Wie wirkt sich Alkohol vor der Nachtruhe auf den Schlaf aus?

Es ist nicht ratsam, vor dem Schlafengehen Alkohol zu trinken. Die Wissenschaft hat bewiesen, dass alkoholische Getränke das normale Schlafmuster verändern und sich negativ auf die Gesundheit auswirken können.
Wie wirkt sich Alkohol vor der Nachtruhe auf den Schlaf aus?

Letzte Aktualisierung: 04. August 2021

Viele Menschen mit Einschlafproblemen trinken vor der Nachtruhe Alkohol, da sie glauben, damit Schlafstörungen bewältigen zu können. Die Wissenschaft hat jedoch herausgefunden, dass diese Gewohnheit nicht nur unwirksam ist, sondern die Probleme sogar verstärken kann.

Zwar macht Alkohol schläfrig und trägt zur Entspannung des Körpers bei. Deshalb glauben auch viele, dass er vor der Nachtruhe hilfreich ist. Allerdings konnten Wissenschaftler bestätigen, dass alkoholische Getränke den normalen Schlafrhythmus verändern und die Schlafqualität beeinträchtigen. Dies wirkt sich mit der Zeit auch negativ auf die Gesundheit aus.

Zuerst nimmst du dir einen Drink, dann nimmt der Drink einen Drink, dann nimmt der Drink dich.

F. Scott Fitzgerald

Alkohol vor der Nachtruhe

Wenn du vor dem Schlafen Alkohol trinkst, produzieren sich im Körper verschiedene Reaktionen. Alkohol ist ein Inhibitor des zentralen Nervensystems. Das Getränk verändert die Funktionsweise von Neurotransmittern im Gehirn, die für die Regulierung verschiedener psychischer Prozesse verantwortlich sind

Wenn Neurotransmitter nicht so funktionieren, wie sie sollten, kann dies zu emotionalen und kognitiven Veränderungen führen. Alkohol reduziert unter anderem die Produktion von Glutamat, einem Neurotransmitter, der mit Wachsamkeit verbunden ist. Das Ergebnis ist möglicherweise mehr Angst, Stress oder auch eine Depression.

Ähnliches passiert mit einem anderen Neurotransmitter, der Gamma-Aminobuttersäure (GABA), sowie anderen Chemikalien im Gehirn. Diese Veränderungen führen dazu, dass der Schlaf nicht normal verläuft. Es kommt während der Nachtruhe zu verschiedenen Anomalien, die wir uns nachfolgend genauer ansehen werden.

Neurotransmitter

Schlafstörungen durch Alkoholkonsum vor der Nachtruhe

Alkoholkonsum vor dem Einschlafen führt zu gestörten Schlafzyklen, was natürlich die Schlafqualität beeinträchtigt. Normalerweise wiederholen sich in der Nacht zwischen fünf und sechs Schlafzyklen, die jeweils aus mehreren Phasen bestehen. Ein Zyklus dauert zwischen 90 und 100 Minuten und umfasst im Allgemeinen Tiefschlaf- und Leichtschlafphasen.

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass der Alkoholkonsum vor der Nachtruhe die Tiefschlafphase deutlich verkürzt. Deshalb erreichen Betroffene keinen erholsamen Schlaf. Es kommt in vielen Fällen zu mehrmaligem Aufwachen während der Nacht und in der Folge zu Tagesmüdigkeit und Muskelschmerzen. Des Weiteren leiden Betroffene häufig an Konzentrationsschwierigkeiten und sind weniger leistungsfähig, da sich diese Situation langfristig auf das Gedächtnis auswirkt.

Körperliche Auswirkungen des Alkoholkonsums vor dem Schlafengehen

Alkoholkonsum vor der Nachtruhe wirkt sich oft auch auf die Atemfrequenz aus. Die Atmung wird normalerweise in der Tiefschlafphase langsamer, wenn diese jedoch gestört ist, kann es zu Atemnot kommen. Häufig entwickelt sich daraus Schlafapnoe. Anfangs besteht das Problem aus Schnarchen, was ebenfalls nach dem Alkoholkonsum am Abend vielfach vorkommt.

Eine Person mit obstruktiver Schlafapnoe hat eine unregelmäßige Atmung und kurze Atemaussetzer. In diesem Fall nimmt die Sauerstoffmenge, die das Gehirn erreicht, ab. Auf lange Sicht wird dies zu einem Risikofaktor für die Entwicklung von Bluthochdruck und anderen Gesundheitsproblemen.

Wie wirkt sich Alkohol vor der Nachtruhe auf den Schlaf aus?

Was tun?

Es ist ratsam, vor dem Schlafen keinen Alkohol zu trinken. Wenn du aus irgendeinem Grund nachts nicht auf ein  alkoholisches Getränk verzichten möchtest, solltest du es zumindest zwei oder drei Stunden vor dem Zubettgehen trinken. Auf diese Weise wird die Schlafqualität nicht beeinträchtigt.

Des Weiteren empfehlen wir dir, nach jedem alkoholischen Getränk zwei Gläser Wasser zu trinken. Dadurch wird der Alkohol schneller aus dem Körper ausgeschieden. Vermeide jedoch kohlensäurehaltige Getränke, die Blähungen verursachen können und dem Körper größere Anstrengungen abverlangen.

Wenn du an Schlafstörungen leidest, ist es jedoch am besten, ganz auf Alkohol zu verzichten. Lasse dich von deinem Arzt beraten, der dir individuelle Tipps geben kann. Entspannungstechniken und körperliche Aktivität tagsüber sind im Allgemeinen ausgezeichnet, um eine bessere Schlafqualität zu erreichen.

Es könnte dich interessieren ...
Die Bedeutung von gutem Schlaf
GedankenweltLies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Die Bedeutung von gutem Schlaf

Unserem Schlaf kommt eine besondere Bedeutung zu. Welche das ist, und wie du ihn verbessern kannst, erfährst du hier im Beitrag.



  • Nagore, G. (2011). Ahogarse en alcohol. Monografías. com (online) Disponible en la URL: www. comoves. unam. mx/artículos/ahogarse. html. Acceso el, 12.