Was Neid zerstört

26 März, 2018

Neid zerstört jeden, den er erfasst und verbrennt alles, dass nur noch Asche bleibt. Er tötet, was lebt, und bewegt sich so schnell wie ein Tsunami. So wie der Neid unser Leben zerstört, tut er es ebenso mit dem von anderen. Neid ist ein Gefühl, das dem Leben jede Freude nehmen kann.

Und doch waren wir alle schon einmal neidisch. Auf jemandes Aussehen, Leistungen oder Glück – niemandem ist das Gefühl vollkommen fremd. Vielleicht gibt es gar eine Art von Neid, die man als gesund bezeichnen könnte. Dieser Neid hinterlässt keinen bitteren Geschmack im Mund. Er fühlt sich eher an, als würde uns jemand ein wenig auf die Schulter klopfen und zu etwas Besserem anspornen.

Neid, der zerstört, hinterlässt hingegen jenen Geschmack der Traurigkeit oder Nostalgie.

„Neid ist eine Deklaration der Minderwertigkeit.“

Napoleon

Dem Neid so zuhören, dass er uns hilft

Neid, ob gesund oder zerstörerisch, teilt uns mit, dass unserem Inneren etwas fehlt. Oder zumindest weist er auf etwas hin, von dem wir denken, dass wir es bräuchten, obwohl wir es momentan nicht haben. Vielleicht erinnert er uns an diesen Traum, den wir auf unserem Weg irgendwann aufgegeben haben. Neid offenbart dabei nicht selten ein Gefühl der Minderwertigkeit, das uns hindert, gesunde Beziehungen zu pflegen.

Unabhängig davon, welche Art des Neides vorliegt, ist es wichtig, diesem Gefühl zuzuhören.

Mädchen schaut sich im Spiegel an

Wir gewinnen nichts, wenn wir ihn verstecken oder leugnen. Der Neid ist da und will uns etwas sagen. Wenn wir es nicht tun, wird es uns immer wieder wie ein Messer in der Brust schmerzen, wenn wir von der Freude, dem Glück und Wohlstand anderer Menschen erfahren. Das ist der Grund, warum es so wichtig ist, ihm auf den Grund zu gehen.

Wir sollten herausfinden, was er uns sagen will, es akzeptieren und dann handeln. Es liegt in unseren Händen, nicht in denen von jemand anderem. Die einzige Person, die entscheiden kann, ob wir diesen unerfüllten Traum weiterverfolgen sollten oder nicht, sind wir. Das sollten wir nicht vergessen.

Pathologischer Neid zerstört uns

Es ist wahr, wir können uns nicht immer alle unsere Träume erfüllen. Darum ist es normal, dass wir einen Stich fühlen, wenn wir jemanden sehen, der etwas erreicht hat, wozu wir selbst bisher nicht in der Lage waren. Aber vielleicht können wir sie gemäß der aktuellen Situation in greifbare Nähe rücken und dann hart arbeiten, um sie wahr werden zu lassen.

Das Problem am Neid ist, dass er in den Mittelpunkt unserer Interaktion mit anderen Menschen rückt. Es kann unsere zwischenmenschlichen Beziehungen dominieren und zerstören, wenn wir uns ständig mit anderen vergleichen. Hass kommt auf, wenn diese Vergleiche zu unseren Ungunsten ausgehen. Unser Glück hängt dann tatsächlich vom Unglück anderer Menschen ab und deren Glück bedeutet unsere Unzufriedenheit. Das Einzige, das uns davon abhalten kann, in diesen Strudel des Leids hineingezogen zu werden, ist, unser eigenes Leben zu leben.

Frau schaut hoffnungsvoll in die Zukunft, wird aber neidisch beäugt

Leider kann der Neid uns den Blick versperren, wenn es darum geht, Lösungen für bestehende Probleme zu finden. Wir dürfen uns in unserer Kritik deshalb nicht auf die Außenwelt konzentrieren. Wir neigen dazu, nach Mängeln, Fehlern und Schwächen anderer Menschen zu suchen, sollten aber diese von Grund auf negative Haltung ablegen, wenn wir glücklich werden wollen: Arbeiten wir besser daran, aus uns selbst einen besseren Menschen zu machen.

Negative Energie in positive umwandeln

Warum sich die Mühe machen, sich mit anderen zu vergleichen? Wir sind verschiedene Menschen, haben nicht dieselben Erfahrenen gemacht, und wir betrachten die Welt nicht auf die gleiche Weise. Wir sollten uns nur mit vorherigen Versionen unserer selbst vergleichen. Es ist wichtig, zu verstehen, dass anderweitige Vergleiche wirklich nutzlos sind. Jeder Mensch ist einzigartig und hat seine eigenen Stärken und Schwächen.

Wenn es um Neid und verwandte Emotionen geht, können wir die Empfehlung aussprechen, deren negative Energie in positive umzuwandeln. Wir müssen suchen, was uns wirklich glücklich macht. Damit wir all diese Energie zurück in unser Inneres führen und nutzen können.

Frau stützt ihren Kopf in ihre Hände
…

Es wird immer Leute geben, die in bestimmter Hinsicht besser oder schlechter sind als wir, und umgekehrt. Eine Person hat vielleicht eine besondere Begabung für Mathematik, aber einem anderen fällt das Rechnen schwer. Der ist dafür aber möglicherweise kreativer. Jeder ist etwas Besonderes und kann sein Glück nur finden, wenn er sein eigenes Leben lebt. Deshalb bedarf es keinen Neides, sondern der Akzeptanz. Mit Akzeptanz werden wir in der Lage sein, uns selbst voranzutreiben und die Träume wahr werden zu lassen, die wir anstreben.