Warum sind manche Menschen allen sympathisch?

Es gibt Menschen mit einer besonderen Ausstrahlung, die authentisch und sympathisch sind. Wir schauen uns heute ihre Charaktereigenschaften etwas genauer an.
Warum sind manche Menschen allen sympathisch?

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 13. Juni 2022

Wir empfinden manche Menschen sympathischer als andere, manche wecken unser Interesse, andere stoßen sogar auf Ablehnung. Doch es gibt auch Menschen, die allen sympathisch sind, ohne dass sie sich darum bemühen müssen, anderen zu gefallen oder zu imponieren.

Du kennst vermutlich auch Menschen, die auf diese Beschreibung zutreffen. Sie haben für jeden ein gutes Wort übrig,  machen immer einen guten Eindruck und entdecken immer Gemeinsamkeiten, die sie mit anderen verbinden. Diese Menschen wissen, wie sie anderen das Gefühl geben können, sich wohl, sicher und willkommen zu fühlen.

Warum sind manche Menschen allen sympathisch?

Sympathische Menschen sind offen und kontaktfreudig

Sie haben Charisma und gut entwickelte soziale Kompetenz. Diese Menschen sind offen, kontaktfreudig und flexibel. Sie sind Meister in der verbalen und nonverbalen Sprache, lächeln häufig (und aufrichtig), nehmen eine entspannte und zugängliche Haltung ein und zeigen Interesse an ihren Gesprächspartnern.

Wir alle mögen Menschen, die uns zuhören: Sie versuchen nicht, das Gespräch zu monopolisieren oder sich aufzudrängen, sondern lassen andere zu Wort kommen. Es handelt sich um aktive Zuhörer, die ihre Stimme als Werkzeug einsetzen und respektvollen Körperkontakt nutzen, um Nähe und Vertrauen zu schaffen.

Warum sind manche Menschen allen sympathisch?

Sie sind fröhlich, optimistisch und positiv

Dies sind zweifelsohne einige ihrer markantesten Eigenschaften. Menschen, die von allen gemocht werden, sind ansteckend in ihrer Fröhlichkeit und guten Laune. Sie beklagen, kritisieren oder beschweren sich nicht; im Gegenteil, sie konzentrieren sich ganz natürlich auf die positiven Aspekte jeder Situation, sie sind flexibel und optimistisch.

Mit dieser Einstellung schaffen sie es, positive Emotionen in anderen zu wecken. Ihre Mitmenschen assoziieren ihre Gesellschaft mit Ruhe, Glück und Behaglichkeit.

Sie mögen alle und sind deshalb auch allen sympathisch

Ihre optimistische Einstellung lässt sie die positiven Seiten jedes Menschen sehen: Daher sind sie tolerant, einfühlsam und offen. In jedem Menschen, dem sie begegnen, finden sie etwas Positives und konzentrieren sich darauf, wenn sie über andere urteilen.

Kurz gesagt, sie mögen jeden und halten praktisch alle Menschen für sympathisch. Vielleicht ist es diese Einstellung, die es ihnen leichter macht, Kontakte zu knüpfen, denn wir alle haben gerne das Gefühl, dass unser Gesprächspartner uns mag.

Sie zeichnen sich durch Selbstwertgefühl und Bescheidenheit aus

Menschen, die allen sympathisch sind, zeichnen sich durch ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl aus. Wir sprechen keinesfalls von einem aufgeblasenen Ego, sondern von einem großzügigen und gesunden Selbstvertrauen. Denn diese Menschen sind einfach und bescheiden. Sie freuen sich über Komplimente und wissen sie zu schätzen, aber sie prahlen nicht und versuchen nicht, andere herabzusetzen.

Sie sind authentisch und echt

Der besondere Zauber liegt wahrscheinlich in ihrer Authentizität. Wir alle haben schon Menschen getroffen, die freundlich sind, lächeln und sich scheinbar nett verhalten, aber ein gewisses Gefühl der Unsicherheit vermitteln und Misstrauen erregen. Auf die eine oder andere Weise können wir spüren, ob Absichten und Haltungen echt oder falsch sind.

Was diese Menschen so anders macht, ist ihre Spontaneität, ihre Fähigkeit, sich so zu zeigen, wie sie sind. Sie haben es nicht nötig, sich hinter der Maske der Perfektion zu verstecken. Menschen, die allen sympathisch sind, öffnen sich der Welt so, wie sie sind, und die Welt dankt es ihnen.

Menschen, die allen sympathisch sind

Menschen, die allen sympathisch sind

Viele Psychologen betonen, wie schädlich es ist, es allen recht machen zu wollen, und welche Folgen das für die unsere Identität haben kann. Es besteht jedoch kein Zweifel daran, dass die Verbindung mit anderen unser Leben erleichtert und unsere Zufriedenheit und unser Wohlbefinden verbessert.

Soziale Beziehungen sind gut für unsere körperliche und emotionale Gesundheit und wir sollten sie pflegen. Aber was tun, wenn wir nicht zu den Menschen gehören, die auf Anhieb sympathisch sind?

Sicherlich gibt es Menschen, die dieses Charisma und diese geschätzten Eigenschaften seit ihrer Kindheit besitzen. Du kannst sie jedoch auch entwickeln. Eine offenere, optimistischere und tolerantere Haltung einzunehmen, die sozialen Fähigkeiten zu verbessern und das Selbstwertgefühl zu stärken, liegt in deiner Reichweite. Du kannst dir dabei von Experten helfen lassen, um die Qualität deiner Beziehungen zu verbessern.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
3 Tricks der Körpersprache, die dich sympathischer wirken lassen
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
3 Tricks der Körpersprache, die dich sympathischer wirken lassen

Wärst du gern eine der Personen, die von Anfang an gut ankommen und auf andere sympathischer wirken, so als würden sie sie bereits lange kennen?



  • Carnegie, D., & Cole, B. (2011). How to win friends and influence people in the digital age. Simon and Schuster.
  • Pease, A. (2010). Comunicación no verbal. El Lenguaje del Cuerpo. Barcelona, España: Amat.
  • Umberson, D., & Karas Montez, J. (2010). Social relationships and health: A flashpoint for health policy. Journal of health and social behavior51(1_suppl), S54-S66.