Wenn dein Partner deine Kinder nicht akzeptieren kann...

Patchworkfamilien sind komplizierte Konstrukte, die viel Einfühlungsvermögen und Geduld erfordern.
Wenn dein Partner deine Kinder nicht akzeptieren kann...

Letzte Aktualisierung: 30. Oktober 2021

Mit Kindern ist es nach einer Trennung oft schwierig, eine neue Beziehung aufzubauen, denn Patchworkfamilien sind komplizierte Konstrukte. Für den neuen Partner ist es in vielen Fällen nicht einfach, die Kinder zu akzeptieren, was zu einer Herausforderung werden kann. Doch was tun, wenn dein Partner deine Kinder nicht akzeptieren kann?

Wenn du dich in dieser Situation befindest, lies weiter, wir versuchen nachfolgend, dir einige hilfreiche Tipps zu geben.

Wenn dein Partner deine Kinder nicht akzeptieren kann

Dein Partner ignoriert deine Kinder, kommt nicht gerne zu euch nach Hause und ist beim Umgang mit deinen Kleinen nervös oder angespannt? Nicht immer ist es so offensichtlich, dass der neue Partner Probleme mit den Kindern aus einer früheren Beziehung hat, dies kann sich auch erst nach einiger Zeit bemerkbar machen, wenn sich die Beziehung festigt.

Wenn du diese Situation nicht löst, erwartet dich eine enorme Herausforderung, die im Alltag zu zahlreichen Konflikten führen kann. Ganz zu schweigen von den Folgen für deine Kinder: Sie müssen deine Aufmerksamkeit mit einer anderen Person teilen, die sie ablehnt, und irgendwann sogar mit ihr zusammenleben.

Du musst deshalb von vorneherein klarstellen, dass deine Kinder an erster Stelle stehen. Wenn es sich um eine ernste Beziehung handelt, sollte der Partner dies akzeptieren und sich an die Situation anpassen können. Verschiedene Strategien können dabei sehr hilfreich sein.

Wenn dein Partner deine Kinder nicht akzeptieren kann...

1. Sprich mit deinem Partner

Wenn dein Partner dir nicht direkt gesagt hat, dass er sich mit deinen Kindern unwohl fühlt, ergreife die Initiative und beginne ein Gespräch. Es kann daran liegen, dass sie sie nicht gut genug kennen, dass dein Partner einen unangenehmen Moment mit den Kindern erlebt hat oder dass sie einfach nicht zu seinen Prioritäten im Leben gehören.

Obwohl es respektabel ist, dass jemand keine Kinder mag, muss dein Partner verstehen, dass es keine Option ist, sie aufzugeben. Wenn er dich liebt, muss er akzeptieren, dass deine Kinder an erster Stelle stehen.

2. Sprich mit deinen Kindern

Auch für deine Kinder ist es eine schwierige Situation, vor allem wenn sie noch jung sind. Sie fühlen sich nach der Scheidung von einem Elternteil allein gelassen und müssen jetzt eine fremde Person akzeptieren und mit ihr die Aufmerksamkeit ihrer Mutter oder ihres Vaters teilen.

Auch deine Kinder müssen sich ausdrücken können. Höre ihnen zu und versuche, dich in sie einzufühlen. Ergreife Maßnahmen, die ihnen helfen, besser mit dieser Situation umzugehen. Manche Kinder träumen von einer Wiederversöhnung ihrer Eltern und lehnen deshalb den neuen Partner ab. Du musst in diesem Fall zuerst für das Verständnis und Wohl deiner Kinder sorgen.

Wenn die Kinder schon älter sind, können sie die Situation besser verstehen, doch trotzdem ist sie für sie sehr schmerzhaft. Erkläre ihnen, wie viel dir dein neuer Partner bedeutet und dass sie trotzdem an erster Stelle stehen werden. Sie müssen wissen, dass du sie trotzdem lieben wirst und für sie da sein wirst.

Wenn dein Partner deine Kinder nicht akzeptieren kann...

3. Versuche, die Beziehung mit deinem Partner zu verbessern

Es ist möglich, dass die Ablehnung das Ergebnis von Ängsten und Unwissenheit ist. Vielleicht war die erste Begegnung einfach nicht sehr glücklich. Wenn du weißt, dass keine ernsten Probleme vorliegen, könnt ihr diese schwierige Situation gemeinsam bewältigen. Versuche, ein positives Umfeld zu schaffen, damit deine Kinder und dein Partner die Möglichkeit haben, sich in entspannter Atmosphäre besser kennenzulernen.

4. Triff eine Entscheidung

Wenn die Gespräche oder die Maßnahmen, die du ergriffen hast, nicht funktionieren, ist es Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Du musst dich nicht unbedingt von deinem Partner trennen, solltest jedoch die Zukunftspläne mit dieser Person überdenken.

Vielleicht kommt eine flexible Beziehung infrage, in der du die Zeit mit deinem neuen Partner genießen kannst, ohne dass ihr zusammenlebt. Du brauchst dafür allerdings ein ausgezeichnetes Organisationstalent und einen offenen Geist, sowohl deinen Kindern als auch deinem Partner gegenüber.

Es könnte dich interessieren ...
Das Dreiecksmodell der Liebe nach Robert J. Sternberg
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Das Dreiecksmodell der Liebe nach Robert J. Sternberg

Dreiecke bringen in emotionalen Angelegenheiten selten Glück, Robert J. Sternberg hält sie jedoch in der Liebe für unverzichtbar.



  • Tomé, M. G. (2008). La mediación familiar en los conflictos de pareja. Documentación social148, 43-60.
  • Yárnoz-Yaben, S. (2010). Hacia la coparentalidad post-divorcio: percepción del apoyo de la ex pareja en progenitores divorciados españoles. International journal of clinical and health psychology10(2), 295-307.
  • Torres Gómez, M. F. (2015). La custodia de los hijos en las parejas separadas. Conflictos privados y obligaciones públicas. Tendencias y Retos20(2), 177-179.