Wenn Eltern ihre erwachsenen Kinder psychisch missbrauchen

28 September, 2020
Es kommt häufig vor, dass Eltern ihre erwachsenen Kinder durch emotionale Manipulation, Kritik und Vergleiche psychisch missbrauchen. Diese unsichtbare Dynamik kann das Wohlbefinden von Männern und Frauen beeinträchtigen, da diese weiterhin von ihren Eltern abhängig bleiben.

Viele Eltern, die ihre erwachsenen Kinder psychisch missbrauchen, tun dies durch Manipulation, Erpressung, verletzende Worte oder Kommentare, die bestimmte Unsicherheiten aus der Kindheit nähren. Der Lauf der Zeit garantiert nicht, dass schädliche Kindheitsbindungen gebrochen oder repariert werden. Manchmal reichen sie bis weit in das Erwachsenenalter und wirken sich negativ auf das Selbstwertgefühl und Wohlbefinden der Betroffenen aus.

Es gibt viele Formen des psychischen Missbrauchs und jeder Mensch kann davon betroffen sein. Es gibt Kinder, die ihre alternden Eltern psychisch missbrauchen und manche Eltern missbrauchen ihre kleinen Kinder. Darüber hinaus gibt es auch unabhängige erwachsene Männer und Frauen, die nach wie vor von ihrem Vater, ihrer Mutter oder von beiden Eltern missbraucht werden.

Was kann man in diesen Fällen tun? Sich an Sozialdienste oder andere Organisationen zu wenden, die sich mit derartigen Problemen befassen, erscheint für Erwachsene, die sich mit Missbrauch konfrontiert sehen, häufig sinnlos zu sein. Was sollte es bringen, nun ein Problem lösen zu wollen, das du bereits seit deiner Kindheit hast?

Viele Opfer psychischen Missbrauchs glauben gar nicht daran, dass es überhaupt möglich sein könnte, ihre Umstände zu verändern. Daher haben sie sich mit dieser Situation abgefunden und stehen immer noch in Kontakt mit dem missbrauchenden Elternteil.

Eines steht fest: missbrauchende Eltern (oder ein solches Elternteil) und ihr Kind haben immer eine Bindung. Allerdings ist dies eine Bindung, die Abhängigkeit, Angst und sogar Liebe nährt. Es ist eine schädliche Liebe, die offensichtlich durch den Missbrauch vergiftet ist. Leider sind derartige Situationen recht häufig und können sehr leicht chronisch werden.

psychisch missbrauchen - traurige Frau

Eltern, die ihre erwachsenen Kinder psychisch missbrauchen

Psychischer Missbrauch ist jedes Verhalten, das dazu eingesetzt wird, um einen anderen Menschen durch Angst, Manipulation, Demütigung, Einschüchterung, Schuldzuweisung, Zwang und ständige Missbilligung zu kontrollieren oder zu unterwerfen.

Obwohl diese Arten der Aggression möglicherweise keine sichtbaren körperlichen Schäden verursachen, beeinträchtigen sie die psychische Integrität. Wenn Eltern ihre Kinder psychisch missbrauchen, kann dies verheerende Auswirkungen auf den Geist und die Psyche des Kindes haben. Wenn dieser Missbrauch über Jahrzehnte andauert, kannst du dir die Konsequenzen vorstellen. Er hat einen enormen Einfluss auf grundlegende Aspekte wie beispielsweise das Selbstwertgefühl, die Identität und die persönliche Sicherheit.

Allerdings beginnt dieser Missbrauch nicht erst, wenn das Opfer erwachsen ist. Er wurzelt stets in Verhaltensweisen, die bereits in der Kindheit begonnen haben. Das erklärt auch, warum viele Menschen das Erwachsenenalter bereits mit einem schweren emotionalen Rucksack erreichen. Wenn Eltern ihre Kinder während des Lebens psychisch missbrauchen, kann sich daraus eine posttraumatische Belastungsstörung entwickeln.

Außerdem gibt es bei dieser Art des Missbrauchs einen sehr bemerkenswerten Aspekt: Die Betroffenen unternehmen außerordentliche Anstrengungen, um eine Normalität vorzutäuschen. Daher wissen auch nur in sehr seltenen Fällen Verwandte und selbst sehr enge Freunde etwas über diesen Missbrauch. Denn die Umstände bleiben im Verborgenen und das traurige Geheimnis wird wohl gehütet.

