Wenn sich der Mangel an Liebe als Hunger tarnt

Bist du ständig hungrig? Vielleicht schreit dein Körper nach einem Nährstoff, der ihm fehlt. Und vielleicht hat dies nichts mit deiner Ernährung, sondern mit deiner emotionalen Situation zu tun.
Wenn sich der Mangel an Liebe als Hunger tarnt
Lidia Blockus

Geprüft und freigegeben von Werbetexterin Lidia Blockus.

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 26. August 2022

Manche Menschen sind ständig hungrig, jedoch nicht in der Lage, ihren Hunger durch Essen zu befriedigen. Dieses unersättliche Bedürfnis könnte auf emotionale Entbehrungen zurückzuführen sein – unter anderem auf einen Mangel an Liebe.

Wir essen aus Freude, Traurigkeit, Angst, Unruhe und Langeweile. Wir essen, weil unser Partner auf eine Nachricht in WhatsApp nicht antwortet, weil wir schon lange nicht mehr die Wärme einer starken Umarmung gespürt haben oder weil wir nicht in der Lage sind, uns mitfühlend im Spiegel zu betrachten. Liebe und Hunger scheinen Hand in Hand zu gehen.

Frau leidet an mangelnder Liebe und hat ständig Hunger
Manchmal führt ein Mangel an Liebe zu einem ständigen Essbedürfnis.

Babys erhalten über die Nahrung nicht nur Nährstoffe, sondern auch Liebe. Sie werden zärtlich von ihren Eltern oder Bezugspersonen gefüttert und geschützt und physisch und emotional durch die Mutter- oder Flaschenmilch genährt. Gleichzeitig erhalten sie Streicheleinheiten, liebevolle Worte und hören sanfte Melodien. Dieser Akt der Liebe und alle späteren Liebesbeweise sind grundlegend, damit wir im Erwachsenenalter in der Lage sind, anderen Liebe zu schenken.

Mangelnde Liebe hingegen hat emotionale Leere zur Folge. Um diese Leere zu füllen, greifen viele auf Essen zurück, das ein sofortiges Gefühl der Befriedigung und Geborgenheit gibt. Der Trost ist jedoch nur von kurzer Dauer: Das Gefühl der Traurigkeit oder Angst wird lediglich betäubt, denn Essen kann die Liebe nicht ersetzen und diesen Hunger nicht stillen.

Hunger oder ein Gefühl der emotionalen Leere?

Ein Mangel an Liebe führt häufig zu Hungergefühlen: Du suchst um drei Uhr morgens verzweifelt nach Schokolade? Hast du ständig Lust auf Süßigkeiten und fühlst dich trotzdem leer und unzufrieden? Vielleicht benötigst du eine Umarmung oder einen Menschen, der dir zuhört und dich versteht. Du versuchst, deine Einsamkeit oder deine innere Leere mit Essen zu füllen.

Binge Eating ist ein Verhalten, das zur Gewohnheit werden und sich zu einem ernsten Problem, wie beispielsweise einer Essstörung, entwickeln kann. Es kann auch eine Warnung vor unangenehmen und dysfunktionalen emotionalen Zuständen sein. Oft entsteht der Zwang als Reaktion auf das Gefühl, verzweifelt, einsam, unverstanden oder verlassen zu sein. Wir alle haben schon einmal an der falschen Stelle Trost gesucht.

“Zwang ist Verzweiflung auf emotionaler Ebene. Die Substanzen, Menschen oder Aktivitäten, die uns zu zwanghaftem Verhalten veranlassen, sind diejenigen, von denen wir glauben, dass sie uns aus der Verzweiflung befreien können.”

Geneen Roth

Du findest Liebe nicht im Kühlschrank

Wie kannst du Hunger von dem Bedürfnis nach Liebe unterscheiden? Physiologischer und emotionaler Hunger entstehen durch unterschiedliche Prozesse. Ersterer wird durch das homöostatische System reguliert, das dafür zuständig ist, Energie und Nährstoffe im Organismus im Gleichgewicht zu halten. Der emotionale Hunger hingegen wird durch das hedonische System reguliert, das mit der Wiederholung bestimmter Verhaltensweisen als Mittel zur Erlangung von Vergnügen verbunden ist.

Hinter emotionalem Hunger verbirgt sich oft eine tiefere Bedeutung: das Bedürfnis, dich selbst zu akzeptieren, dich selbst zu lieben und einfühlsam mit dir zu sein. 

Das Gefühl der Leere und der persönlichen Unzufriedenheit tarnt sich oft durch Hunger. Dies führt nicht nur zu ungesunden Ernährungsgewohnheiten, sondern wirkt sich auch auf das Sozialverhalten aus: Wenn du mit dir selbst unzufrieden bist, neigst du dazu, dein Bedürfnis nach Liebe aus einer Not heraus zu stillen. In vielen Fällen entstehen dadurch emotionale Abhängigkeit und dysfunktionale Bindungen.

Frau denkt darüber nach, warum sie ständig Hunger hat
Der Mangel an Selbstliebe erzeugt ein Gefühl der Leere, das sich manchmal als Hunger tarnt.

Selbstfürsorge ist grundlegend

Andere Menschen können deine innere Leere nicht füllen. Du musst dich selbst akzeptieren, dein Selbstwertgefühl verbessern und gesunde Selbstliebe entwickeln. Essen kann deinen Hunger nach Liebe nicht stillen. Wenn du diese Situation allein nicht bewältigen kannst, solltest du unbedingt psychologische Unterstützung in Anspruch nehmen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Emotionale Selbstfürsorge in einer Fernbeziehung
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Emotionale Selbstfürsorge in einer Fernbeziehung

Die emotionale Selbstfürsorge ist deshalb grundlegend, um die Zeit der Entfernung erfolgreich zu überbrücken. Lies weiter...



  • Roth, Geneen. (1991). Cuando la comida sustituye al amor. La relación entre las
    carencias afectivas y nuestra actitud ante la comida.
    Barcelona, (2014). Ediciones Urano, S.A.
  • Palomino-Pérez, Ana María. (2020). Rol de la emoción en la conducta alimentaria. Revista chilena de nutrición.