Wie sich das emotionale Klima zu Hause verbessern lässt

· 20. Februar 2019

Ein angenehmes emotionales Klima zu Hause aufrechtzuerhalten, ist nicht einfach. Es ist sogar besonders schwierig, wenn starke Persönlichkeiten unter einem Dach leben und die Umstände zusätzlichen Druck mit sich bringen. Aber das emotionale Klima daheim zu verbessern, lohnt sich immer.

Psychologen sehen in ihrer Praxis regelmäßig Familien und helfen ihnen, mit ihren Problemen fertig zu werden. Obwohl sich alle Familien lieben, gilt auch: Je mehr Zeit die Familie zusammen verbringt, desto wahrscheinlicher werden Probleme und Spannungen auftreten. Das emotionale Klima eines Zuhauses ist dabei eine gemeinsame Verantwortung. Daher kann jedes Familienmitglied zur harmonischen Atmosphäre daheim beitragen, aber auch Konflikte schaffen.

Die Menschen, die dahingehend den größten Aufwand betreiben und die meiste Verantwortung tragen, sind aber in aller Regel die Eltern. Sie sind letztlich für das verantwortlich, was zu Hause passiert. Aber wenn Kinder größer und reifer werden, sollten sie auch mehr Verantwortung übernehmen. Das emotionale Klima eines Zuhauses ist etwas, zu dem alle Familienmitglieder je nach Alter und Können beitragen.

Laut einer Studie, die im Journal Psychology Science of Therapy  veröffentlicht wurde, sei es wichtig, an Aktivitäten teilzunehmen, die den Zusammenhalt der Familie fördern. Dies sei weiterhin notwendig, um eine gesunde emotionale und kognitive Entwicklung der Kinder zu fördern. Eine gute Beziehung zu Geschwistern und Eltern stärkt die emotionalen Bindungen und das Selbstwertgefühl eines jedes Familienmitglieds.

Zeichnung einer jungen Familie, die alternativ gekleidet ist

Familien sind nicht mehr das, was sie einmal waren

Die Verantwortung eines Elternteils geht über die Befriedigung grundlegender Bedürfnisse wie das tägliche Versorgen mit Lebensmitteln hinaus. Wir sollten den Einfluss und die Macht, die Eltern haben, nicht unterschätzen. Kinder großziehen umfasst nämlich auch so wichtige Aspekte wie ihre Erziehung. Am besten gelingt das in einer von Respekt, Unterstützung und Zuneigung geprägten Umgebung. Dies wird die Entwicklung bereichernder Beziehungen erleichtern als auch Normen, Disziplin und positive Gewohnheiten etablieren. Es wird einen positiven Einfluss auf die Wahl des Lebensstils des Kindes haben und Werte vermitteln, während Kinder lernen, wichtige Entscheidungen zu treffen.

Zu diesen Herausforderungen kommt noch eine weitere hinzu: Heutige Familienstrukturen unterscheiden sich stark von der traditionellen Familie, deren Kern aus zwei Eheleuten besteht. Andere Familienzusammensetzungen sind nicht länger nur möglich, sondern stehen auf der Tagesordnung. Zum Beispiel gibt es viel mehr alleinerziehende Familien oder Familien mit Stiefeltern oder Stiefgeschwistern.

Darüber hinaus hat sich die Rolle der Eltern in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Die meisten Mütter widmen sich nicht mehr den ganzen Tag der Haushaltsführung. Sie müssen diese Verantwortung oft mit einem Job außerhalb des Hauses in Einklang bringen. Deshalb müssen Väter heutzutage eine aktivere Rolle bei der Erziehung und Betreuung der Kinder übernehmen. Diese geht über die Bereitstellung wirtschaftlicher Ressourcen hinaus.

All diese Veränderungen sowie weitere Faktoren haben neue Familienmodelle entstehen lassen, die Chancen und Herausforderungen mit sich bringen. Dies wirkt sich direkt auf das emotionale Klima zu Hause aus.

Wie lässt sich das emotionale Klima zu Hause verbessern?

