Väter, die unser Herz berühren

Wir müssen endlich Vorurteile zurücklassen. Auch Väter kümmern sich um ihre Kinder und bauen tiefe emotionale Bindungen zu ihnen auf. Wir widmen diesen Artikel all jenen Vätern, die unser Herz berühren und tiefe Spuren hinterlassen.
Väter, die unser Herz berühren
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 11. Oktober 2023

Wir widmen diesen Artikel all jenen Vätern, die unser Herz berühren und tiefe Spuren hinterlassen. Sie sind weit entfernt von dem klassischen Bild eines Mannes, der die Familie finanziell versorgt. Es handelt sich um Väter, die ihre Rolle und Verantwortung aktiv ausüben und genießen, denn eine bewusste Vaterschaft prägt und verändert die Lebenseinstellung.

Die Psychologie hat wie viele andere Wissenschaften die Rolle der Vaterschaft lange vernachlässigt. In Forschungsstudien wurde der väterliche Einfluss auf die kindliche Entwicklung kaum beachtet. Studien über die Bindung zu Kindern konzentrierten sich fast ausschließlich auf Frauen. Doch auch die Beziehung zum Vater spielt im Leben eines Kindes eine wesentliche Rolle.

Unsere Gesellschaft befindet sich im Wandel, wir überdenken Stereotypen und klassische Verhaltensmuster, die noch immer bestehen. Heute sprechen wir jedoch über Väter, die für ihre Kinder wahre Alltagshelden sind. Auch Väter wechseln Windeln, trösten und füttern ihr Baby und kümmern sich in der Nacht um ihren Schlaf.

“Ein weiser Mann ist der, der sein eigenes Kind kennt.”

William Shakespeare

Väter, die unser Herz berühren
Die meisten Untersuchungen zur frühkindlichen Bindung konzentrieren sich auf die Beziehung zwischen Mutter und Kind. Die Rolle des Vaters ist jedoch genauso entscheidend und bereichernd.

Väter, die unser Herz berühren

Bewusste Väter engagieren sich für ihre Kinder und bauen eine tiefgehende emotionale Bindung zu ihnen auf. Es sind Väter, die die Kunst der Emotionen beherrschen, ihren Kindern Sicherheit geben und ihre persönliche Entwicklung fördern. Es geht nicht mehr um Befehl und Kontrolle, sondern um Einfühlungsvermögen und Verständnis. 

Väter, die unser Herz berühren, helfen ihren Kindern, so zu sein, wie sie sein möchten. Sie sind inspirierend und motivierend, versuchen jedoch nicht, ihre eigenen Wünsche oder Projektionen in narzisstischer Manier aufzudrängen. Vielmehr unterstützen sie ihre Kinder, damit sie ihre eigenen Talente entdecken können. Wie bereits erwähnt, wurde die Rolle der Vaterschaft in der Psychologie lange vernachlässigt, doch seit ein paar Jahrzehnten gibt es mehr wissenschaftliche Studien, die ihre Bedeutung hervorheben.

Forschungen der Universitäten Belfast, Oxford und Warwick machen deutlich, dass die väterliche Bindung die psychosoziale Entwicklung des Kindes entscheidend prägt. Wenn die Mutter nicht in der Lage ist, den Kindern gültige und positive Zuneigung zu geben, trägt eine optimale Bindung des Vaters zum psychischen Wohlbefinden der Kinder bei.

Reframing der Männlichkeit: sensible und liebevolle Väter

Väter, die unser Herz berühren, sind liebevoll und einfühlend. Die Idee der traditionellen Männlichkeit hat sich verändert: Auch starke, entschlossene Männer können Gefühl zeigen und empathisch handeln. Gute Väter bauen eine tiefe Bindung zu ihren Kindern auf, und zwar von dem Augenblick an, in dem sie sie zum ersten Mal in den Armen halten (oder auch schon früher).

Sie kümmern sich um ihre Kinder, gehen auf ihre Bedürfnisse ein, nähren ihre Träume und lindern ihre Ängste. Sie sind mitfühlend und inspirierend. Genauso wichtig ist, dass sie mit ihren Partnern zusammenarbeiten und Gleichheit, Ausgleich und Glück fördern.

Sie haben uns geholfen, zu dem zu werden, was wir heute sind

Väter, die unser Herz berühren, träumen nicht davon, erfolgreiche Kinder aufzuziehen, sie möchten glückliche Menschen sehen. Das ist ein entscheidender Faktor im Leben eines jeden Kindes. Manche Väter betrachten sich fast als Trainer ihrer Kinder: Sie erwarten immer das Beste, in der Schule, beim Studium, im Sport… Sie legen auf außergewöhnliche Leistungen wert und hoffen, dass ihre Kinder jene Erfolge erreichen werden, die sie selbst nicht verwirklichen konnten.

Ausgeglichene Väter hingegen möchten, dass ihr Kind glücklich ist, seine eigenen Ziele entwickelt und Träume verwirklicht. Sie sind respektvoll und nicht dominant, denn sie stehen helfend zur Seite, ohne den Weg zu bestimmen.

Väter, die unser Herz berühren
Ausgeglichene Väter übernehmen emotionale Verantwortung und engagieren sich für ihre Kinder.

Väter, die Stereotypen zurücklassen

In unserer modernen und hoch digitalisierten Gesellschaft lassen wir uns noch immer von Stereotypen und Vorurteilen lenken. Es ist schwer, diese zurückzulassen und neue Wege zu definieren.

Noch immer zweifeln viele daran, dass Väter in der Lage sind, eigenständig einen Haushalt zu führen und ihre Kinder großzuziehen. Es gibt jedoch viele, bei denen diese Aufgaben zum Alltag gehören. Die Liebe zu ihren Kindern steht der einer Mutter in nichts nach. Diese Väter, die unser Herz berühren, haben sich mehr Anerkennung verdient.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Perinatale Depressionen bei Vätern: präventive Maßnahmen
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Perinatale Depressionen bei Vätern: präventive Maßnahmen

Perinatale Depressionen entwickeln sich bei Männern schleichend und äußern sich durch Erschöpfung, Reizbarkeit, Schafstörungen...


Alle zitierten Quellen wurden von unserem Team gründlich geprüft, um deren Qualität, Verlässlichkeit, Aktualität und Gültigkeit zu gewährleisten. Die Bibliographie dieses Artikels wurde als zuverlässig und akademisch oder wissenschaftlich präzise angesehen.


  • Chopra, R., Chaitali Dasgupta, & Mandeep K. Janeja. (2000). Understanding Masculinity. Economic and Political Weekly, 35(19), 1607–1609. http://www.jstor.org/stable/4409257
  • O’Hara, L., Smith, E. R., Barlow, J., Livingstone, N., Herath, N. I., Wei, Y., Spreckelsen, T. F., & Macdonald, G. (2019). Video feedback for parental sensitivity and attachment security in children under five years. The Cochrane database of systematic reviews11(11), CD012348. https://doi.org/10.1002/14651858.CD012348.pub2

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.