Vergebung zwischen Mutter und Tochter: ein Weg, das Leiden zu lindern

Die Beziehung zwischen Mutter und Tochter ist nicht immer einfach, doch nach einer Distanzierung ist in vielen Fällen eine Versöhnung möglich und bringt Erleichterung.
Vergebung zwischen Mutter und Tochter: ein Weg, das Leiden zu lindern
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 12. Januar 2023

Die Beziehung zwischen Mutter und Tochter ist nicht immer einfach, genauso wenig wie die Beziehung zwischen Eltern und Kindern. In therapeutischen Einrichtungen kommen häufig Wunden zum Vorschein, die das Leid beschreiben, das viele Frauen in der Beziehung zu ihrer Mutter oder zu ihrer Tochter erleben.

Oft hängt das Selbstwertgefühl einer jungen Frau direkt damit zusammen, wie sie glaubt, von ihrer Mutter gesehen zu werden. Die Art und Weise, wie sie sich selbst wahrnimmt, die Vorstellung, die sie von ihrem Wert, ihren Stärken, ihrer Wirksamkeit und sogar von ihrem Körperschema hat, wird durch den Bezug zur Mutter genährt. Das ist eine ganz besondere Realität, die wir nicht ignorieren können.

Ebenso sind viele Mütter von bestimmten Verhaltensweisen ihrer Töchter frustriert. Sie können problematische oder trotzige Verhaltensweisen annehmen oder einfach nicht den Erwartungen der Mutter gerecht werden.

Wir dürfen außerdem nicht vergessen, Borderline-Persönlichkeitsstörungen bei Frauen häufiger vorkommen, was zu ernsthaften Problemen innerhalb der Familie führen kann. Die Bindung zwischen Mutter und Tochter kann komplett abbrechen, was zu großem stillem Leid führt. Diese tiefe Wunde kann nicht immer geheilt werden.

Wir alle machen Fehler. Zerbrochene Bindungen zu reparieren ist sehr komplex, doch es kann sich lohnen.

Mutter und Tochter

Vergebung zwischen Mutter und Tochter

Es gibt Mütter, die nicht in der Lage sind, ihre Aufgaben wahrzunehmen. Und es gibt Töchter, die ihre Mütter als Feinde betrachten. Manche Beziehungen sind turbulent und hinterlassen Traumata. Die Universität von Michigan stellte in einer Studie fest, dass diese Art von Beziehungsgeflecht zunehmend die Aufmerksamkeit von Wissenschaft und Forschung auf sich zieht.

Mütter und Töchter haben oft das Gefühl, dass sie miteinander auskommen “müssen”, weil die Gesellschaft das so erwartet. Wir glauben, dass es eine starke Komplizenschaft, gegenseitige Unterstützung und nährende Zuneigung geben muss. Dies entspricht jedoch nicht immer der Realität: Bindungsprobleme und Differenzen sind sehr häufig.

Wir benötigen deshalb Experten in diesem Bereich, die Betroffene mit einer entsprechenden Therapie unterstützen können. Das Idealziel ist eine Versöhnung, was jedoch nicht immer möglich ist.

Du bist heute nicht dieselbe Person wie gestern

Vielleicht war deine Mutter nicht bereit, Mutter zu sein. Vielleicht hast du dich als Tochter in der Vergangenheit deiner Mutter gegenüber nicht richtig verhalten. Wir alle verändern uns, reifen und reflektieren über unsere Fehler. Manche Dinge bereuen wir, andere machen wir anders. Es ist nie zu spät, zur Einsicht zu gelangen oder der anderen Person eine neue Chance zu geben.

Missverständnisse, falsche Entscheidungen, falsche Einstellungen, schädliche Handlungen, die Leid verursacht haben… Die Vergebung zwischen Mutter und Tochter kann stattfinden, wenn es Reue gibt. Und in der Tat, in vielen Fällen ist das der Fall. Denn die Zeit schenkt vielen eine neue Perspektive, lädt zur Selbsterkenntnis ein und auch dazu, die Verantwortung für den Bruch dieser wichtigen Bindung zu verstehen.

Es gibt Umstände, die problematische Situationen begünstigen

Die Mutterschaft ist eingebettet in ein spezifisches soziokulturelles Umfeld mehrerer Generationen. Es gibt eine Reihe von Variablen, die sich darauf auswirken können, dass eine Mutter ihre Tochter nicht angemessen behandelt, versorgt oder betreut. Dazu gehören missbräuchliche Partnerbeziehungen, fehlende finanzielle Mittel für den angemessenen Unterhalt der Kinder, das Vorliegen einer psychischen Störung usw.

