Wie introvertierte Menschen lieben

· 3. Januar 2017

Das Gehirn von introvertierten Menschen funktioniert anders. Deshalb sind ihre Liebesbeziehungen für gewöhnlich feinfühliger. Es gibt innerhalb dieser weniger Worte, aber dafür ganz ehrliche und tiefgründige Ausdrücke der Liebe. Es handelt sich hier um Menschen, die dazu in der Lage sind, sich mit ihrem geliebten Partner auf eine intensivere und beinahe magische Weise zu verbinden.

Wir könnten – ohne uns zu irren – sagen, dass ein introvertierter Mensch heutzutage viel besser verstanden wird als noch vor einigen Jahrzehnten. Dank einer Vielzahl an veröffentlichten Studien und Büchern, z.B. Die Macht der Introvertierten  von Susan Cain, kennen wir bereits so wichtige Aspekte wie die Tatsache, dass eine introvertierte Person nicht schüchtern ist: Sie ist wählerisch, aufmerksam, sensibel und eine gute Führungskraft im Arbeitsleben.

„Ein Wandel weg von der Introvertiertheit bedeutet einen kolossalen Verlust von Talent, Energie und Glück.“

Susan Cain

In Bezug auf die Liebe kommt es häufig vor, dass introvertierte Menschen sich mit für diesen Persönlichkeitstyp charakteristischen Schwierigkeiten auseinandersetzen müssen. Die Jugend oder die Pubertät können dazu führen, zu denken, dass sie nichts gegen den Glanz und den blendenden Schein extrovertierter Mitmenschen machen könnten. Eine ganze Zeit lang verkriechen sie sich in den letzten Ecken der letzten Reihen, von wo aus sie in Ruhe die Welt beobachten können.

Ein introvertierter Jugendlicher lebt für gewöhnlich im Stillen. Er traut sich nicht, in dieser Hinsicht einen Schritt zu machen, der erst einmal so scheint, als wäre er nur kühnen Menschen vorbehalten, die den Lärm lieben und in Gruppen mit unzähligen Freunden stehen, wo jeder redet und niemand zuhört.

Doch nach und nach „erwacht“ der Introvertierte und bemerkt, welche Qualitäten er besitzt.

introvertierte-frau

Wenn das Bedürfnis nach Einsamkeit zu einem Problem wird

Man sagt, dass die Einfachheit darin besteht, das Offensichtliche einmal beiseite zu lassen, um uns auf das wirklich Wichtige zu konzentrieren. Dieser Ansatz, dieser Fokus, ist zweifellos das Hauptmerkmal von introvertierten Menschen. Sie mögen keine Oberflächlichkeit, sinnlose Gespräche, nur um etwas gesagt zu haben; sie stehen nicht gern im Mittelpunkt oder investieren ihre Zeit und Energie in etwas, das nicht ihrem wahrhaftigen Wesen, ihrer Seele, ihrer Persönlichkeit entspricht.

Vielleicht fällt es ihnen genau deswegen schwer, zu flirten, auf Partys zu gehen, sich mit anderen Menschen zu umgeben oder ein Gespräch mit demjenigen anzufangen, der es ihnen angetan hat, wenn dieser in einer Gruppe mit weiteren Menschen steht. Wir dürfen hierbei nicht vergessen, dass Neurologen dies damit erklären, dass introvertierte Menschen schnell neuronal ermüden, wenn sie sich mitteilen und soziale Verbindungen knüpfen wollen. Daher brauchen sie häufig Momente der Einsamkeit, „um ihren Akku wieder aufzuladen“.

Auch Carl Gustav Jung interessierte sich sehr für das Thema Introvertiertheit. Für ihn legen introvertierte Personen ihren gesamten Fokus auf subjektive Prozesse, die sich in ihrem Kopf abspielen. Aus diesem Grund halten sie sich normalerweise vom Alltagslärm fern, um den benötigten Sauerstoff der Einsamkeit einzuatmen.

Nachdem wir uns nun die Eigenschaften von introvertierten Menschen angesehen haben, stellt sich die Frage, wie es ihnen gelingt, einen Partner zu finden?

frauen-halten-sich-an-der-hand

Introvertierte Menschen und die Liebe

In der heutigen Zeit ist die sogenannte „Quiet Revolution“ auf dem Vormarsch. Diese Revolution zielt auf Verschiedenes ab: Einerseits möchte sie mit falschen Klischees aufräumen – Introvertierte und Extrovertierte sind keine festgefahrenen Konzepte, sie sind zwei Extreme eines Kontinuums, bezüglich derer jeder Mensch eine unterschiedliche Orientierung aufweist.

