4 Vitamine für das Gehirn

· 26. September 2018

Das Gehirn ist zweifellos das wichtigste Organ unseres gesamten Körpers. Es ist dafür verantwortlich, alle lebenswichtigen Funktionen zu regulieren, was uns erst ermöglicht, am Leben zu bleiben. Ebenso ist es der Ort, an dem unser Gewissen, unsere Gedanken und unsere Persönlichkeit ihren Sitz haben.

Daher ist die sorgfältige Pflege dieses Organs von entscheidender Bedeutung für unser Leben. In diesem Artikel werden wir über die wichtigsten Vitamine für das Gehirn sprechen, damit du daraus so früh wie möglich deine Lehre ziehen kannst. Die Substanzen auf dieser Liste zu kennen, kann besonders hilfreich für dich sein, wenn du zum Beispiel bemerkst, dass du oft müde bist oder dass deine geistige Leistungsfähigkeit nicht bei 100 % liegt.

Welche sind die Vitamine, die gut für das Gehirn sind?

Vitamine sind eine Reihe von natürlichen Substanzen, die für das reibungslose Funktionieren unseres Körpers notwendig sind. Sie befinden sich in ganz unterschiedlichen Lebensmitteln, weshalb wir auf eine ausgewogene Ernährung achten sollten, um die Vitamine in unserem Körper auf einem angemessenem Niveau zu halten.

Ein Gehirn vor dunklem Hintergrund

Unter all den Vitaminen, die es gibt, wirken sich einige besonders positiv auf unser Gehirn und dessen Funktion aus. So können wir zum Beispiel unser Gedächtnis oder unsere Aufmerksamkeit verbessern, wenn wir einige dieser Substanzen in ausreichender Menge konsumieren.

Das Problem ist, dass sich unsere Ernährung oft nicht so gestaltet, wie sie es tun sollte. Um eine hirnfreundliche Diät zusammenzustellen, ist es essenziell, zu wissen, welche die wichtigsten Vitamine für das Gehirn sind und in welchen Lebensmitteln wie diese finden können. In diesem Artikel werden wir von den folgenden sprechen:

  • Vitamin A
  • Vitamin B1
  • Vitamin C
  • Vitamin D

Lasst uns diese nun einzeln betrachten.

Vitamin A

Vitamin A, auch bekannt als Beta-Carotin, ist eines der Vitamine für das Gehirn, welches besonders dem Gedächtnis hilft. Verschiedene Studien haben diese Substanz mit dem Schutz gegen kognitiven Verfall sowie einer Verbesserung der geistigen Fähigkeiten im Allgemeinen in Verbindung gebracht. Außerdem entdeckte man, dass ein Mangel an Vitamin A ernsthafte Probleme, wie zum Beispiel permanente Blindheit, verursachen kann.

In welchen Lebensmitteln können wir dieses Vitamin, das so gut für unser Gehirn ist, finden? Beta-Carotin ist ein rötliches Pigment, das in verschiedenen orange-roten Nahrungsmitteln wie Karotten, Kürbis, Mango oder Papaya enthalten ist. Daher kann dir das Essen von Früchten dieser Art helfen, wenn du bemerkst, dass du beginnst, Gedächtnisprobleme zu haben.

Karotten

Vitamin B1

Das zweite der Vitamine für das Gehirn ist auch bekannt als Thiamin. Es ist eine der wichtigsten Komponenten sowohl für das Gehirn als auch für das periphere Nervensystem und spielt eine Schlüsselrolle bei der Umwandlung von Nahrung in Energie. Es greift auch in andere lebenswichtige Funktionen wie die Blutzirkulation oder die Glukoseabsorption ein.

In Bezug auf seine Wirkung auf das Gehirn konnte nachgewiesen werden, dass ein Mangel an Vitamin B1 allerlei Arten von schwerwiegenden Auswirkungen haben kann: vom Gedächtnisverlust über Depressionen bis hin zum verheerenden Korsakow-Syndrom, welches typisch für Menschen ist, die in ihrem Leben zu viel Alkohol konsumiert haben.

Diese Substanz, die so wichtig für unseren Körper ist, kann man hauptsächlich in Fleisch (wie Huhn, Schwein oder Kalb), sowie in Nüssen, einigen Frucht- und Gemüsesorten, als auch in bestimmten ganzen Körnern finden.

Vitamin C

Vitamin C ist aufgrund seiner vielfältigen wohltuenden Wirkungen für unseren Körper eines der bekanntesten Vitamine. Es wird auch Ascorbinsäure genannt und es handelt sich dabei um ein starkes Antioxidans, das eine vorzeitige Alterung des Gehirns verhindert. 

Es kann laut Forschungen helfen, Gehirnfunktionen wie die Aufmerksamkeit oder das Gedächtnis zu verbessern. Auf der anderen Seite verhindert es auch das Auftreten vieler Krankheiten, von einer einfachen Erkältung bis hin zu Krebs. Schließlich wird es von einigen Experten auch als natürliches Antidepressivum angesehen, da es den Serotoninspiegel erhöht, welcher dafür zuständig ist, unsere Stimmung zu verbessern.

Dieses so wichtige Vitamin ist hauptsächlich in Zitrusfrüchten vorhanden: Orange, Mandarine, Grapefruit, Ananas, Erdbeere und andere Beeren sind einige der Früchte, in denen es in großer Menge vorkommt. Auch einige Gemüsesorten wie Brokkoli oder Paprika weisen eine hohe Konzentration an Vitamin C auf.

Orange, Ananas und Fruchtsaft

Vitamin D

Das letzte der Vitamine für das Gehirn auf unserer Liste ist in gewisser Hinsicht eine Ausnahme. Es handelt sich hierbei um den einzigen dieser Stoffe, der in keinem bekannten Lebensmittel vorhanden ist, und dennoch ist es wichtig, das Niveau an Vitamin D auf einem angemessenen Level zu halten, um das vollständige Funktionieren unseres Gehirns und unseres Körpers zu ermöglichen.

Woher können wir also Vitamin D bekommen? Die Antwort liegt in der direkten Sonneneinstrahlung. Das Sonnenlicht erlaubt uns, diese Substanz direkt in unserem Organismus zu synthetisieren, was zur Verbesserung unserer Stimmung führt, unsere Fähigkeit zur Problemlösung erhöht und die Bildung von Geschlechtshormonen fördert.

Wie du sehen kannst, sind die meisten Vitamine, die für das Gehirn wichtig sind, in als solche bekannten gesunden Nahrungsmitteln vorhanden: in Obst, Gemüse und Fleisch. Darum hilft dir eine ausgewogene Ernährung, die von Bewegung und ausreichendem Kontakt mit der Sonne begleitet wird, die Funktion deines Gehirns zu verbessern.