Tipps gegen Einsamkeit und soziale Isolation

Die selbstgewählte Einsamkeit kann Vorteile haben, doch die unfreiwillige soziale Isolation macht krank. Wir haben einige Tipps für dich, damit du diese Situation besser bewältigen kannst.
Tipps gegen Einsamkeit und soziale Isolation

Letzte Aktualisierung: 10. Mai 2022

Bereits vor Corona war die soziale Isolation für viele eine Realität, doch Kontaktbeschränkungen und soziale Distanz haben diese Situation zusätzlich verschlimmert. Einsamkeit und Isolation begünstigen psychische Probleme wie Angstzustände oder Depressionen, während soziale Kontakte sehr bereichernd sind und uns gesund halten.

Nicht alle Menschen haben das Bedürfnis, ständig von anderen umgeben zu sein. Und wir wissen, dass die gewählte Einsamkeit auch Vorteile hat. Viele Menschen fühlen sich in ihrem Alleinsein wohl, schließlich geht es nicht um die Quantität der Kontakte, sondern um die Qualität.

Der Unterschied zur Isolation besteht jedoch darin, dass bei letzterer (fast) keine soziale Interaktion vorhanden ist und die Betroffenen zunehmend an dieser Situation leiden, die sie nicht selbst gewählt haben. Sie beeinträchtigt bestimmte kognitive Funktionen und führt häufig auch zur Selbstvernachlässigung. Vor allem – aber nicht nur – ältere Menschen sind davon häufig betroffen.

“Einsamkeit und das Gefühl unerwünscht zu sein, ist die schlimmste Armut.”

Mutter Teresa

Tipps gegen Einsamkeit und soziale Isolation
Die selbstgewählte Einsamkeit hat viele positive Seiten, doch unfreiwillige soziale Isolation macht krank.

1. Werde aktiv und widme dich deinen Hobbys, um deine Isolation zu durchbrechen

Um der sozialen Isolation zu entkommen, sind (neue) Aktivitäten und Hobbys eine gute Ausgangsbasis. Du kannst anfangs im Internet Räume finden, die dir den Kontakt mit Gleichgesinnten ermöglichen. Dies ist eine vielversprechende Möglichkeit, um anfängliche Ängste und Zweifel zurückzulassen und neue Kontakte zu knüpfen.

Danach musst du jedoch einen Schritt weitergehen und Kontakte in der realen Welt aufbauen, um deine Isolation zu durchbrechen. Besuche Kurse, die dir Spaß machen, schließe dich einem Sport- oder Wanderverein an oder suche dir ein anderes Hobby, bei dem du Menschen kennenlernen kannst. 

2. Pflege Kontakt zu nahestehenden Menschen, um deiner Isolation zu entkommen

Die meisten Personen haben Familie oder nahestehende Mitmenschen, auch wenn sie den Kontakt aus den einen oder anderen Gründen abgebrochen haben. Versuche, die Vergangenheit zurückzulassen und diese Menschen zu kontaktieren. Es kann sich lohnen, die Beziehung wieder aufzunehmen und mögliche Meinungsverschiedenheiten ruhen zu lassen.

Du hast vielleicht auch Bekannte, Nachbarn oder Mitmenschen, die du öfters siehst, ohne dich für sie zu interessieren. Gehe auf sie zu, erkunde dich nach ihrem Wohlbefinden und beginne, Kontakte aufzubauen, um deiner Isolation zu entkommen.

3. Nimm an gesellschaftlichen Veranstaltungen teil

Soziale Isolation kann dich in einen Teufelskreis führen, denn du verlierst damit auch die Motivation und Lust, Kontakte zu anderen zu pflegen. Du isolierst dich also immer mehr und leidest zunehmend daran. Aus diesem Grund musst du dich selbst zwingen, am Gesellschaftsleben teilzunehmen.

Nimm an Veranstaltungen teil, gönne dir Kaffee und Kuchen im Café und versuche, mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen. Nur wenn du offen und flexibel bist, kannst du deine Isolation durchbrechen.

soziale Isolation durchbrechen und mit Freunden feiern
Wenn du an die Isolation gewöhnt bist, ist es nicht einfach, andere Menschen zu treffen, aber es ist notwendig.

4. Trainiere dein Durchsetzungsvermögen

Mangelnde soziale Kontakte sind in vielen Fällen auf Selbstzweifel, ein schwaches Selbstwertgefühl und mangelndes Durchsetzungsvermögen zurückzuführen. Versuche, aktiv an Gesprächen teilzunehmen, deine Ängste dabei zurückzulassen und authentisch und durchsetzungsstark zu sein. Du kannst diese Fähigkeiten trainieren, am besten lässt du dir dabei von Experten helfen.

Es lohnt sich, die Isolation zu durchbrechen, denn die gesellschaftliche Teilnahme bereichert nicht nur das Leben, sie fördert auch die Gesundheit.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Einsamkeit hat auch gute Seiten!
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Einsamkeit hat auch gute Seiten!

Einsamkeit hat auch gute Seiten, du musst nur wissen, wie du damit richtig umgehst, deine Ängste überwinden und deine Einstellung ändern.



  • Carmenate Rodríguez, I. D., & Marín Acosta, A. (2021). Aislamiento social, tecnología y salud mental. Multimed25(5).
  • Gené-Badia, J., Ruiz-Sánchez, M., Obiols-Masó, N., Puig, L. O., & Jiménez, E. L. (2016). Aislamiento social y soledad: ¿qué podemos hacer los equipos de atención primaria? Atención primaria, 48(9), 604-609.
  • González, L. G., & Kasparane, A. G. (2009). Asertividad: un análisis teórico-empírico. Enseñanza e investigación en psicología14(2), 403-425.
  • Pereira, M. L. N. (2008). Relaciones interpersonales adecuadas mediante una comunicación y conducta asertivas/Adequate human relationships through an assertive conducts and communication. Actualidades investigativas en educación8(1).