5 Lektionen für Führungspersönlichkeiten aus Game of Thrones

24. November 2015 en Filme 0 Geteilt

Es gibt viele Lektionen für Führungspersönlichkeiten und für viele andere Situation im Leben, die wir durch Das Lied von Eis und Feuer  lernen könnender großartigen Saga von George RR Martin, die wir auch in ihrer Fernsehversion, der Serie Game of Thrones,  genießen dürfen.

Viele sind der Meinung, dass Game of Thrones , um die bekannteste Bezeichnung zu verwenden, ein einziges, großes Handbuch für Führungspersönlichkeiten und Unternehmer ist. Es gibt wahrscheinlich kein besseres Beispiel, um zu zeigen, dass Unternehmertum wesentlich mehr ist als nur ein Unternehmen zu gründen.

Denn alles, was du im Leben machst, mit dem Ziel, etwas zu erreichen, an das du glaubst, ist Unternehmertum. Und um darin zu glänzen, musst du deine Führungsqualitäten weiterentwickeln.

Es ist nicht einfach, dieses so breite Thema mit Beispielen aus dem wahren Leben zu erklären, denn es gibt sehr viele mögliche Szenarien und Fälle, die eintreten können. Die Fiktion allerdings, so abwegig es auch klingen mag, gibt uns fantastische Möglichkeiten, dies zu tun.

Denk dabei immer daran, dass Führungsfähigkeit etwas ist, das du irgendwann in deinem Leben in die Praxis umsetzen musst und von absoluter Wichtigkeit ist sie für einen Unternehmer oder Chef, für eine im Bildungsbereich tätige Person oder für Eltern, um ihre Kinder zu erziehen.

Wird werden uns im Folgenden einige dieser Lektionen für Führungspersönlichkeiten anschauen, die du in deinem Leben umsetzen kannst, um dem Erreichen deiner Ziele näherzukommen.

Game of Thrones Thron

#1- Erfülle deine Versprechen… und bezahle deine Schulden

In der Serie hören wir dies oft aus dem Mund der Lannisters, vor allem von Tyrion: „Ein Lannister bezahlt immer seine Schulden.“

Der schnellste Weg, um den Respekt der Leute und Einfluss zu verlieren ist, Versprechen zu geben, die du nicht halten kannst, und deine Schulden nicht zu bezahlen.

Die einfachste Art, Leute dazu zu bringen, Dinge für dich zu tun, ist dir den Ruf eines zuverlässigen Geschäftspartners, der seine Schulden bezahlt, zu erarbeiten. Um dir solch einen Ruf zuzulegen musst du hart arbeiten und Versprechen einhalten. Die Lannisters bewegen sich jenseits dessen und machen dies aller Welt ständig klar. Ohne Frage eine beeindruckende Lektion in Selbstvermarktung.

#2- Sei bezüglich deiner Entscheidungen konsequent und mach, was du machen musst

Eine gute Führungskraft versteckt sich weder, wenn es darum geht, schwierige Entscheidungen umzusetzen, noch überlässt sie Anderen Dinge, die sie selbst erledigen muss.

„Der Mann, der das Urteil spricht, sollte auch selbst das Schwert schwingen“,  sagt Ned Stark.

Führungskräfte verstecken sich nicht lange im Schützengraben, sondern arbeiten hart und treffen schwere Entscheidungen. Denn wie Ned sagt: „Wer sich hinter dem Henker versteckt, wird schnell vergessen, was der Tod ist.“

#3- Führerschaft zwingt man nicht auf, sondern man verdient sie sich

„Jeder Mann, der sagen muss: ‚Ich bin der König‘, ist kein echter König.“  Dies ist der glorreiche Satz von Tywin Lannister, dem Patriarch der mächtigsten Familie der Sieben Königreiche – eine bedeutende Lektion darin, was Führerschaft bedeutet.

Tyrion Lannister

Denn wahre Macht kommt von dort, von wo die Leute glauben, dass sie herkommt, und nicht von dort, wo du sagst, dass sie herkommt. Den größten Führern folgen die Menschen aus kollektivem Willen, nicht weil diese sagen „Ich bin der Chef.“  oder „Hier habe ich das Sagen.“

Falls du eine Führungspersönlichkeit bist, erarbeite dir den Respekt der Leute, indem du für sie arbeitest. Den Einfluss und die Macht, die du dir aneignest, werden nur effektiv sein, wenn du sie auf ein breites Fundament aus Respekt baust.

#4- Wenn es zum Chaos kommt und Probleme auftreten, gibt es nur einen Ausweg: nach vorn

Probleme sind Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. In Game of Thrones sind sie allerdings mehr als das.

In den schlechten Momenten erkennen wir den wahren Charakter einer Person. Genauso, wenn jemand auf die Probe gestellt wird. Und wenn alles ins Chaos stürzt, zeigt sich die wahre Stärke eines Führers. Wahre Führer lassen sich von Herausforderungen nicht frustrieren, sondern nutzen diese, um ihren Wert unter Beweis zu stellen.

„Das Chaos ist kein Brunnen, sondern eine Leiter“,  sagt Peter Balish in einer Szene.

Und wie richtig er damit liegt. Wenn du das Chaos als etwas betrachtest, dass dich umschlingt und für das es keine Lösung gibt, wirst du ertrinken, du wirst in einen tiefen Brunnen fallen. Eine Führungspersönlichkeit wird dasselbe Chaos jedoch als eine Möglichkeit sehen, aufzusteigen und zu wachsen. Sie hat keine andere Möglichkeit, da es keine andere gibt.

Die Lektion von Balish ist damit allerdings noch nicht zu Ende: „Das Chaos ist kein Brunnen, sondern eine Leiter. Viele, die versuchen sie zu erklimmen, fallen jedoch herunter, und versuchen es danach nie wieder. Der Fall lässt sie zerbrechen. Manche haben die Möglichkeit, sie zu ersteigen, aber klammern sich dabei an ihr Königreich, an die Götter oder an die Liebe. Es ist jedoch einzig die Leiter, die wirklich existiert. Der Aufstieg ist die einzige Möglichkeit.“

#5- Sei immer auf der Hut und auf das Schlimmste gefasst

Eventuell hätten wir hier anfangen sollen. „Der Winter naht“,  ist eine der am häufigsten von den Starks wiederholten Sätze, und der Punkt, an dem die Geschichte startet, denn so heißt die erste Episode der Serie und auch das erste Kapitel des Buches.

Starks

Das Haus Stark, eine Wiege großer Führer (den unehelichen Sohn Jon Snow eingenommen, der sich als geborener Führer erweist), bringt dieses Motto wie kein Anderes zum Ausdruck. Dieses Motto ist der Schlüssel zum Erfolg im Leben.

Führungspersönlichkeiten sind immer vorsichtig. Die Welt ist ungewiss. Die größten Führer sind innovativ, bleiben sich treu und planen für die Zukunft vor. Sie sind immer auf das Unerwartete vorbereitet, das ist essentiell, und sie heißen den Winter willkommen, wenn alle Anderen abgelenkt sind und sich sonnen.

Auch interessant