Wachsen bedeutet Abschied nehmen

Manchmal ist es nötig, sich von einem Menschen zu verabschieden, um nach vorne blicken zu können.
Wachsen bedeutet Abschied nehmen

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 09. März 2022

ManchmaEs gibt kein “stand by” und kein “vielleicht”, wenn die Beziehung schmerzt und das Selbstwertgefühl rostet. Wenn du den Punkt erreichst, an dem es kein Zurück mehr gibt, öffnet sich gleichzeitig ein Horizont voller Möglichkeiten. Du musst jetzt nach vorne blicken.

“Groß ist die Kunst des Anfangs, aber noch größer ist die Kunst des Endes.”

Henry Wadsworth Longfellow

Wachsen bedeutet Abschied nehmen

Wenn du es nicht wagst, dich zu verabschieden, öffnest du ein Fenster für den Schmerz, für Enttäuschung und Niedergeschlagenheit. Zwar bleibt die Hoffnung, doch wenn es nichts mehr zu retten gibt, ist der einzige Weg, tief durchzuatmen und loszulassen.

Eine Studie von Dr. Kathrin Ritter Vanessa Handsel (Universität Tennessee) sowie andere Forschungsarbeiten zeigen, dass es schwierig ist, sich über die Schädlichkeit einer Beziehung bewusst zu werden. Viele sehen nicht, dass sie damit ihrer Würde beraubt werden und ihr Selbstwertgefühl zerbricht. Diese Situation erfordert außerdem viel Mut und Kraft.

Wachsen bedeutet Abschied nehmen

Auch wenn das Herz in Tausend Stücke zerbricht, fällt der Abschied nicht leicht. Es handelt sich um einen Prozess, der Zeit braucht. Viele haben unbewusst das Gefühl, dass es besser ist Schmerz zu empfinden als Leere, Gefühlskälte und Angst. Du musst wachsen, deine Seele heilen und verstehen, dass dir ein “bis später” nicht helfen wird.

Dein Herz empfindet nur noch Kälte, du glaubst nicht daran, dass du irgendwann etwas anderes spüren könntest, dass sich dein Zustand der Erstickung verändern könnte. 

Endlich bist du so weit und möchtest dich verabschieden. Doch du wirst festgehalten und dein Herz wird weich. Vielleicht nächste Woche, denkst du dir, vielleicht nächstes Jahr. Du musst zuerst lernen, mit allen Konsequenzen Abschied zu nehmen. Wenn du es schaffst, wird deine Seele frei sein. Du kannst dann einen Menschen willkommen heißen, den du dir verdient hast.

Wachsen bedeutet oft Abschied und Schmerz

Lerne loszulassen, um deine Zeit nicht zu verschwenden

Nach und nach wirst du lernen, dich zu verabschieden, jene Person zurückzulassen, die dein Vertrauen zerstörte und dich für weniger als nichts verkaufte. Verabschiede dich von Menschen , die dich in den Schatten stellen, die selbst kein Licht ausstrahlen und nur Kummer und Schmerz verursachen.

Albert Ellis, kognitiver Psychotherapeut und Pionier der Rational Emotive Behavioural Therapy, sagte, dass jeder Mensch die Macht hat, sich zu verändern, um nach Glück zu streben.

Wenn du es schaffst, loszulassen, kannst du nach einer schwierigen Erfahrung wachsen und dich zu deiner besten Version entwickeln. Du weißt, was du willst und wirst Menschen finden, die dich genau so mögen, wie du bist. Wenn du Abschied nimmst, wirst du danach bereichernde Beziehungen aufbauen können.

Frau muss Abschied nehmen

Die Angst vor der Einsamkeit hält viele davon ab, einen Schlussstrich zu ziehen. Doch das Alleinsein ist nötig, damit du dir bewusst wirst, wen du wirklich an deiner Seite sehen möchtest. Wirklich schlimm ist, von Menschen umgeben zu sein und sich allein zu fühlen. 

Nimm dir Zeit für dich, hör dir selbst zu und entferne dich von äußerem Lärm, um dein Inneres erkunden zu können. Verschwende deine Zeit nicht mit Menschen, die es sich nicht verdient haben. Du musst Abschied nehmen, wenn es nötig ist, und dich von deinen Ketten befreien. 

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Toxische Menschen gibt es nicht, nur toxische Verhaltensweisen
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Toxische Menschen gibt es nicht, nur toxische Verhaltensweisen

Die Vorstellung, dass es sogenannte toxische Menschen gäbe, ist mittlerweile weitverbreitet. In gewisser Weise wurde dadurch Intoleranz geschürt. D...



  • Garrido, Vicente (2008) Cómo sobrevivir a una ruptura. Ariel
  • Paris, Ginette (2005) Roto. El desamor como un fenómeno emocional y biológico. Taurus