„Wir dürfen nicht vergessen, dass man immer am aktivsten ist, wenn man nichts macht, und man ist niemals einsam, wenn man Zeit mit sich selbst verbringt.“

Catón

Ein Introvertierter hasst es nicht, sozial aktiv zu sein. Er besitzt auch nicht weniger soziale Fähigkeiten als andere – ganz im Gegenteil. Wir sprechen hier von Menschen, die ihre eigene Freiheit gefunden haben. In einer hyperaktiven Gesellschaft, die uns dazu verpflichtet, von unserem Umfeld abhängig zu sein wegen der Informationen, die wir durch sie erhalten, hat eine introvertierte Person einen Zufluchtsort bei sich selbst gefunden, um kreativer, sensibler, authentischer, analytischer zu sein und mit ihrer Gefühlswelt gut umgehen zu können.

Wir müssen nicht immer auf eine Veranstaltung gehen, um einen Partner zu finden. Diese Persönlichkeit weiß, in welchem Umfeld sie sich bewegen kann und wie es mit anderen in Verbindung tritt. Sie verführen mit kurzen Gesprächen, Gesprächen von Angesicht zu Angesicht, und mit einfachen und magischen Momenten voller Gemeinsamkeit.

maedchen

Merkmale einer introvertierten Person innerhalb einer Beziehung

Ein anderes Klischee, mit dem wir aufräumen sollten, ist, dass Introvertierte nur mit einem Gleichgesinnten eine gesunde Beziehung führen können. Doch das stimmt keinesfalls. Introvertierte und extrovertierte Menschen können genauso gut eine erfolgreiche Liebesbeziehung haben, in der sich beide Partner gegenseitig bereichern.

Sehen wir uns doch im Folgenden an, welche Eigenschaften introvertierte Menschen in dieser Hinsicht aufweisen:

  • Eine introvertierte Person teilt gerne Augenblick der Einsamkeit mit ihrem Partner. Sie schenkt dieser Person ihre gesamte Aufmerksamkeit und Energie. Außerdem sind Introvertierte magische Bauherren, was die Verbindung zu unseren tiefgründigsten Gefühlen angeht, und dadurch entsteht eine feste und authentische Bindung.
  • Andererseits, und das ist wichtig, weiß ein Introvertierter, dass er seinem Herzblatt Freiraum geben muss. Er tut das, weil auch er diese Momente der Einsamkeit braucht, um die Eindrücke aus der Umgebung zu verarbeiten und weil er sich ebenso wünscht, Zeit mit sich selbst zu verbringen.
  • Etwas, das wir ebenfalls verstehen sollten, ist, dass wir niemals von einer introvertierten Person verlangen sollten, etwas zu tun oder jemand zu sein, das nicht ihrem Wesen entspricht. Introvertierte Menschen ändern nicht gern Gewohnheiten oder handeln entgegengesetzt ihren Wertvorstellungen, ihrer Art oder Angewohnheiten. Sie können mit Oberflächlichkeit nichts anfangen und umgeben sich auch nicht mehr mit bestimmten Menschen, nur weil der Partner es so will.
  • Nur weil sie schweigen, heißt das nicht, dass sie etwas Schlechtes denken. Das ist ein weit verbreitetes Merkmal. Einen introvertierte Partner zu haben, bedeutet manchmal, Momente der Stille zu teilen. Aber das soll nicht heißen, dass der Partner gelangweilt ist, nicht weiß, was er sagen soll, oder sich nicht wohl fühlt. Wir sollten ihn daher nicht mit klassischen Fragen bombardieren à la: „Was denkst du gerade?“ Denn wenn es etwas gibt, das introvertierte Menschen schätzen, dann sind es genau diese Augenblicke der Stille. Es erlaubt ihnen, ganz ohne Zwang sie selbst zu sein, diese authentische Einfachheit zu genießen und die eigene innere Welt mit der des Partner in gemeinsamer Stille zu verbinden. Kann es etwas Schöneres geben?

Ich mag Freunde, die Zeit, Schweigen und Freiraum respektieren

Meine besten Freunde kann ich an einer Hand abzählen.
Es sind zwar nicht viele, aber es sind großartige…
>>>Mehr

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Eveline Tarunadjaja