Wenn Intelligenz und Intuition zusammenarbeiten

18 Juli, 2020
Albert Einstein sagte einmal, dass Intelligenz und Intuition Hand in Hand gehen. Darüber hinaus weist der Psychologe Gerd Gigerenzer, Direktor des Max-Planck-Instituts, darauf hin, dass eine intuitive Person immer einen Unterschied in der Gesellschaft bewirken wird.
 

Menschen geben ihr Bestes, wenn ihre Intelligenz und Intuition harmonisch zusammenarbeiten. Tatsächlich lösen wir Probleme effektiver, wenn diese beiden Merkmale ineinander übergehen. Gerade unter dem Einfluss dieser Kombination treffen wir bessere Entscheidungen, weil wir dabei sowohl die Argumentation als auch unser Gefühl anwenden, um ein angemessenes Gleichgewicht zu erreichen.

Viele Menschen nehmen Konzepte wie IQ und Intuition jedoch oft als entgegengesetzte Dimensionen wahr. Darüber hinaus ist es üblich, Intelligenz als rationale, logische und sogar analytische Funktionsweise zu verstehen und die Intuition gleichzeitig mit einem unwissenschaftlichen und fast sogar magischen Substrat zu verbinden.

Nichts könnte aber weiter von der Wahrheit entfernt sein. Einige bekannte Bücher wie Blink: Die Macht des Moments von Malcolm Gladwell oder Schnelles Denken, langsames Denken von Daniel Kahneman ermutigen uns zu verstehen, wie diese Prozesse funktionieren. Wir müssen anfangen, besser zu denken. Dazu müssen wir aber nicht stunden- oder tagelang über unsere Entscheidungen nachdenken. Tatsächlich geht es vielmehr darum, uns ein bisschen mehr mit unserer inneren Stimme zu verbinden.

Albert Einstein sagte, dass der intuitive Geist ein heiliges Geschenk ist, während der rationale Geist sein treuer Diener ist. Die Gesellschaft legt jedoch größeren Wert auf den Dienst und vergisst oft, dass Intuition ein Geschenk für den Menschen ist.

 

Daher ist es an der Zeit zu verstehen, dass beide Bereiche immer in Harmonie arbeiten müssen. Nur dann treten wir aus der Welt der Intelligenz in das Reich der Weisheit über.

Intuition ist kein Orakel, sondern ein Leitfaden

Intelligenz und Intuition – glaubwürdiges Wissen in deinen Händen

Hier ist ein Beispiel, um den Zusammenhang zwischen Intelligenz und Intuition besser zu verstehen. Stelle dir einen Arzt vor, einen guten Fachmann, der plötzlich auf einen Patienten mit ungewöhnlichen Symptomen stößt. Er trifft die Entscheidung, für einen Moment lang seine Logik anzuwenden und herauszufinden, welche Krankheit die Person objektiv haben könnte.

Beachte, dass der Arzt sich auch dafür entscheidet, von seiner Intuition Gebrauch zu machen, von dem Sinn, den ihm die Erfahrung, sein Gepäck und sein klinisches Auge verleihen. Er weiß, dass seine innere Stimme ihn schneller reagieren lässt, aber es ist immer besser, beide Bereiche der Intelligenz zu nutzen: Vernunft und Intuition; und natürlich auch die Vermutungen, die auf seinen früheren Erfahrungen beruhen.

Jeder sollte beide Denkmuster beherrschen. Der rationale und der intuitive Verstand ergänzen sich und du kannst nur profitieren, wenn sie in Harmonie arbeiten. Dies liegt daran, dass du dein wahres Potenzial einschränkst, wenn du lediglich den einen oder anderen Verstand anwendest. Außerdem, kann jeder, der nur seiner Intuition folgt, nicht nur einmal, sondern öfter auf sein Gesicht fallen.

