Warum ist das richtige Management im Klassenzimmer so wichtig?

28 April, 2019
 

Effektives Management im Klassenzimmer maximiert die Lernmöglichkeiten für Kinder. Andererseits kann eine überlastete, komplexe und möglicherweise chaotische Unterrichtsumgebung zu Problemen führen, welche die Ausbildung der Schüler negativ beeinträchtigen. Aus diesem Grund sind Schulpsychologen überzeugt, dass die Förderung des Konzepts eines positiven Klassenraums sehr wichtig sei.

Um ein Klassenzimmer gut strukturieren und organisieren zu können, müssen wir zuerst verstehen, wie es funktioniert. Zu diesem Zweck müssen wir klären, welche Einflüsse im Klassenzimmer Probleme verursachen können.

Fördernde und problematische Einflüsse nach Walter Doyles

Der Psychologe Walter Doyle beschrieb sechs Merkmale, welche die Komplexität eines Klassenzimmers widerspiegeln. Darüber hinaus erklärte er, inwiefern sich diese auf die Manifestation von Problemen beziehen. Das Wissen um diese Einflüsse hilft uns, die Klasse zu verstehen und abzuleiten, wie ein Lehrer sie managen kann.

 
  • Klassenzimmer sind mehrdimensional: Klassenzimmer sind der Ausgangsort für vielerlei Aktivitäten. Natürlich kommt es in ihnen zu bildenden Aktivitäten (Lesen, Schreiben, Mathematik usw.), aber genauso auch zu sozialen Aktivitäten (Spiele, Gespräche mit Freunden usw.).
  • Diese Aktivitäten finden gleichzeitig statt: In einem Klassenzimmer finden immer mehrere Aktivitäten gleichzeitig statt. Beispielsweise kann eine Gruppe von Schülern an einem Aufsatz arbeiten, während eine andere Gruppe die Aufgabe mit dem Lehrer bespricht. Auf der anderen Seite stört ein Schüler vielleicht einen anderen, während andere einfach miteinander sprechen.
Ein gutes Management im Klassenzimmer erleichtert das Lernen.

  • Ereignisse sind oft unvorhersehbar: Auch wenn Lehrer gut organisiert sind und ihre täglichen Aktivitäten sorgfältig planen, werden unvorhergesehene Ereignisse auftreten. Beispielsweise kann ein Alarm ausgelöst werden, ein Computer funktioniert möglicherweise nicht, eine Heizung kann ausfallen usw.
 
  • Sie passieren schnell: In Klassenzimmern geht es oftmals drunter und drüber und manche Ereignisse erfordern eine sofortige Reaktion. Wie erfahrene Lehrer wissen, können mehrere Konflikte ohne vorherige Ankündigung gleichzeitig auftreten.
  • Es gibt wenig Privatsphäre: Aufgrund der Tatsache, dass Klassenzimmer öffentliche Räume sind, wird alles beobachtet, was dort passiert. Die Art und Weise, wie der Lehrer die Klasse organisiert, wird von der Klasse selbst ständig beurteilt. Werturteile über die Fairness oder Ungerechtigkeit der Handlungen des Lehrers wirken sich auf die Klasse aus.
  • Klassenzimmer haben Geschichte: Die Schüler haben Erinnerungen an das, was bei früheren Gelegenheiten im Klassenzimmer passiert ist. In diesem Zusammenhang ist es notwendig, dass Lehrer reflektieren, wie sie ihre Klassen heute managen können, um das Lernen von morgen zu fördern.

Wie sich eine Klasse organisieren lässt

Ein Lehrer muss direkt die ersten Tage und Wochen des Schuljahres nutzen, um zu versuchen, seine Klasse richtig zu organisieren. Während dieser Zeit sollte er zwei sehr wichtige Dinge tun:

 
  • Mit der Klasse über die Regeln und Abläufe sprechen, die für das Schuljahr vorgesehen sind, um die spätere Zusammenarbeit zu fördern
  • Die Schüler aktiv an allen Lernaktivitäten teilnehmen lassen, denn auf diese Weise wird eine positive Lernumgebung geschaffen
Zu Beginn des Schuljahres lässt sich das Management im Klassenzimmer am einfachsten festlegen.

Das Management im Klassenzimmer erfordert einen ganzjährigen Aufwand

Einen guten Start zu haben, reicht aber noch lange nicht aus. Während des gesamten Schuljahres muss der Lehrer auf alle auftretenden Ereignisse und Probleme reagieren. Geschieht dies nicht, behindert zum Beispiel eine nachlassende Disziplin das Lernen der Schüler. Um diese Aufgabe zu erfüllen, müssen die Lehrer zwei Hauptziele verfolgen:

  • Den Schülern dabei helfen, mehr Zeit für das Lernen und weniger für sinnlose Aktivitäten zu verwenden. In der Tat ist die Verwaltung der Schulzeit sowohl für den Lehrer als auch für die Schüler von wesentlicher Bedeutung. In Klassenräumen kann es viele Ablenkungen geben, die dazu führen, dass Schüler Zeit verlieren und somit den Anschluss verpassen. Der Lehrer muss die Schüler dazu ermutigen, motiviert zu bleiben und keine anderen Aktivitäten als das Lernen zu verfolgen. Dafür gibt es ja Pausen.
 
  • Verhindern, dass Schüler mit Problemen allein bleiben. Schüler sind anfällig für schulische, emotionale und soziale Probleme. Ein emotional kaltes und distanziertes Klassenzimmer kann bewirken, dass sie sich in einer solchen Situation isoliert fühlen. Darüber hinaus ist zu berücksichtigen, dass das Auftreten einer Entwicklungsstörung sowohl die individuelle als auch die Gruppenleistung beeinflusst. Deshalb besteht das Management im Klassenzimmer auch darin, ein positives Umfeld zu schaffen, in dem die Schüler Vertrauen fassen.

Schließlich muss ein Evaluierungssystem entworfen werden, um einschätzen zu können, ob die gesetzten Ziele erreicht werden oder nicht. Kontinuierliche und umfassende Bewertungen helfen dem Lehrer, mögliche Fehler zu erkennen und sie schnell zu korrigieren. Es wäre unverantwortlich, nicht angemessen zu überwachen, ob das Unterrichtsmanagement den Bedürfnissen der Schüler entspricht.