ehren seiner Geliebten Salome Alt. Das Schloss hieß zunächst Altenau. Die beiden Liebenden haben dort sicherlich unvergessliche Erinnerungen gesammelt. Salome gebar dem Erzbischof 15 Kinder, obwohl leider nur fünf von ihnen überlebten.

1612 musste der Erzbischof sein Amt aufgeben. Er kam ins Gefängnis und verstarb dort. Im Nachhinein hat der spätere Erzbischof Franz Anton von Harrach viele Änderungen am Schloss vorgenommen. Unter anderem änderte er den Namen in Schloss Mirabell. Der Ort wurde sehr berühmt und Mozart gab dort zahlreiche Konzerte.

Frontansicht von Schloss Mirabell

4. Der Kuss

Der Kuss ist eine Skulptur, die in Perus „Park der Liebe“ in Miraflores installiert wurde. Ihr Schöpfer ist der Künstler Víctor Delfín. Das Denkmal zeigt Delfín, wie er der Liebe seines Lebens, Ana María, einen Kuss gibt. Der Ort wurde umgebaut, sodass sich dort traditionell Verliebte treffen können.

Eine Statue, die zwei Liebende bei einem Kuss zeigt.

Neben der Statue befindet sich eine Wand, die mit romantischen Zitaten von Hunderten von Liebenden beschriftet ist. Beispiele sind „Ich ziehe dich aus, wie man eine Frucht schält“ von Jorge Díaz Herrera und „Ich brenne aus dem Verlangen, den leeren Raum deines Körpers zu sehen“ von Washington Delgado.

5. Der Tempel der Hathor

Ramses II. von Ägypten ordnete den Bau des Hathor-Tempels zu Ehren seiner Frau Nefertari an. Er wollte ihr ein Geschenk machen, das seiner Gattin den Atem rauben würde. Sie war seine Lieblingsfrau und seine Liebe zu ihr war tiefgründig. „Ramses, stark in der Wahrheit, Liebling des Amun, schuf diesen himmlischen Wohnsitz für seine geliebte königliche Gemahlin Nefertari“ heißt eine Säuleninschrift im Inneren des Tempels.

Wand eines ägyptischen Tempels

Wir sehen, all diese Monumente wurden von der Liebe inspiriert und dienen als Zeugnis dafür, wie mächtig diese Emotion sein kann. Die hier vorgestellten Monumente wurden alle als Symbole der Leidenschaft gebaut und ihr Bau wurde angeordnet, um die Intensität dieser Gefühle zu zeigen.