 

Ähnlich verhält es sich mit denjenigen, die sich dafür entscheiden, den „Instinkt“ oder „sechsten Sinn“ zum Schweigen zu bringen und damit die Grundlagen der Intelligenz auseinanderreißen. Lies im Folgenden weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Menschen sehen den Begriff Intuition normalerweise als eine Art Orakel an

Intuition ist kein Orakel, sondern ein Leitfaden

Menschen sehen den Begriff Intuition normalerweise als eine Art Orakel an. Als ob eine prophetische Stimme jederzeit offenbaren könnte, was zu tun ist und was nicht. Die Wahrheit ist jedoch die, dass diese Dimension nicht so funktioniert. Um dies an einem Beispiel zu veranschaulichen, ist hier eine Studie von Dr. Jean Preatz vom Elizabethtown College, die auf etwas sehr Relevantes hinweist.

Fast 90 % der Krankenschwestern folgen ihrer Intuition, wenn sie tägliche Arbeitsentscheidungen treffen. Sie tun dies, weil sie wissen, dass dieser Bereich ein Handlungsrahmen ist. Dieser Instinkt sagt uns, was ihre Aufmerksamkeit verdient und was nicht, was effizient ist und was nicht.

Intelligenz und Intuition sind ein Akt des Mutes und des Selbstbewusstseins

Gerd Gigerenzer, Direktor des Max-Planck-Instituts für menschliche Entwicklung, ist einer der bekanntesten Psychologen im Bereich der Entscheidungsfindung. Für ihn sind Intelligenz und Intuition tägliche Übungen, die uns in vorteilhafte Situationen bringen können.

 

Wie er in seinem Buch Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition erklärt, hören intelligente Menschen auf ihre Intuition, ihre Emotionen und ihre Vermutungen. Darüber hinaus argumentiert Gigerenzer, dass Gefühle zumindest einen Teil unserer Aufmerksamkeit verdienen. Wir sollten sie nicht verwerfen oder ihnen keine Gültigkeit beimessen, sobald sie aufkommen.

Ihnen zuzuhören ist ein Akt des Mutes und des Selbstbewusstseins. Dies liegt daran, dass die Stimme der Intuition uns immer auf irgendeine Weise herausfordert, wenn sie uns in den Weg kommt. Sie flüstert in bestimmte Richtungen, Routen und Pfade. All diese Informationen sollten durch den Filter der Vernunft gehen. Dies liegt daran, dass wir nur dann in der Lage sind, weitere suggestive und geeignete Optionen für uns zu entdecken.

Wie Albert Einstein betonte, schätzt die moderne Gesellschaft vor allem den Intellekt

Fazit

Wie Albert Einstein betonte, schätzt die moderne Gesellschaft vor allem den Intellekt. Dabei verstehen wir logisches Denken, das Ableiten und das Analysieren als bemerkenswerte Prozesse. Darüber hinaus entwickeln wir sogar standardisierte Tests, um den IQ zu bewerten und herauszufinden, wie fähig eine Person ist.

 

Wir verbannen jedoch eine fast grundlegende Dimension, die die meisten jeden Tag nutzen: die Intuition. Diese Fähigkeit hilft uns, schnelle Entscheidungen zu treffen. Sie leitet uns und ermöglicht die rasche Reaktion auf tägliche Herausforderungen. Wenn wir lernen, wie man sie benutzt, können wir auf unsere Intuition hören und sie immer harmonisch mit der Intelligenz in Einklang bringen. Auf diese Weise können wir bessere Entscheidungen treffen und effektiv reagieren.

Wage es daher, deine Intelligenz und Intuition zu nutzen und das Reich der Weisheit zu betreten!

 
  • Gigerenzer, Gerd (2008) Gut Feelings: Short Cuts to Better Decision Making. Penguin
  • Pretz, J. E., & Folse, V. N. (2011). Nursing experience and preference for intuition in decision making. Journal of Clinical Nursing20(19–20), 2878–2889. https://doi.org/10.1111/j.1365-2702.2011.03705.x