Die Töchter ihrerseits haben vielleicht auch mit widrigen Umständen zu kämpfen, die ihre Beziehung zu ihrer Mutter schädigt. Schlechte Gesellschaft, Süchte oder auch psychische Probleme können die Familie vor große Herausforderungen stellen.

Es gibt Fälle, in denen die Mutter-Tochter-Bindung nicht geheilt werden kann. Es ist jedoch immer angebracht, die Umstände zu analysieren, die zum Bruch dieses Bandes geführt haben, um zu beurteilen, ob es Möglichkeiten gibt. Die Gegenwart ist nicht die Vergangenheit. Menschen können den Raum, der zuvor von Wunden und Leere bewohnt war, verändern und heilen.

Mutter und Tochter diskutieren
Die Beziehung zwischen Mutter und Tochter ist sehr emotionsbeladen.

Wie kann man an der Vergebung arbeiten?

Eine gesunde Mutter-Tochter-Bindung gibt Halt und ist sehr bereichernd. Wenn du dich bemühst, diese Bindung zu reparieren, wiederherzustellen und zu heilen, förderst du dein Wohlbefinden. Welche Möglichkeiten gibt es?

Ressentiments loslassen

Wenn du dich mit Ressentiments plagst, machst du dich zum Opfer. Enttäuschung und Wut halten dich im Schmerz gefangen. Um Vergebung zwischen Mutter und Tochter zu erreichen, müssen folgende Aspekte berücksichtigt werden:

  • Emotionaler Ausdruck. Du musst ehrlich sein und deine Emotionen zulassen: Wie fühlst du dich jetzt, welche Umstände haben zur Distanzierung geführt?
  • Vergiss nicht, dass beide Seiten leiden. Falsche Worte und Taten zu bereuen, ist ein Akt des Mutes und der Heilung.

Ändere die Denkweise: Die Vergangenheit ist nicht die Gegenwart

Die Vergangenheit schmerzt, die Erinnerungen sind belastend. Wenn du dich jedoch emotional öffnest, kannst du dich auf das Hier und Jetzt konzentrieren. Du kannst dir neue Chancen geben, wenn du dir bewusst wirst, dass du dich verändert hast. Du bist jetzt reifer, kannst die Wunden der Vergangenheit mit anderen Augen betrachten und bist bereit, die Distanz zu überbrücken.

Sei bereit zu verzeihen und um Vergebung zu bitten

Du musst den richtigen Moment nutzen, um zu vergeben und um Verzeihung zu bitten. Die Reise beginnt bei dir selbst, sie ist kompliziert und erfordert Zeit. Erst wenn du genügend Sicherheit , Selbstachtung und den Wunsch hast, die Beziehung zu reparieren, kannst du diesen entscheidenden Schritt tun.

Du musst bereit sein, zu verzeihen und um Vergebung zu bitten, ohne Vorwürfe, Angriffe oder beleidigende Worte zu verwenden.

Der Wunsch nach Wiedergutmachung, um eine gesunde Beziehung aufzubauen

Die Persönlichkeiten zwischen Mutter und Tochter mögen gegensätzlich sein, aber es ist immer möglich, einen Mittelweg zu finden, auf dem sich beide mit Respekt begegnen können. Dies kann nur erreicht werden, wenn ein echter Wunsch nach Wiedergutmachung besteht und sich beide bemühen, Brücken zu bauen.

Vergeben und um Vergebung bitten ist wie das Atmen in einer Überdruckkammer. Wenn du eine komplizierte Beziehung zu deiner Mutter oder zu deiner Tochter hast, versuche, diese Wunde zu heilen. Das Leben bekommt eine größere Bedeutung und Perspektive.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Weitergabe von Bindungstraumata: Heile deine Wunden, bevor du Mutter wirst
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Weitergabe von Bindungstraumata: Heile deine Wunden, bevor du Mutter wirst

Die Weitergabe von Bindungstraumata an die nächste Generation erfolgt vielfach unbewusst, verursacht jedoch großes Leid.


Alle zitierten Quellen wurden von unserem Team gründlich geprüft, um deren Qualität, Verlässlichkeit, Aktualität und Gültigkeit zu gewährleisten. Die Bibliographie dieses Artikels wurde als zuverlässig und akademisch oder wissenschaftlich präzise angesehen.


  • Shrier, Diane & Tompsett, Margaret & Shrier, Lydia. (2004). Adult Mother-Daughter Relationships: A Review of the Theoretical and Research Literature. The journal of the American Academy of Psychoanalysis and Dynamic Psychiatry. 32. 91-115. 10.1521/jaap.32.1.91.28332.


Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.