Stress am Arbeitsplatz: Was du tun kannst

Stress am Arbeitsplatz gehört für viele zum Alltag. Lerne, damit richtig umzugehen, um deine Gesundheit zu schützen.
Stress am Arbeitsplatz: Was du tun kannst

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 12. April 2022

Stress am Arbeitsplatz gehört für viele zum Alltag. Die berufliche Entwicklung leistet einen wichtigen Beitrag zur eigenen Identität und kann sehr positiv sein, allerdings betrachten auch viele ihren Job als unangenehme Verpflichtung. Aufgaben, die sie als irrelevant, eintönig und anspruchsvoll beschreiben, was sie zu Opfern von arbeitsbedingtem Stress macht.

Chronischer Stress am Arbeitsplatz wirkt sich auf die Gesundheit aus. Deshalb solltest du in dieser Situation unbedingt etwas tun, um dies zu vermeiden.

“Was der Mensch eigentlich braucht, ist kein entspannter Zustand, sondern das Streben und das Ringen nach einem Ziel, das seiner würdig ist. Was er braucht, ist nicht die Befreiung von Spannungen um jeden Preis, sondern der Ruf eines möglichen Sinns, der darauf wartet, von ihm erfüllt zu werden.”

Victor E. Frankl

Stress am Arbeitsplatz

Nicht alle Menschen sind in der Lage, mit Stress richtig umzugehen. Diese Fähigkeit wird von verschiedenen genetischen Faktoren, Persönlichkeitsmerkmalen und der körperlichen und geistigen Verfassung bestimmt.

Frau hat Stress am Arbeitsplatz

Arbeitsbedingter Stress kann definiert werden als die Gesamtheit der emotionalen, kognitiven, physiologischen und verhaltensbezogenen Reaktionen auf bestimmte negative Aspekte der Arbeitsorganisation, des Arbeitsinhalts oder des Arbeitsumfelds. Dieser Zustand ist durch ein hohes Maß an Erregung und Stress gekennzeichnet, mit dem häufigen Gefühl, die Situation nicht bewältigen zu können.

Stress am Arbeitsplatz ist ein Zustand körperlicher und psychischer Anspannung, der durch ein Ungleichgewicht zwischen den beruflichen Anforderungen und den Ressourcen zur Bewältigung der Aufgaben entsteht.

Ein immer wichtigerer Faktor ist das Ungleichgewicht zwischen den Erwartungen und der Realität in der Arbeitswelt. Je unerreichbarer oder unrealistischer die Ziele sind, desto wahrscheinlicher sind Enttäuschung, Stress und Frust.

Häufige Stresssymptome

Folgende Anzeichen weisen auf Stress am Arbeitsplatz hin:

  • Physiologische Symptome: Schweißausbrüche, Muskelverspannungen, Atembeschwerden, Herzklopfen, Magenverstimmung, Schwindel, Übelkeit, Mundtrockenheit usw.
  • Psychologische Symptome: Sorgen, Ängste, Denkschwierigkeiten, Konzentrationsprobleme und erschwerte Entscheidungsfindung, negative Gedanken, Furcht, Unsicherheit usw.
  • Motorische Symptome: Vermeidungsverhalten in unangenehmen Situationen, Nägelkauen, motorische Unruhe, zielloses Herumlaufen usw.

Verschiedene Strategien sind sehr hilfreich, um Stress am Arbeitsplatz richtig zu managen. Sollte diese Situation jedoch über einen längeren Zeitraum vorhanden sein und wenn du Schwierigkeiten im Umgang mit Stress hast, ist professionelle Hilfe die beste Option.

Stress am Arbeitsplatz: Was tun?

Stress am Arbeitsplatz: Was tun?

Die Strategien zur Stressbewältigung hängen von den Anzeichen und Beschwerden ab und müssen individuell angepasst werden. Des Weiteren gibt es auch Behandlungsmöglichkeiten auf der Gruppen- und Organisationsebene.

In den meisten Fällen kommt die kognitive Verhaltenstherapie zum Einsatz. Die kognitive Umstrukturierung und die rational-emotionale Verhaltenstherapie sind sehr effizient, um falsche Hoffnungen, unrealistische Erwartungen und kognitive Verzerrungen im Arbeitsumfeld zu bearbeiten.

Auch kontroll- und problemorientierte Bewältigungsstrategien, das Problemlösungs- oder Selbstbehauptungstraining sowie das richtige Zeitmanagement sind sehr effizient.

Auf individueller Ebene müssen Betroffene lernen, sich vor Stress am Arbeitsplatz zu schützen, mehr Resistenz zu entwickeln und mit typischen Stressoren im Arbeitsumfeld besser umzugehen. Es geht darum, die Wahrnehmung der Kontrolle, das Selbstwertgefühl und die Selbstwirksamkeit zu verbessern.

Weniger Stress am Arbeitsplatz

Paar treibt Sport

So kannst du mit Stress am Arbeitsplatz besser umgehen:

  • Nutze deine Freizeit für Aktivitäten, die dir Spaß machen und helfen, abzuschalten. Nimm dir Zeit für Entspannung und Bewegung. 
  • Plane realistische Ziele, damit du sie tatsächlich umsetzen kannst. 
  • Beginne nicht erst in der letzten Minute, sondern teile dir deine Zeit sinnvoll ein. Vergiss jedoch nicht, dass auch Flexibilität am Arbeitsplatz sehr wichtig ist.
  • Sorge für ein gesundes Arbeitsumfeld (Sauberkeit, Ordnung, Lichtverhältnisse usw.).
  • Kommuniziere selbstbewusst und pflege die sozialen Beziehungen am Arbeitsplatz.
  • Lerne, Stress durch Techniken wie Meditation, Entspannung oder Yoga zu reduzieren.
  • Vermeide Katastrophendenken und bestrafe dich nicht, wenn du Fehler begehst. Diese sind Teil des Lernprozesses und ermöglichen dir zukünftige Verbesserungen.
  • Achte auf einen gesunden Lebensstil mit ausreichend Zeit für Schlaf und Ruhe. Vergiss nicht, dich vielseitig und gesund zu bewegen und dich regelmäßig sportlich zu betätigen.
Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die richtige Atmung, um Stress abzubauen
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Die richtige Atmung, um Stress abzubauen

Die richtige Atmung versorgt deinen Körper mit Sauerstoff und reguliert gleichzeitig Stress. Praktiziere diese Übungen täglich!


Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.