Die Antwort auf diese Frage ist nicht einfach, in erster Linie weil es eine offene Frage ist. Um das emotionale Klima unseres Zuhauses verbessern zu können, sollten wir zunächst die Probleme unserer Familie analysieren. Erst wenn wir die für unsere Familie relevanten Konflikte herausgefiltert haben und die Persönlichkeiten der einzelnen Familienmitglieder identifiziert haben, können wir Richtlinien festlegen, um das emotionale Klima zu Hause zu verbessern.

Dennoch gibt es einige allgemeine Richtlinien, die für die meisten Fälle gelten.

Eine glückliche Familie liegt in einem Park auf einer Wiese.

Positives Verhalten fördern

Dies ist ein wichtiger Aspekt, um das emotionale Klima zu Hause zu verbessern. Familien, die in einer positiven Umgebung leben, behandeln einander mit Respekt. Respekt beinhaltet eine Reihe von Verhaltensweisen. Ein Beispiel könnte sein, dass keine aggressive oder verletzende Sprache geduldet wird. Wir müssen Beleidigungen und ausfallende Worte aus der Familie verbannen, und wir sollten derartiges Verhalten bei Kindern nicht verstärken.

Die Familienmitglieder sollten sich beim Verlassen des Hauses verabschieden und bei ihrer Rückkehr begrüßen. Wir sollten zudem Zuneigung zueinander zeigen, wenn wir das emotionale Klima unseres Zuhauses verbessern wollen.

Jedes Familienmitglied erfüllt eine bestimmte Rolle

Dies bedeutet, dass Eltern sich wie Eltern und Kinder wie Kinder verhalten sollten. Obwohl dies offensichtlich erscheinen mag, gibt es viele Eltern, die ihre Rolle vergessen. Eltern sind Vorbilder, deren grundlegende Aufgabe es ist, ihre Kinder zu erziehen. Ihr wesentliches Ziel sollte es sein, zum Wohlergehen und Wachstum ihrer Kinder beizutragen.

Um dies zu erreichen, wählen manche Eltern einen autoritären Stil. Kinder mit autoritären Eltern fühlen sich tendenziell aber eher eingeschränkt. Auf der anderen Seite neigen Eltern, die nicht in der Lage sind, klare Grenzen zu setzen, dazu, desorientierte und impulsive Kinder zu erziehen. In diesem Sinne ist es am besten, demokratisch zu sein, Grenzen aufzuzeigen und beständig zu sein, aber immer bereit zu sein, zuzuhören.

Kinder hingegen müssen lernen, ihre Eltern zu respektieren. Sie sollten während der Pubertät mehr Verantwortung übernehmen und sich die Erlaubnis geben, Fehler zu machen. Ein Kind, das den Anweisungen seiner Eltern nicht folgt, wird nicht „geführt“. Dieses Kind wächst mit einem Gefühl der Unsicherheit auf, weil es keine Bezugspunkte hat. Auf der anderen Seite geht ein abhängiges Kind nicht freiwillig Risiken ein, die aber für das Wachstum notwendig sind.

An Familienaktivitäten teilnehmen

Familien sollten Spaß haben. Es ist wichtig, dass Familienmitglieder gemeinsam lohnende Aktivitäten planen und ausführen. Kinder sollten Freunde haben, genau wie Eltern, sie sollten aber auch gemeinsam mit ihrer Familie schöne Dinge unternehmen. Gemeinsame Freizeitaktivitäten könnten sein: in andere Städte zu reisen, Essen zu gehen, gemeinsam Filme zu schauen, Sport zu treiben usw. Es ist wichtig, dass die Freizeit für Familien von Qualität ist und dass alle Mitglieder diese Zeit genießen.

Eine Familie spielt auf einer Weide ein Spiel, während die Sonne untergeht.

Es gibt viele andere Möglichkeiten, die uns dabei helfen können, das emotionale Klima zu Hause zu verbessern. Aber hier alle aufzulisten, würde zu weit führen und den Rahmen dieses Artikels sprengen. Wenn das emotionale Klima zu Hause unerträglich ist, sollten Familien nicht zögern und Rat bei einem Psychologen einholen. Experten können Familien helfen, diese schwierige Zeit gemeinsam zu bewältigen.