Vorbereitet sein ist bereits ein halber Sieg

13. Juni 2016 en Emotionen 99 Geteilt

Immer, wenn ich eine wichtige Entscheidung treffen muss, stehen ich auf, atme so tief ein wie möglich und höre auf mein Herz bis ich merke, dass ich bereit bin.

Dies mache ich nicht nur mit meinen Entscheidungen, sondern ebenfalls mit plötzlichen Veränderungen, die mein Inneres durcheinanderbringen und verwirrt zurücklassen. Bereit sein besteht für mich aus einer Reihe von Prozessen, die es mir ermöglichen, ein emotionales Gleichgewicht zu finden.

Konzentriere dich auf dein Ziel, um es zu erreichen

Wenn es darum geht, Entscheidungen zu treffen und mit Veränderungen umzugehen, gibt es zwei Ausgangspunkte: Zum einen gibt es den Wendepunkt bezüglich unserer Vergangenheit, und zum anderen gibt es den Aspekt des Hier und Jetzt, von dem auch unsere Zukunft abhängt.

Im Falle von plötzlichen Veränderungen haben wir normalerweise keine Vorlaufzeit, um uns so gut wie möglich auf sie vorzubereiten; aber wir können versuchen uns auf die objektiven Punkte zu konzentrieren und uns so auf die Phase der Akzeptanz vorbereiten.

Rothaariges Maedchen

Dieser Versuch, eine objektive Perspektive auf das, was uns innerlich bedrückt, einzunehmen und es mit Klarheit zu betrachten, ist sehr schwer umzusetzen, aber letztendlich sehr effektiv und befriedigend.

Es verhält sich anders, wenn es um Entscheidungen geht, die wir selbst treffen und bei denen es darum geht, wie und was wir sein wollen.

In diesem Fall haben wir die Möglichkeit, einen Teil unserer Zeit dazu zu verwenden, Optionen abzuwägen, über die Folgen nachzudenken und die Verantwortung zu übernehmen, uns auf eine Lösung zu besinnen.

Du weißt, dass du mutig genug bist

Um diesen Punkt in meinem Leben, an dem ich mich jetzt befinde, zu erreichen, musste ich die Dinge, von denen ich gerade gesprochen habe, oft tun und oft war es nicht einfach.

Es hat allerdings auch niemand gesagt, dass sie einfach sind. Alles, was sich im Leben auszahlt, erfordert große persönliche Anstrengung.

Ich habe gelernt, dass alles möglich ist, wenn ich fest daran glaube, dass ich mehr kann als ich glaube, dass ich selbst bestimme, wie viel Kraft ich habe, dass es keine Last gibt, die meine Schultern nicht tragen können, und dass ich alles erreichen kann, was ich mir vornehme.

Das dominanteste Gefühl, das wir haben, wenn wir wissen, dass nichts mehr so sein wird wie früher, ist Angst. Die Angst ermächtigt sich unseres Verstandes. Allerdings muss man wissen, dass sich die Angst verflüchtigt, sobald man sich kurz vor dem Abgrund befindet und dann der Mut übernimmt.

Alle haben wir Mut, genauso wie Angst. Man muss sich nur trauen, mutiger zu sein als es die Situation erfordert, und wenn dies passiert, sind wir bereit. Du hast dann bereits einen halben Sieg errungen.

Sternenhimmel

Am Ende zählt das Ergebnis

Mit dem halben Sieg in den Händen hängt ein ganzer Sieg schließlich vom Endergebnis ab. Handelt es sich um eine Veränderung bezüglich der Vergangenheit, wirst du bereits gewonnen haben: sich vorzubereiten und durchzuatmen ist ein Teil der Bewältigung und Akzeptanz.

Wenn es um eine Entscheidung geht, dann kann immer noch was schiefgehen, aber lass dich davon nicht abschrecken und entmutigen. Nicht alles obliegt deiner Kontrolle, hängt von dir selbst und deinen Anstrengungen ab.

Selbst wenn etwas schiefgeht, ist das nicht so schlimm, denn irren ist menschlich und das bist du nun einmal. Das Einzige, was du kontrollieren kannst, ist deine Einstellung, deine Fähigkeit, zu vergessen oder nicht, dich zu verändern oder nicht, und zu bleiben, wer du bist.

Veränderungen prägen uns, reißen uns in die Tiefe oder stärken uns.

Sich dessen, was passiert und was weiterhin passieren kann, bewusst zu werden und sich darauf vorzubereiten, ist der erste Schritt. Sprich dir das Mantra vor: „Ich kann das, ich schaffe das, ich werde das durchstehen.“

Das Ergebnis, wenn es zu einem kommt, ist der unwichtigste Teil des Prozesses, denn es ist der Prozess selbst, der dein Wohlergehen stärkt.

„Unsere Belohnung liegt in der Anstrengung und nicht im Ergebnis. Voller Einsatz ist bereits ein ganzer Sieg.“

Mahatma Gandhi

Auch interessant