Zu vermissen ist mehr als sich nur zu erinnern

11. September 2016 en Emotionen 222 Geteilt

Jemanden zu vermissen ist eines der schmerzhaftesten Gefühle, die du erleben kannst. Es ist viel mehr, als dich bloß an die guten Zeiten zu erinnern, die du mit dieser Person hattest. Obwohl sie kein Teil deines Lebens mehr ist und es lange her ist, seitdem sie dein Leben verlassen hat, verfolgt dich die Erinnerung an sie Tag und Nacht.

Wenn es wehtut, jemanden zu vermissen

Es gibt viele Menschen und Momente, die wir vermissen können: eine Jugendliebe, eine gute Freundin, ein Großelternteil, das vor langer Zeit verstorben ist, die glücklichen Zeiten, die wir während unserer Kindheit mit unseren Familien verbracht haben…

Wir wollen Menschen nicht vermissen, aber dennoch ist es etwas, das wir nicht kontrollieren können und was sehr wehtut. Mehr noch als bloß ihre Abwesenheit zu spüren, fühlen wir eine Schwere in der Brust und Tränen rinnen aus unseren Augen. Es ist ein leerer Platz, den wir nicht füllen können.

Wenn du jemanden zutiefst liebst, wenn du wirklich glücklich mit jemandem warst, ist die Tatsache, dass dieser Mensch nicht mehr da ist, definitiv ein Grund zur Traurigkeit. Natürlich ist es zunächst verständlich, aber nach einer gewissen Zeit solltest du nach vorn schauen und dein Leben fortsetzen.

Großstadt-Blues

Zu vermissen ist mehr noch als sich zu erinnern und es ist mehr als zu leiden. Denn du kannst jederzeit die wunderbare Erinnerung an einen Lehrer oder einen Ausflug abrufen, aber Sehnsucht geht viel tiefer. Zu vermissen bedeutet, den leeren Raum, den die Trennung hinterlassen hat, zu besuchen. Und es ist so schwierig, diesen wieder zu füllen!

Zu vermissen ist schwierig zu erklären

Wir haben die Definition von „vermissen“ im Duden nachgeschlagen. Vielleicht hilft es uns ein wenig weiter. Es ist ein schwaches Verb, das unter anderem diese Bedeutung hat: „sich mit Bedauern bewusst sein, dass jemand, etwas nicht mehr in der Nähe ist, nicht mehr zur Verfügung steht, und dies als persönlichen Mangel empfinden.“ Aus dieser Definition können wir einige Schlüsse ziehen.

Zu vermissen kennzeichnet also das Fehlen von etwas, das zuvor zur Verfügung stand. Wenn wir diese Definition auf Gefühle übertragen, können wir sagen, dass wir eine Person vermissen, wenn wir sie zuvor oft gesehen haben, aber nun nicht mehr, und wenn wir sie sehr geliebt haben.

Außerdem wird gesagt, dass wir einen persönlichen Mangel aufgrund der Abwesenheit empfinden. Wenn du leidest, dann deswegen, weil du diese Abwesenheit nicht ersetzen konntest. Der Raum, den dieser Mensch eingenommen hat, ist nun ein leerer Raum, der nicht gefüllt werden kann.

Vermissen oder erinnern?

Frau-rot-Kaffee

Wir haben bereits die Definition von „vermissen“ angegeben. Aber wir brauchen ebenso die Definition von „erinnern“, um das Puzzle zu vervollständigen. Im Duden steht, dass erinnern unter anderem diese Bedeutung hat: „im Gedächtnis bewahrt haben und sich dessen wieder bewusst werden.“

Was können wir daraus ableiten? Dass Erinnerungen im Gehirn verwahrt werden! Sie sind also nicht mit Gefühlen verbunden und wenn sie es wären, würden wir nicht traurig werden oder es wäre uns nicht zum Heulen zumute. Zusammenfassend bedeutet jemanden zu vermissen, sich nach diesem Menschen und der Zeit, die miteinander verbracht wurde, zu sehnen.

Sich erinnern bringt hingegen all die wunderbaren Situationen ins Gedächtnis, aber lässt das Gefühl der Sehnsucht oder Nostalgie aus. Mit anderen Worten, wir berufen uns auf etwas ohne die Gefühle von damals. Natürlich ist es schwierig, die Emotionen beim Erinnern außen vor zu lassen; wir sind weder Maschinen noch Roboter. Aber es ist oft den Versucht wert, um Depressionen, Weinen oder sogar Hass, der ausgelöst werden kann, zu vermeiden.

Wenn du vermeiden möchtest, jemanden zu vermissen, sobald du dich an diese Person erinnerst, solltest du diese Gedanken vielleicht so weit wie möglich von dir stoßen. Beispielsweise solltest du keine Dinge tun, bei denen du dich an deren Gesicht, Worte oder Momente, die ihr geteilt habt, erinnerst. Mit der Zeit wirst du merken, dass die Erinnerungen aufhören, dir wehzutun und obwohl du diese Person vermisst, wird dich der leere Raum, der sie hinterlässt, nicht davon abhalten, vorwärtszugehen.

Auch interessant