5 Arten der Kreativität. Welche ist Deine?

· 26. Januar 2016

Kreativität ist die Veranlagung einer Person, in phantasievoller und gestaltender Weise zu denken und zu handeln. Sie beinhaltet das Erkennen, Analysieren und das zielgerichtete Arbeiten an der Lösung von Problemen, und die Fähigkeit, Informationen zu suchen, zu finden und zu sammeln.

Im professionellen Bereich sind kreative Personen, die in der Lage sind, zu entwickeln, besonders dort stark gefragt, wo man einzigartige und geniale Produkte produzieren und vermarkten will. Unternehmen suchen und stellen originelle und innovative Personen ein, um sich weiterzuentwickeln und gegenüber der direkten Konkurrenz im Vorteil zu sein. Kreative Menschen sind der immaterielle Reichtum dieser Unternehmen.

Jedoch ist Kreativität auch eine Quelle von Rätseln. Warum sind manche Menschen kreativer als andere? Existieren Personen ohne jegliche Kreativität? Die Wahrheit ist, dass es keine Menschen ohne Fähigkeit zur Kreativität gibt, aber es existieren diejenigen, die Ihre Art, kreativ zu sein, noch nicht entdeckt haben.

Was sind die Merkmale des kreativen Denkens?

Ein kreativer Geist wird durch eine Reihe von Elementen gekennzeichnet:

  • Ideenreichtum: Ideenreichtum ist die Fähigkeit, eine beträchtliche Menge an Ideen oder Antworten zu etabliertem Denken zu liefern. Normalerweise haben wir nur eine Idee oder zwei für ein Problem und diese werden durch das, was wir gesehen oder gehört haben, konditioniert. Ein kreativer Geist ist in der Lage, viele Ideen oder Antworten zur Herausforderung zu liefern.
  • Flexibilität: Flexibilität ist die Fähigkeit, unsere vorhandenen Alternativen zu erweitern. Dahin zu gelangen, mehr Optionen zu erzeugen. Wenn wir eine Antwort auf eine Frage brauchen, muss ein kreativer Geist in der Lage sein, uns viele Optionen aufzuzeigen. Manchmal erschweren es zu viele Optionen, eine Wahl zu treffen, jedoch ist es meistens besser, viele Möglichkeiten zur Auswahl zu haben.
  • Originalität: Originalität basiert darauf, sich neue Ideen ausdenken und verschiedene Probleme visualisieren zu können sowie neue Lösungen vorzuschlagen.
  • Aufkommende Ideen sind hier etwas Neues, etwas, das sich noch niemand vorher ausgedacht hat. Oder neue Aspekte oder Perspektiven zu einer Lösung, die bereits existiert.
  • Ausarbeitung: Wir beziehen uns hier auf die Fähigkeit, Elemente oder Details bereits bestehenden Ideen hinzuzufügen, oder einige vorhandene Attribute zu modifizieren. Bereits bestehende Ideen durch diverse Veränderungen oder Anpassungen, die frischen Wind reinbringen, zu verbessern.

Formen der Kreativität

Es gibt nicht nur eine Art, auf die man kreativ sein kann. Es existieren auch diverse andere Möglichkeiten, wie wir nachstehend erläutern. Auf der anderen Seite, wenn wir unser kreatives Potential entwickeln wollen, können wir uns auf eine bestimmte Art von Kreativität konzentrieren oder auf all ihre Aspekte zur gleichen Zeit. Logischerweise ist die zweite Form die kompletteste und bietet uns wahrscheinlich auch mehr Möglichkeiten, Wissen über uns selbst zu erlangen.

1. Kopierende Kreativität

Diese Art von Kreativität ist darauf konzentriert, etwas zu kopieren, zu imitieren oder etwas Gleiches, bereits Vorhandenes, zu reproduzieren. Es ist eine einfache und wenig spezielle Art der Kreativität und sie ist schlecht konzipiert; selbst Tiere sind in der Lage, diese zu entwickeln.

2. Problemlösende Kreativität

Zielgerichtet eingesetzte Fähigkeiten erlauben es uns, komplexe Probleme zu lösen. Sie dienen dazu, Informationen zu verstehen und zu beherrschen, um neuen Herausforderungen gerecht zu werden. Kurz gesagt, sie führen zu neuen Ideen.

3. Intuitive Kreativität

Über die intuitive Kreativität hast du aktiven Zugang zu Lösungen, Vorstellungen, Ideen, Fantasien, zu Innovationen, zu den großen Tiefen deines Bewusstseins. Aus der intuitiven Kreativität entstehen Erfindungen.

4. Narrative Kreativität

Wer narrativ kreativ ist, hat die Fähigkeit, Geschichten zu kreieren. Diese Geschichten folgen oft einer kohärenten Ordnung.

5. Intuitive Kreativität

Intuition ist die Fähigkeit, Ideen in unseren eigenen Köpfen zu produzieren ohne externe Bilder zu empfangen. Wir entleeren unseren Geist für einen Moment und stoppen die Systeme, die die Vernunft automatisiert hat, die Voraussetzungen für die Entstehung unserer intuitiven Kreativität.

Um diesen Zustand zu erreichen, können wir die Meditation, Yoga oder andere entspannende Aktivitäten nutzen. Techniken, die es uns erlauben, uns in einen Bewusstseinszustand zu versetzen, der es ermöglicht, unseren Geist zu leeren und der Intuition ihren Lauf zu lassen.

Neben diesen Arten der Kreativität verläuft diese durch einen Prozess, der sich wiederum aus einer Anzahl kleinerer Prozesse zusammensetzt: Die Bewertung und die Exploration. Die Probleme, die sich stellen und die Vorschläge, die wir finden, um diese Probleme kreativ zu lösen (Eureka).

Neben diesem Verfahren benötigen wir einige Ressourcen, um uns in unserer „kreativen Art und Weise“ zu helfen: Intelligenz und Wissen, Motivation und Persönlichkeit. Ohne diese Elemente wird es sehr schwer sein, kreativ zu sein.