Warum sehen sich Kinder immer und immer wieder den gleichen Film an?

· 8. Juli 2018

Frozen, Ratatouille, Ich: Einfach unverbesserlich, Findet Dori … Kinder sehen immer und immer wieder den gleichen Film, ohne sich zu langweilen und oft sogar ohne zu blinzeln. Für Kinder ist es immer der richtige Moment, zu fragen, ob sie einen Film sehen dürfen, dem sie dann wie hypnotisiert und ekstatisch folgen. Die erschöpften Eltern begleiten sie vielleicht dabei und fragen sich, was hinter dieser beunruhigenden Besessenheit steckt: Die Kinder können den Film schon mitsprechen!

Vor nur wenigen Monaten wurden wir von einer merkwürdigen Nachricht überrascht: Ein Netflix-Nutzer hatte den gleichen Film 357-mal im Laufe eines Jahres gesehen. Die meisten wollten zwei Dinge dazu wissen, nämlich um welchen Film es sich handelte und wer genau diese Person war? Schließlich kontaktierte Netflix den Nutzer, um ihn kennenzulernen und seine Geschichte zu veröffentlichen.

Ein Kind kann diesen einen Film, für den es eine große Vorliebe empfindet, schon oft gesehen haben. Doch ganz egal, wie oft es ihn bereits gesehen hat, zieht er weiter seine Aufmerksamkeit an – wie beim ersten Mal.

Der fragliche Film war nicht mehr und nicht weniger als Bee Movie – Das Honigkomplott.  Ein lustiger Animationsfilm, in dem eine Biene, die kürzlich die Universität abgeschlossen hat, ihren Bienenstock verlässt, um ihre Freundschaft zu einem Menschen, einer Floristin, zu pflegen. Der Netflix-Nutzer, der diesen Film fast täglich gesehen hatte, war Jaxson, ein Baby, das etwas über ein Jahr alt war.

Wie die Mutter erklärte, war der Junge erst ein paar Monate alt, als ihn die Bilder dieses DreamWorks-Films erstmalig faszinierten. So sehr, dass es seitdem keinen Tag mehr gegeben habe, an dem er ihn nicht wieder gesehen habe. Ihrer Meinung nach sei Jaxson in der Zeit, in der er Bee Movie  sieht, entspannter und aufmerksamer denn je. Ihr sei bewusst, dass ihr Sohn kaum etwas verstehe, aber angesichts der Zufriedenheit, die dieser Film bei hervorrufe, zögere sie nicht, ihm diesen Moment der Freude und der Unterhaltung täglich zu gönnen. 

Bee Movie - Das Honigkomplott

Kinder sehen sich immer wieder den gleichen Film an, weil ihr Gehirn das braucht

Die Geschichte dieser Netflix-Nutzerin und ihres Sohnes überrascht uns vielleicht wegen des Alters des Protagonisten. Wir alle wissen, dass Kinder heutzutage sehr früh in Kontakt mit der audiovisuellen Welt treten. Bewegte Bilder, Farben, Musik und Stimmen sind sehr attraktive Reize für das Gehirn der Kleinen. Wenn Kinder also immer und immer wieder den gleichen Film sehen, bedeutet das mehr für sie als nur Abwechslung von ideenloser Langeweile.

Lasst uns für einen Moment zurückblicken, bis hin zu unserer eigenen Kindheit. Auch wir hatten unseren Lieblingsfilm und noch viel mehr hatten wir natürlich unsere Lieblingsgeschichte. Diese eine Geschichte, die wir immer wieder lesen wollten oder darauf warteten, sie jeden Abend von unserer Mutter oder unserem Vater erzählt zu bekommen. Ebenso haben wir es geliebt, dass unsere Großeltern uns diese lustige Anekdote jedes Mal erzählten, wenn wir sie besuchten. Wir liebten diese vertrauten, vorhersehbaren, bekannten Erzählungen …

Die Wiederholung als Lehrmittel

Das Gehirn eines Kindes lernt und festigt Informationen durch Wiederholung. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Kinder immer und immer wieder den gleichen Film sehen, dass sie uns bitten, immer das gleiche Lied zu singen, oder dass sie wollen, dass wir ihnen immer dieselben Bücher vorlesen. So zeigen Studien, wie eine 2011 von der University of Sussex, Brighton (England, Vereinigtes Königreich) veröffentlichte Studie, dass sich Kinder diese Geschichten wie Muster einprägen. Es sind bedeutungsvolle Ketten von Ereignissen, die sie jedes Mal besser entschlüsseln können.

Wenn sie das erreichen, verbessern sie ihre Sprache, entdecken neue Wörter, verstehen Argumente besser und zerlegen mehr und mehr Details, wodurch sie eine größere persönliche Zufriedenheit erreichen.

Zahnräder im Gehirn eines Kindes

Die Wiederholung verleiht Komfort und Sicherheit

Kinder brauchen Gewohnheiten, Richtlinien, Routine. Auf diese Weise gelingt es ihnen nicht nur, ihre Welt besser zu ordnen, um sie entdecken zu können, sondern sie erlangen auch ein Gefühl der Sicherheit. Darum sollte es uns nicht überraschen, dass Kinder so viel Freude und Wohlbefinden empfinden, wenn sie denselben Film immer und immer wieder sehen.

Zu wissen, was in jedem Moment passieren wird, erlaubt es ihnen, ihre Erwartungen zu bestätigen, es stärkt sie und hilft ihnen zu entspannen. Es gibt weder plötzliche, unvorhergesehene Ereignisse, noch widersprüchliche Informationen, die sie in Alarmbereitschaft versetzen würden. Wenn sie diesen bekannten Film vor sich haben, hilft ihnen diese Geschichte oder das Buch, eine ihnen sehr angenehme Sicherheit zu schaffen.

Das logische Denken wird verbessert

Das logische Denken bezieht sich auf die Beziehungen, die wir zwischen zwei oder mehr Objekten herstellen. Es hilft uns, Vergleiche zu ziehen, Informationen abzuleiten, zu kombinieren und zu einer Reihe von Schlussfolgerungen zu gelangen. Dieser wichtige kognitive Prozess, von welchem Piaget zu seiner Zeit sprach, ist der Schlüssel zur intellektuellen Entwicklung von Kindern.

Auf diese Weise wird es ihnen möglich sein, einen Rahmen, wie etwa bei einem Film mit einer bestimmten Geschichte, zu erschaffen, diese Ursache-Wirkungs-Beziehungen auszumachen und diese Verbindungen zwischen Charakteren, Ereignissen, Reizen, Gesten und Worten zu verstehen.

Mädchen sieht fern

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass, obwohl diese sich wiederholenden Erfahrungen uns Erwachsene erschöpfen und ermüden, sie unseren Kindern guttun. Wenn Kinder den gleichen Film immer und immer wieder sehen, reifen sie. Sie genießen nicht nur, sie wachsen auch. Sie fühlen sich kompetent, wenn sie Vorhersagen machen, sie erfreuen sich an diesen vertrauten Reizen. Lasst deshalb eure Kinder ihre Lieblingsfilme genießen und irgendwann wird der Moment kommen, ab dem sie nur noch neue Erfahrungen sammeln wollen, außerhalb von all dem, das sie schon kennen.