Wenn die Liebe zwickt und drückt, dann hat sie nicht deine Größe

25. Mai 2016 en Emotionen 13 Geteilt

Wir müssen uns in unsere süßeste Kindheit zurückbegeben, um all diese in unserem Gedächtnis gespeicherten Botschaften wieder hervorzuholen, die dazu geführt haben, dass wir eine völlig falsche Vorstellung von Liebe haben.

Oft, wenn wir nach Hause gekommen sind und erzählt haben, dass ein anderes Kind uns geärgert hat, haben wir Folgendes zur Antwort erhalten: „Mach dir darum keine Sorgen, es mag dich bestimmt.“  Oder wenn uns jemand vollständig ignoriert hat, dann haben unsere Freunde dieses Verhalten damit erklärt, dass der andere nur versuche, „sich rar und somit interessanter zu machen, weil du ihm gefällst“.

Und so gibt es eine unzählige Anzahl an Sätzen und Situationen, denen wir verschiedene absolute Botschaften über die Liebe entnommen haben und die einen unglaublich schädlichen Eindruck von ihr vermitteln: „Wenn er dich liebt, dann lässt er dich leiden.“ – „Du erfährst nur deshalb Gleichgültigkeit, weil der andere deine Aufmerksamkeit erheischen will.“ – „Er ist eifersüchtig, weil du ihm wichtig bist und er die Idee nicht ertragen kann, dich mit jemand anderem zu sehen.“

Wie kann man sich von diesen toxischen Lehren über die Liebe befreien? Denn Liebe ist das nicht. Wenn die Liebe zwickt und drückt, dann hast du die falsche Größe an. Dann ist diese nicht für dich gemacht, weil sie dich nicht wachsen lässt, sondern dich nur einengt.

Traurige-Frau-mit-Gespenst

Die romantischen Liebesmythen auseinandernehmen

Da viele unserer heutigen Verhaltensweisen aus dem Patriarchat heraus entstanden sind, in dem wir gelebt haben, so ist dies bei der Liebe wahrscheinlich auch nicht anders. Diese Idee der Liebe verbunden mit Leidenschaft, Wollust, Eifersucht, Gewalt und Unwohlsein schadet nicht nur den Frauen, sondern auch den Männern, die die Rolle eines „Supermannes“ einnehmen müssen, die Lichtmeilen von seiner wirklichen Sensibilität und von seinem Verständnis von Beziehungen entfernt sein kann.

Jedoch scheint es, wenn beide Geschlechter sich von dem Diktum ihres Geschlechts entfernen, dass sie dennoch keine ideale, leidenschaftliche Beziehung aufbauen können, keine „große Liebesgeschichte“, wie sie von der Gesellschaft erwartet wird.

Ohne Zweifel ist diese Form der Liebe weit von dem entfernt, wie wirkliche Paarbeziehungen funktionieren. Der Psychologe Robert Sternberg war der erste, der die verschiedenen Typen von Liebe untersucht hat, die existieren, und nirgendwo in der Definition dieser Typen tauchen Worte wie Gewalt, Kontrolle über den Anderen oder Isolierung des Anderen auf.

Der Schaden, den die Botschaften der Medien bei uns angerichtet haben

Für einige Fragen ist es schwierig, den sozialen Ursprung zu finden, die eine krankhafte Idee aufrechterhalten, die schädlich für den Menschen ist. Bei der Liebe jedoch ist dieser Ursprung leicht lokalisierbar, wenn du den Mut hast, dich diesem Thema mit einer kritischen Einstellung anzunähern.

Manche Filme oder Lieder vermitteln uns oft auch unterschwellige Botschaften, es scheinen schöne Filme zu sein, aber in Wirklichkeit stellen sie uns eine Beziehung als normal da, die in Wirklichkeit auf pseudoromantischen Klischees aufbaut und damit nichts anderes macht, als dieser dysfunktionalen Idee von Liebe weitere Nahrung zu geben, die manche von uns in ihrer Kindheit darüber erhalten haben, wie eine Beziehung aussehen sollte.

Weder muss eine Frau gerettet werden, noch ist ein Mann dazu verpflichtet, auch nur irgendjemanden zu retten. Wir Menschen, Männer wie Frauen, sollten versuchen, emotional selbstständig zu sein und uns mit dem Anderen nur deshalb zusammen tun, weil er uns ergänzt und unser Leben erfüllter sein lässt.