Wenn deine eigenen Eltern die Monster sind: Normalisierung des psychischen Missbrauchs

Wie wir bereits eingangs erwähnt haben, gibt es viele Eltern, die ihre Kinder emotional und psychisch missbrauchen. Die erste Frage, die dir dabei in den Sinn kommen könnte, wäre die, warum das überhaupt passiert. Wie können Menschen derartig schreckliche Umstände überhaupt ertragen? Wäre es nicht besser, wenn diese Menschen einfach die Verbindung zu ihren missbrauchenden Eltern lösen?

Aber leider ist es nie so einfach. Die Bindung zwischen dem Opfer und dem Täter ist unglaublich komplex. Manchmal kann man trotz schrecklicher Umstände, die von Angst, Furcht, Demütigung und Verachtung geprägt sind, immer noch Liebe für einen Menschen empfinden, der einen verletzt. Denn letztendlich sind es deine Eltern. Wenn du niemals eine andere Eltern-Kind-Beziehung kennengelernt hast, kann dieses Verhalten “normal” erscheinen.

Infolgedessen ertragen auch erwachsene Kinder weiterhin diesen Missbrauch und bewegen sich permanent zwischen Liebe, Angst, Zuneigung und Hass. Wenn Eltern ihre Kinder psychisch missbrauchen, dann ändern sie ihr Verhalten nicht, nur weil ihre Kinder erwachsen geworden sind. Verachtung, Kritik, Demütigung und emotionale Manipulation sind nach wie vor nützliche Instrumente, um Kontrolle und Macht über die Kinder auszuüben.

Der Lauf der Zeit verwandelt Monster nicht einfach in Engel. Da dies zu einem Teil ihrer Persönlichkeit gehört, nähren sie sich weiterhin von Macht und Kontrolle.

Was sind die Auswirkungen, wenn Eltern ihre erwachsenen Kinder psychisch missbrauchen?

Eine der Konsequenzen emotionalen und psychischen Missbrauchs, der in der Kindheit begann, ist die posttraumatische Belastungsstörung. Gesellschaftsstudien der Universität Utrecht und der Universität von Coimbra in Portugal haben die Bedeutung dieses Zusammenhangs aufgezeigt.

Daher hat psychologischer Missbrauch, der auch im Erwachsenenalter weiterhin erfolgt, folgende Konsequenzen:

  • Problematische und unbefriedigende emotionale Beziehungen.
  • Niedriges Selbstwertgefühl, Gefühle der Nutzlosigkeit, beschädigter Stolz, Unsicherheit, Demotivation usw.
  • Angststörungen, Stress, Schlafstörungen usw.
psychisch missbrauchen - trauriger Mann am Strand

Gibt es einen Ausweg?

Obwohl diese Situationen häufig hoffnungslos erscheinen, gibt es dennoch Möglichkeiten, um sich aus missbräuchlichen Beziehungen zu lösen. Zuerst einmal muss sich der Betroffene vollkommen über den Missbrauch bewusst und fest entschlossen sein, diesen anzugehen.

Allerdings ist das leichter gesagt als getan, denn Abhängigkeit ist in missbräuchlichen Beziehungen sehr häufig. Nicht nur emotionale, sondern auch finanzielle Abhängigkeit. Viele Erwachsene, die sich in dieser Situation befinden, können ihr Elternhaus nicht verlassen, weil sie nicht finanziell unabhängig sind.

Allerdings bedeutet auch finanzielle Eigenständigkeit und Stabilität nicht, dass es leichter wäre, diese missbräuchlichen Bande zu durchtrennen. Aufgrund der fortwährenden Manipulation und Kritik, die die Betroffenen erfahren, ist es sehr schwer, diese Bindungen tatsächlich zu lösen. Das Opfer muss fest davon überzeugt sein, dass seine Situation unhaltbar ist und verändert werden muss.

Folglich gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder du konfrontierst deine missbrauchenden Eltern mit dieser Situation und brichst die Bindung zu ihnen vollkommen ab. Oder du reduzierst die Kommunikation mit ihnen erheblich.

Ebenso benötigen erwachsene Kinder missbrauchender Eltern psychologische Hilfe. Jahrzehnte der Demütigung und des Leidens haben sehr tiefe Wunden hinterlassen, die heilen müssen. Das Ziel ist es, dass die Betroffenen allmählich ihr Selbstwertgefühl wieder aufbauen, an ihrer persönlichen Sicherheit arbeiten und ihr Leben neu gestalten, damit sie endlich unabhängig und glücklich leben können.

  • Dias, A., Sales, L., Mooren, T., Mota-Cardoso, R., & Kleber, R. (2017). Child maltreatment, revictimization and Post-Traumatic Stress Disorder among adults in a community sample. International Journal of Clinical and Health Psychology17(2), 97–106. https://doi.org/10.1016/j.ijchp.2017.03.003