Wie wirken sich Fake News auf uns aus?

19. Dezember 2018

Fake News gibt es seit vielen Jahren. Dank der sozialen Netzwerke haben sie sich jedoch zu einem häufigen Phänomen entwickelt. Ursprünglich glaubten die Menschen, dass das Internet eine Demokratie der Information schaffen würde. Und das ist in gewisser Weise geschehen, aber das Internet hat eben auch Effekte wie die Massentäuschung hervorgebracht.

Fake News werden oft mit Bildern geschmückt, die der Geschichte Glaubwürdigkeit verleihen sollen. Die Bilder werden jedoch bearbeitet oder einfach aus dem Zusammenhang gerissen. So entsteht eine Illusion der Wahrheit.

Bei anderen Gelegenheiten dienen Fake News der Verbreitung falscher oder ungenauer Informationen. Spezielle Interessengruppen verbreiten derartige Meldungen in großem Umfang. Wenn sie in den sozialen Netzwerken geteilt werden, verifizieren die Leser sie nicht. Es gibt Extremfälle, wie z. B. ein vermeintliches Erdbeben in Peru, die Panik erzeugen. Andere sollten dies tun, aber wir erkennen das nicht.

„Eine Lüge hätte keinen Sinn, wenn die Wahrheit nicht gefährlich wäre.“

Alfred Adler

Warum gibt es Fake News?

Die erste Frage, die uns in den Sinn kommt, ist, warum Fake News überhaupt erst auftauchen. Was hat ein Mensch davon, wenn er falsche Informationen verbreitet? Die Antwort hat mit den beiden Zielen dieser professionellen Lügner zu tun: an Geld zu kommen und andere zu diskreditieren, um die eigenen Interessen zu fördern.

Tastatur für Fake News

Fake News haben sich als sehr lukratives Geschäft erwiesen. Auf den entsprechenden Seiten werden ungewöhnliche Nachrichten veröffentlicht, die die Aufmerksamkeit der Leser auf sich ziehen. Sie haben beeindruckende Titel und werden mit oft noch beeindruckenderen Bildern verziert. Sie wecken sofort unsere krankhafte Neugier, und der Rest ist Geschichte. Jedes Mal, wenn ein Benutzer auf eine solche Seite klickt, erhalten die Leute, die diese Fake News produziert haben, Geld.

Es wurde auch gesagt, dass Fake News dem Zweck des alten Francis-Bacon-Zitats „Verleumde mutig, etwas bleibt immer hängen“  dienen. Das kann man während politischer Kampagnen leicht erkennen. Informationen stammen aus unbekannten Quellen und beschuldigen einige der Kandidaten wegen Laster, Fehlverhaltens oder gar Verbrechen. Diese Meldungen werden schließlich als Falschmeldungen ausgewiesen, aber die Zweifel bleiben bestehen. Oder die Leute glauben nicht, dass die Wahrheit wirklich wahr sei.

Risiken im Zusammenhang mit Fake News

Fake News würden kein Problem darstellen, wenn sie keine Risiken und Gefahren bergen würden. Genaue und verifizierte Informationen stellen die wichtigsten Ressourcen für uns dar, um Entscheidungen zu treffen. Wir schaffen uns so ein Bild davon, was in der Welt passiert.

Frau mit falschen Augen liest eine Zeitung

Aber die speziellen Interessengruppen, die für die Produktion von Fake News verantwortlich sind, manipulieren uns. Sie verstärken Vorurteile und schlechte Eindrücke von verschiedenen Personengruppen, Ländern usw. Im Allgemeinen pflanzen sie Samen des Verdachts und ernten Zweifel – und Geld.

Fake News haben auch das Potenzial, Situationen der Angst oder gar Panik auszulösen, wie wir im Bezug auf das angebliche Erdbeben in Peru bereits angedeutet haben. Dies geschah auch in Kolumbien, wo Hunderte von Menschen wegen falscher Informationen über ein bevorstehendes Erdbeben im Freien schliefen. Ein weiteres Beispiel gab es in Mexiko, als kurz nach dem Erdbeben 2017 „Vorhersagen“ über einen Tsunami gemacht wurden.

Wie man Fake News erkennt

Es ist sehr wichtig für uns, zu lernen, Fake News von echten Informationen zu unterscheiden. Wir alle sollten verantwortungsbewusste Konsumenten der in den sozialen Medien verbreiteten Nachrichten sein, keine Instrumente obskurer Interessen und kleinlicher Absichten sein.

Facebook-Button: Dislike Fake News

Wenn wir Informationen erhalten, sollten wir zuerst deren Quelle überprüfen. Handelt es sich um ein bekanntes Medium? Oder um eine Quelle, von der wir noch nie gehört haben? Wir sollten ihre Website besuchen und die Inhalte erkunden. Wenn alles mit Werbung durchsetzt ist und die meisten Titel bizarre Situationen ansprechen, sollten wir uns lieber woanders informieren. In jedem Fall gilt: Informationen mit Quellenangabe sind immer zuverlässiger als solche, die auf die Benennung der Quelle verzichten.

Eine weitere Taktik besteht darin, einen Teil der Geschichte zu kopieren und in eine Suchmaschine einzugeben. Handelt es sich um Fake News, wird auf Websites erscheinen, die die vermittelten Informationen anfechten. Fake News sind oft sehr emotional und sensationell. Lesen wir, was andere Quellen zum Thema sagen und stellen wir sicher, dass die Daten unterstützt werden und dass die Geschichte gut geschrieben ist. Lassen wir uns nicht manipulieren!