Was du tun kannst, wenn dich jemand im Zorn anschreit

Denke daran: Wenn dich jemand anschreit, greift er dich an. Diese gewalttätige Form der Kommunikation erfordert eine angemessene Reaktion.
Was du tun kannst, wenn dich jemand im Zorn anschreit
Michael Schaller

Geprüft und freigegeben von Psychologe Michael Schaller.

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 19. August 2022

Wenn dich jemand im Zorn anschreit, leidet dein Gehirn. Diese Situation löst in dir ein Gefühl der Beunruhigung aus, das dich dazu drängt, wegzulaufen oder mit noch mehr Wut zu reagieren. Letzteres tust du, indem du lauter schreist, um dich zu verteidigen und die andere Person psychologisch zu erniedrigen. Irgendwann waren wir alle schon einmal in dieser Situation der gewalttätigen Kommunikation.

Viele erleben diese Dynamik in ihrer Kindheit. Es gibt Eltern, die ihre Kinder anschreien und sich nicht bewusst sind, welche Auswirkungen diese Praxis auf ihren Nachwuchs hat. Auch in vielen Beziehungen und im Arbeitsumfeld kommt es zu diesem Verhaltensmuster.

Es ist nicht einfach, in einem Kontext zu leben, in dem diese Art von dialektischer Aggression häufig vorkommt. Wenn dich jemand im Zorn anschreit, entsteht zusätzlich zur physiologischen Erregung oft Angst und die Unfähigkeit, in diesem Augenblick richtig zu reagieren. Was tun?

Schreien ist eine Form des Missbrauchs. Niemand sollte diese Situation erleben.

Was du tun kannst, wenn dich jemand im Zorn anschreit
Manche Menschen denken aufgrund von erlernten Mustern, dass Schreien gerechtfertigt ist.

Was du tun kannst, wenn dich jemand im Zorn anschreit

Menschen schreien häufig und tun dies aus den unterschiedlichsten Gründen. Es handelt sich um einen emotionalen Ausdruck von positiven (Freude) und negativen (Wut) Zuständen. Wir schreien, um andere vor Panik oder Gefahr zu warnen, und wir lassen Dampf ab, wenn wir große Schmerzen haben.

Dieses Verhalten beeinflusst jedoch auch andere sehr stark. Eine Studie der Universität Genf belegt, dass wir darauf programmiert sind, auf Stimmen in höheren Tonlagen zu reagieren. Das Gehirn verarbeitet Schreie als Alarmsignale, als Hinweis auf die Nähe einer potenziellen Gefahr. Die Reaktion erfolgt durch einen Angriff, das Erstarren oder die Flucht. Es handelt sich dabei um instinktive Mechanismen, die vor Gefahren schützen sollen.

Wenn dich also jemand wütend anschreit, ist es logisch, dass du dich bedroht oder verängstigt fühlst, weil es sich um eine eindeutig gewalttätige Art der Kommunikation handelt. Lies weiter, um zu erfahren, was du in solchen Fällen tun kannst.

“Die Leute schreien, um nicht gehört zu werden.”

Miguel de Unamuno

1. Atme tief durch und distanziere dich mental

Die Person, die dich anschreit, ist es wahrscheinlich gewohnt, auf diese Weise zu kommunizieren – entweder aufgrund von Mustern, die sie von ihrer Familie gelernt hat, oder weil sie einfach nicht in der Lage ist, ihre Gefühle zu kontrollieren. Wie auch immer solltest du dich nicht konditionieren lassen oder die Erwartungen dieser Person durch deine Reaktion erfüllen.

Bleibe ruhig und lass dich nicht von der Wut mitreißen. Vermeide Eskalationen. Distanziere dich mental von dieser Situation und visualisiere ein entspannendes Bild in deinem Kopf. Halte Abstand, damit du nicht in die verbale Gewalt hineingezogen wirst.

2. Tritt einen Schritt zurück und sorge für physische Distanz

Wenn dich jemand wütend anschreit, solltest du dich an dieses einfache Mantra erinnern: “Ich habe das nicht verdient.” Es ist wichtig, diesen Gedanken zu verinnerlichen. Denn so wie es Menschen gibt, die sich Schreien zur Gewohnheit machen, gewöhnen sich andere daran, angeschrien zu werden. Das passiert, wenn wir dieses Verhaltensmuster schon in der Kindheit verinnerlichen.

Auch in Beziehungen wiederholt sich diese Situation häufig. Du musst in diesem Fall einen Schritt zurücktreten, physische Distanz schaffen und der Situation ein Ende setzen. Schreie machen Lösungen unmöglich, es ist deshalb in Ordnung, nicht darauf einzugehen und sich zu entfernen.

Wenn eine Person ihre Stimme erhebt, während sie mit dir spricht, und aus Wut heraus handelt, ist es notwendig, die Situation zu beenden. Du kannst der Person ruhig mitteilen, zu einem anderen Zeitpunkt mit ihr zu sprechen. 

Frau schreit im Zorn
Ob persönlich oder über andere Kanäle, niemand sollte mit dir im Zorn und mit erhobener Stimme sprechen.

3. Bestehe darauf, dass sich solche Situationen nicht wiederholen

Es ist sehr wahrscheinlich, dass es deinem Gegenüber nicht gefällt, wenn du einfach weggehst. Für diese Person ist es normal, ihre Stimme zu erheben, es ist Teil ihres Kommunikationsverhaltens. Aber jemand muss diese Dynamik durchbrechen. Jemand muss dem Gesprächspartner klarmachen, dass Schreien weh tut, dass es eine Form von Gewalt ist und dass ein Dialog auf diese Weise nicht produktiv ist.

Verschiebe das Gespräch auf einen anderen Zeitpunkt, wenn die Stimmung und die Gefühle entspannter sind. Dein Gesprächspartner muss das verstehen und einsehen, dass sich eine solche Situation nicht wiederholen kann. Wenn du keine Grenzen setzt, normalisiert sich das Verhalten und das darfst du nicht zulassen.

Du musst in der Lage sein, Durchsetzungsvermögen zu zeigen. Pflege einen gesunden Dialog, eine positive Einstellung und den respektvollen Umgang mit anderen Personen und verlange das auch von deinen Mitmenschen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Mit Selbstrespekt durchs Leben!
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Mit Selbstrespekt durchs Leben!

Mit Selbstrespekt lässt sich manches im Leben kreativ und spielerisch angehen. Du stehst dir nicht im Weg, wenn du Neues ausprobieren willst.



  • Averill, J.R. (1983). Studies on anger and aggression: Implications for theories of emotion. American Psychologist, 38 (11), 1145-1160.
  • Nicolás Burra, Dirk Kerzel, David Muñoz, Didier Grandjean, Leonardo Ceravolo. Despliegue temprano de la atención espacial hacia y lejos de las voces agresivas . Neurociencia social cognitiva y afectiva , 2018; DOI: 10.1093/escaneo/nsy100