Überangepasste Persönlichkeit: Wenn du dich auf andere konzentrierst und dich selbst vergisst

Eine Person, die immer tut, was andere sagen, wird dafür zwar geschätzt und gelobt, doch sie trägt vielfach die Last eines Traumas und der Frustration mit sich. Erfahre heute Interessantes über die negative Seite der Überangepasstheit.
Überangepasste Persönlichkeit: Wenn du dich auf andere konzentrierst und dich selbst vergisst
Gema Sánchez Cuevas

Geprüft und freigegeben von der Psychologe Gema Sánchez Cuevas.

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 09. März 2022

Die überangepasste Persönlichkeit wird vielfach als Tugend betrachtet, da der Umgang mit diesen Menschen einfach und problemlos ist. Sie sind an ihrem Gehorsam zu erkennen und halten sich an familiäre und gesellschaftliche Regeln oder andere Autoritätsvorschriften.

Warum ist dieses Persönlichkeitsprofil trotzdem problematisch? Was ist falsch daran, ein vorbildlicher Schüler, ein gehorsames Kind oder ein tadelloser Bürger zu sein? Diese Menschen beschweren sich selten, allerdings sind sie anfällig für die Verdrängung von Angst und Leid. Überangepasste Personen konzentrieren sich auf die Erwartungen und Anforderungen ihres Umfelds und vergessen dabei meist ihre eigenen Bedürfnisse. Wir sprechen von einer extremen Verweigerung der Individualität, die zu einer Abhängigkeit von anderen Personen führt. Und dies hat mit der Zeit oft einen hohen Preis.

“Sie mögen sozial erfolgreich und für viele um sie herum funktional sein, da sie ‘geliebt werden’ mit ‘gefordert werden’ verwechseln, aber sie genießen diese Errungenschaften aufgrund der entfremdeten Situation, in der sie leben, nicht bewusst und sind ernsthaft gefährdet, psychosomatische Krankheiten zu entwickeln.”

Patricia Caporalín

Die überangepasste Persönlichkeit

Die überangepasste Persönlichkeit
Die überangepasste Persönlichkeit konzentriert sich mehr auf andere als auf ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse.

Die Überangepasstheit definiert eine Lebensweise , die sich zu sehr darauf konzentriert, die Erwartungen anderer zu erfüllen. Von außen betrachtet schätzen wir die reife, ausgeglichene, versöhnliche, freundliche und korrekte Person. Innerlich fühlen sich diese Menschen jedoch unwohl und wissen größtenteils nicht, warum.

Menschen, die in ihrer Überanpassung gefangen sind, passen sich allen möglichen Umständen an. Deshalb werden ihre Eigenschaften oft als positive Fähigkeiten oder Tugenden betrachtet. Die schlechte Nachricht ist, dass der Preis, den sie für dieses Verhalten zahlen, nichts Geringeres als ihre Freiheit ist.

In vielen Fällen verspürt diese Personen den starken Wunsch, einer Bitte nicht nachzukommen. Außerdem haben sie das Gefühl, dass sie zu vielen Forderungen, die an sie gestellt werden, “Nein” sagen müssen. Doch das Bedürfnis zu gehorchen drängt sich schließlich auf. Dann schweigen sie und spielen ihre Rolle des perfekten Menschen.

Wie kommt es zu einer Überanpassung?

Die überangepasste Persönlichkeit hat ihren Ursprung in einer Kindheit, die von narzisstischen und tyrannischen Elternfiguren geprägt war. Solche Eltern sind oft sehr frustriert und tragen die Last ungelöster Traumata mit sich herum. Sie sind oft sehr verärgert, wenn ihre Kinder nicht ihren Erwartungen entsprechen.

Es ist auch möglich, dass die Überanpassung aus einem von häuslicher Gewalt geprägten Umfeld stammt. Nicht selten sind Suchtprobleme bei einem Elternteil vorhanden. Das Kind fürchtet sich vor Reaktionen, die es als irrational und unverhältnismäßig empfindet. Deshalb praktiziert es blinden Gehorsam. Es ist eine Art, sich selbst zu schützen und den anderen nicht zu provozieren.

Solche Eigenschaften wurden sogar bei Babys festgestellt, die nicht schreien, aber häufig krank sind. Das ist einer der wichtigsten Punkte: Alles, was nicht durch Verhalten ausgedrückt wird, findet einen Weg, sich zu manifestieren. Dieser Weg ist normalerweise der Körper und die Krankheit.

Überangepasste Persönlichkeit: die Tür zur Freiheit

Überangepasste Persönlichkeit: die Tür zur Freiheit ist oft eine Therapie
Der verhaltensgestörten Person fällt es schwer zu erkennen, dass ihr Verhalten schädlich ist.

Die überangepasste Persönlichkeit ist nicht leicht zu erkennen, dies trifft besonders auf die betroffene Person selbst zu. Sie hält es für lobenswert , sich so zu verhalten und hat sich daran gewöhnt, dafür geschätzt zu werden. Deshalb geht sie davon aus, dass mögliche Anzeichen für verhaltensbedingte Störungen oder Abweichungen durch die wiederholte Anpassung an die Erwartungen gelöst werden müssen.

Die Gründe für dieses Verhalten liegen meist sehr tief. Im Inneren verborgen fürchtet sich das einstige Kind noch immer davor, von den Eltern oder Lehrern verlassen oder abgelehnt zu werden, wenn es ihre Anweisungen nicht befolgt. Es erlebt noch immer den Schrecken und die Angst, die es in schwierigen Situationen erlebte. Und es weiß, dass ihm die Anpassung half, mit diesen feindlichen Erfahrungen umzugehen. Deshalb verwendet die überangepasste Persönlichkeit dieselben Strategien auch im Erwachsenenalter.

In diesen Fällen ist  professionelle Hilfe erforderlich, um den Schlüssel zu finden, der die Tür zur Freiheit öffnet. Das Problem ist, dass die Betroffenen nicht glauben, Hilfe zu benötigen. Genau dies ist das größte Hindernis. Denn eine Psychotherapie kann ihnen tatsächlich helfen zu entdecken, wer sie wirklich sind und was sie  wollen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die Maske der Anpassung an die “Normalität”
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Die Maske der Anpassung an die “Normalität”

Für manche ist dies ohne die Maske der Anpassung nicht möglich, doch diese Strategie kann sehr negative Auswirkungen haben.



  • Velcoff, M. A., & Verduci, J. C. ALCMEON 15 Consideraciones terapéuticas de las personalidades sobreadaptadas.

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.