Weihnachten mit der Familie: 7 Tipps zum Genießen

· 22. September 2018

„Weihnachten, Kinder, ist kein Datum. Es ist ein Zustand der Seele.“  Das meinte zumindest Mary Ellen Chase. Aber was ist mit denjenigen, die das nicht so sehen? Sie sind die Leser, für die wir diesen Artikel schreiben. Darin werden wir einige Regeln auflisten, um das Weihnachtsfest mit der Familie genießen zu können oder zumindest heil zu überstehen.

Denn selbst wenn die meisten Menschen sich auf diese Tage des Beisammenseins mit den Liebsten freuen und die Feierlichkeiten genießen, bedeutet das nicht, dass es alle so empfinden. Während es also Menschen gibt, die versuchen, einfühlsamer und glücklicher zu sein, sehen andere keinen Grund dazu, etwas Besonderes zu tun. Diese Menschen leiden mitunter während des Advents, weil sie sich gezwungen fühlen, etwas zu feiern, was sie nicht überzeugt.

„An Weihnachten weht einen Zauber über diese Welt, und siehe, alles ist weicher und schöner.“

Norman Vincent Peale

Rote Weihnachtskugel am Tannenbaum

Tipps zum Genuss von Weihnachten mit der Familie

Was auch immer der Fall sein mag, es ist, wie Charles Dickens sagte: „Ich werde Weihnachten in meinem Herzen ehren und versuchen, es das ganze Jahr hindurch zu behalten.“  Mit anderen Worten, es ist wahrscheinlich keine gute Idee, zu dieser Zeit des Jahres in Extreme zu verfallen: nicht zu viel Frust, aber auch nicht übertrieben glücklich und empathisch. Denn danach … was ist dann?

Die Wahrheit ist, dass du viele Gründe finden kannst, die Weihnachtszeit mit der Familie nicht zu genießen. Es könnte zum Beispiel sein, dass du dich mit manchen Familienmitgliedern verstritten hast oder ein geliebter Mensch nicht länger bei euch ist, oder dass du Weihnachten ganz einfach nicht magst. Aber es gibt Wege, um den Advent durchzustehen und vielleicht sogar eine gute Zeit zu haben. Zumindest ist das die Ansicht des Psychologen Graci Molines, auf den wir uns weiter unten noch einmal beziehen werden.

Du willst es so

Der erste Trick ist es, wirklich Spaß haben zu wollen. Egal, wie sehr du Weihnachten nicht magst oder wie viele Probleme es in der Familie gibt, es ist immer noch eine gute Gelegenheit, um sich zu amüsieren. Es ist eine Zeit, um Bindungen zu stärken und Spaß zu haben. Deshalb ist es wichtig, grundsätzlich eine positive Einstellung zu den Feierlichkeiten anzunehmen.

Zu Weihnachten wird mit Sekt angestoßenFinde heraus, was wichtig ist und was nicht

Wenn du mit deiner Familie zusammen bist, hast du vielleicht das Gefühl, dass du dich über Details fürchterlich aufregen müsstest. Mit dieser Einstellung wirst du genau das auch tun. Aber wenn du versuchst, etwas offener zu sein und nicht auf jeden bedeutungslosen Kommentar und jede Handlung direkt losgehst, wirst du dir nicht nur die Gelegenheit geben, eine schöne Zeit zu haben, sondern auch allen anderen bei diesem Vorhaben helfen. Diese Leute, die du ja eigentlich liebst, sind deine Mühe wert. Denn schließlich ist diese eine Zeit des Jahres, in dem Gefühle eine große Rolle spielen. Die Menschen möchten Weihnachten genießen und warten gespannt darauf, dass die Adventszeit endlich kommt.

Konzentriere dich auf die positiven Seiten der Dinge

Weihnachten bietet eine gute Gelegenheit, um sich auf das Positive zu konzentrieren, nicht umgekehrt. Wenn es also mühsam ist, mit der Familie zusammen zu sein, versuche, dich auf das zu konzentrieren, was dir am besten gefällt: Es muss jemanden geben, um den du dich besonders gern kümmerst, der dir wichtig ist. Es wird auch einige amüsante und liebevolle Momente geben, die du wirklich genießen kannst.

Erhelle dein Gemüt

Gib dein düsteres Gesicht auf und gehe zu den Familienweihnachtsfeierlichkeiten mit dem Wunsch, teilzunehmen und etwas Positives beizutragen. Wenn du das machst, wirst du nicht nur andere Menschen glücklich machen. Es wird dir auch helfen, dich selbst glücklicher zu machen und gleichzeitig verhindern, dass du für dich nichts aus den Feierlichkeiten herausholst.

Eine Familie beim WeihnachtsessenFinde die Empathie in dir

Hier ist sie wieder, die ewige Empathie. So notwendig wie eh und je. In diesem Fall steht sie im Zentrum des familiären Weihnachtsfestes und ist von wesentlicher Bedeutung. Wenn du die Motivation anderer Menschen verstehen und dich selbst an ihre Stelle versetzen kannst, wird diese Jahreszeit für dich definitiv aufschlussreicher. Wer weiß, vielleicht wirst du sogar Spaß haben! Die Idee ist, dass, wenn du dich mit den Gefühlen deiner Verwandten, welche die Feiertage genießen können, identifizieren kannst, es auch für dich einfacher wird, eine gute Zeit zu haben.

Respektiere andere

Dieser Punkt ist dem Vorherigen sehr ähnlich. Aber hier geht es darum, dich daran zu erinnern, dass jeder sein eigenes Universum und seinen eigenen Lebensstil hat. So hart es manchmal sein mag, du musst unbedingt die Einstellung deiner Mitmenschen respektieren. Höre, was sie zu sagen haben, und selbst wenn du nicht einverstanden bist, sei zumindest respektvoll gegenüber ihren Gedanken und Vorstellungen.

Bring keine heiklen Themen zur Sprache

Zu guter Letzt hat der Psychologe, den wir eingangs erwähnt haben, einen wirklich wichtigen Tipp. Wir alle wissen, dass es bei Familientreffen, bei denen sich alle gut kennen, Themen gibt, die unbequem sein können. Das gilt ganz besonders an Weihnachten. Warum also sollten diese Themen angesprochen werden? Es ist definitiv nicht der richtige Zeitpunkt, jemanden durch eine Diskussion unglücklich zu machen.

Eine Familie beim Geschenkeverteilen an Weihnachten

Weihnachten mit der Familie sollte für niemanden zu einer Tortur werden. Wie dem auch sei, nutze unsere Tipps, um deine Zeit mit deiner Familie genießen zu können. Im Übrigen sind diese Tipps nicht nur hilfreich, um durch die Adventszeit zu kommen. Vielmehr eignen sie sich auch hervorragend für jedes andere gesellschaftliche Treffen. Probiere es doch beim nächsten Mal aus!

„Es gibt kein ideales Weihnachten; es gibt nur das eine Weihnachten, welches du zur Reflexion deiner Werte, Wünsche, Bedürfnisse und Traditionen erklärst.“

Bill McKibben