Die dysfunktionalen Ideen von der Liebe kommen nicht nur aus dem Kino, dem Fernsehen oder der Musik. Sie sind in allen menschlichen Sphären vorhanden, und deshalb ist es so schwer, bei Gewalt oder Misshandlung eine Prävention auf allen Ebenen aufzubauen. Aber nur so kann man eine Veränderung erreichen.

Vor nicht allzu langer Zeit ist ein Buch mit dem Titel Heirate und sei Untertan  erschienen. Es handelt sich hier nicht um einen ironischen Titel, um die Aufmerksamkeit der Leserinnen und Leser auf sich zu ziehen, sondern das Buch, wie sein Titel, ist geschrieben worden, um den Frauen „beizubringen“, wie sie gute Ehefrauen sein können.

Aspekte, die dir zu zeigen scheinen, dass diese Liebe „nicht deine Größe“ hat

Es gibt viele Indikatoren, die anzeigen können, dass du in einer abusiven, dysfunktionalen Beziehung lebst, die dich als Person negiert und die in dir ständig toxische Emotionen generiert:

Du wirst ignoriert

Der Person an deiner Seite ist es egal, ob es dir gut oder schlecht geht. Sie ignoriert schlicht und einfach alles, was mit dir zu tun hat, es interessiert sie nur, was du ihr geben kannst und welchen Nutzen sie selbst aus der Beziehung ziehen kann.

Du hast keinen Anteil an der Entscheidungsfindung

Sie macht nur dann Pläne mit dir, wenn du dich an die Pläne anpasst, die sie bereits gemacht hat: Deine Meinung darüber, wie ihr vielleicht eure freie Zeit genießen könntet, zählt einfach nicht. Der Andere denkt sich einen Plan aus, der ihm passt und du bist nichts weiter als eine weitere Spielfigur darin, ohne an der Entscheidungsfindung teilzuhaben.

Du wirst isoliert

Der Partner zeigt seinen Unmut, wenn du dich mit Freunden triffst, die er nebenbei auch häufig kritisiert: Dies ist ein eindeutig egoistisches Verhalten, welches wiederum mit fehlendem Selbstwertgefühl erklärt werden kann.

Frau-mit-blauen-Haaren

Eifersucht ist kein Zeichen der Liebe, sondern dafür, dass jemand vor allem und vor allen Angst hat, weil seine Unsicherheit ihm das Gefühl gibt, nicht auf deiner Höhe zu sein und du ihn in jedem Moment mit jemand anderem betrügen könntest. Er fürchtet dabei vor allem sein verletztes Ego, viel mehr als die Tatsache, dich vielleicht verlieren zu können.

Dein Partner macht sich über deine Pläne lächerlich und boykottiert sie

Deine Ambitionen und Ziele erhalten keinen Respekt: Er boykottiert ständig, was du in deinem Leben machen willst, macht deine beruflichen, akademischen oder persönlichen Ziele lächerlich. Er nimmt ständig eine hochmütige und ironische Haltung zu dem ein, was du vor hast.

Seine Lieblingssätze sind: „Ich weiß nicht einmal, warum du das überhaupt versuchst.“ – „Es ist verrückt, so etwas in deinem Alter zu tun.“ – „Und denkst du wirklich, damit mehr Geld verdienen zu können?“ – „Das ist dein erster Schritt, um mich zu verlassen.“

Mach dem Spiel ein Ende und such nach einer Liebesgeschichte in deiner Größe, die weder zwickt noch drückt

Es ist viel besser, in diesem Leben allein zu sein als mit einem Menschen an unserer Seite, der uns nichts als Unwohlsein bereitet. Wegen dem wir beim Eintreten in unser Haus beten, dass er hoffentlich nicht da ist oder noch schläft, weil wir keine weitere seiner unmöglichen Fragen ertragen.

Die Einsamkeit ist wunderbar, wenn du weißt, sie genießen zu können, und sie wird immer besser sein, als mit einer Person zu sein, die uns unterdrückt, uns herabwürdigt und die uns kontrolliert, nur um stets einen eigenen Vorteil für sich herauszuholen.

Nimm die Zügel deines Lebens in die Hand, und beim nächsten Mal such nicht nach dem Märchenprinzen, der sich dann in einen Frosch verwandelt, sondern eine wahre Geschichte, in dem beide Liebe und Verständnis zeigen, wodurch die Liebe wesentlich interessanter und dauerhafter wird als die, die sie uns in Filmen verkaufen.

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Ania Tomicka

Auch interessant