Welchen Beitrag leistet Streit in einer gesunden Beziehung?

Erfahre heute, warum Streit in einer gesunden Beziehung nicht nur normal ist, sondern sogar Vorteile haben kann.
Welchen Beitrag leistet Streit in einer gesunden Beziehung?
Sergio De Dios González

Geprüft und freigegeben von dem Psychologen Sergio De Dios González.

Geschrieben von Edith Sánchez

Letzte Aktualisierung: 09. Dezember 2022

Die Harmonie ist in einer Beziehung nicht immer perfekt, auch Streit gehört zum Alltag. Das ist ganz normal, doch es kommt wie so oft darauf an, wie und wie oft DifferenzenSpannungen auf der Tagesordnung stehen und wie hitzig die Gefechte sind. In einer gesunden Beziehung muss es Gelegenheiten geben, um Meinungsverschiedenheiten auf den Tisch zu bringen. Im positiven Sinn trägt dies zur persönlichen Entwicklung bei und kann die Beziehung auch zusammenschweißen.

Das Zusammenleben führt immer wieder zu Reibereien, die zum Ausdruck kommen müssen. Der richtige und gepflegte Umgang mit diesen Situationen ermöglicht es, daraus positive Konsequenzen zu ziehen. In der Regel ist es kein gutes Anzeichen, wenn in einer Partnerschaft nie Meinungsverschiedenheiten vorkommen, denn dies bedeutet im besten Fall, dass Gefühle zurückgehalten werden. Kommt es jedoch zu häufig zum Streit und wenn daraus keine einvernehmlichen Schlüsse gezogen werden, ist die Beziehung in Gefahr.

“Frieden kann nicht durch Gewalt erhalten werden. Er kann nur durch Verständnis erreicht werden.”

Albert Einstein

Was trägt Streit zu einer gesunden Beziehung bei?
Wenn die Argumente des Paares gesund sind, können sie die Beziehung stärken.

Streit in einer gesunden Beziehung

In den besten Familien kommt es zu Streit und Differenzen, dies ist noch lange kein Zeichen für Beziehungsprobleme oder ein Beziehungsaus. Konflikte sind sehr aufschlussreich und nach dem Gewitter scheint wieder die Sonne. Bleiben unterschiedliche Meinungen unausgesprochen, fordert dies jedoch seinen Tribut. Ungelöste Missverständnisse können für die Beziehung eine Gefahr darstellen, während ein gepflegter Streit die Situation klärt und wieder “reine Luft” macht.

Aus einer Studie der Universität von Tennessee geht hervor, dass Paare, die sich über lösbare Probleme streiten, in der Regel glücklicher sind. Sie diskutieren unter anderem über Themen wie Hausarbeit, Finanzmanagement, Urlaub und so weiter. Wenn sie hingegen ernstere Probleme wie Sexualität, Erziehung, frustrierte Erwartungen usw. ansprechen, versuchen sie, dies nicht kontrovers, sondern in respektvollen Gesprächen zu tun.

Streit ist also positiv, solange er nicht das Tor zu einem existenziellen Scheideweg ist, für den es keine einfachen oder schnellen Lösungen gibt, sondern der tiefes Nachdenken und manchmal auch strukturelle Veränderungen erfordert.

Welchen Beitrag leistet Streit in einer gesunden Beziehung?

Streit kann in einer gesunden Beziehung folgende Vorteile haben:

  • Er fördert das gegenseitige Verständnis. Diskussionen bringen Einstellungen und Verhaltensweisen zum Vorschein, die in anderen Situationen nicht auf den ersten Blick erkennbar sind.
  • Streit fördert Offenheit. Im Rahmen einer Diskussion kommen verschiedene Meinungen zum Ausdruck, die Streitpartner sind offener und sprechen Dinge aus, die sie in harmonischen Momenten lieber verschweigen.
  • Er nährt die Vertrautheit. Obwohl Streit prinzipiell Distanzen markiert und Unterschiede hervorhebt, spielt er sich auf einer sehr vertrauten Kommunikationsebene ab. Wer richtig mit dieser Situation umgeht, kann gegenseitiges Vertrauen fördern.
  • Streit hilft, Probleme aufzudecken, die häufig übersehen werden. Oft kommen Details ans Licht, die keinem der beiden Partner bewusst waren. Einfühlungsvermögen und Verständnis sind allerdings Voraussetzungen, die verhindern, dass der Streit ausartet.
  • Er verlängert das Leben. Richtig gelesen: Eine Studie der Universität Michigan hat festgestellt, dass Paare, die sich zu vernünftigen Bedingungen streiten, nicht nur die Beziehung fördern, sondern auch länger leben.
Welchen Beitrag leistet Streit in einer gesunden Beziehung?
Paargespräche ermöglichen Offenheit und Ehrlichkeit, das Aushandeln von Lösungen und mehr Vertrautheit..

Eine wichtige Erkenntnis

Starke Beziehungen durchlaufen verschiedene Momente und Phasen. Alle tragen dazu bei, eine stabilere und tiefere Bindung aufzubauen, wenn die Höhen und Tiefen auf gesunde Weise verarbeitet werden. Es ist wichtig, mit Konflikten richtig umzugehen, um gestärkt daraus hervorzugehen. Die rote Linie darf dabei nie überschritten werden: Respektlosigkeit, Gewalt oder Missbrauch markieren die Grenze. Wer die Streitkunst in einer gesunden Beziehung beherrscht, ist glücklicher und lebt länger!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Beziehungsende: 5 typische Fehler nach einer Trennung
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Beziehungsende: 5 typische Fehler nach einer Trennung

Ein Beziehungsende ist kein Weltuntergang, jedoch meistens kompliziert und schmerzlich. Du brauchst Zeit, um diese Realität zu akzeptieren.




Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.