Soziale Netzwerke könnten das Ende deiner Beziehung sein

19, April 2017 en Kuriositäten 396 Geteilt

Gustavo Cerati hat einst gesagt, „dass die Verführung fast niemals da liegt, wo du denkst.“  Es scheint so, als gäbe es einen ähnlichen Effekt bei sozialen Netzwerken. Sie sind schließlich nicht nur ein Mittel für Kontakte, sondern auch eines für Trennungen und das Ende von Beziehungen. Ist es möglich, dass soziale Netzwerke zu Massenvernichtungswaffen im Bezug auf Beziehungen geworden sind?

Laut verschiedenen Studien sieht es so aus, als hätten sie zu Millionen von Scheidungen geführt. Das ist keine Übertreibung. Lasst uns nicht vergessen, dass wir einen großen Teil unseres Privatlebens öffentlich machen, wenn wir durch soziale Netzwerke interagieren. Facebook und Twitter Feeds zeigen das Privatleben von Millionen von Menschen.

Zusätzlich dazu sind soziale Netzwerke zu einem mächtigen Mittel geworden, um mit Menschen zu kommunizieren. Nahezu die Hälfte der Bevölkerung nutzt Facebook täglich. Das ist angsteinflößend, wenn du an die ganze Welt denkst. Es gibt mehr als 1,5 Milliarden Nutzer weltweit, wobei diese Zahl wohl vor allem durch Restriktionen bezüglich des Internetzuganges limitiert wird.

Man kann leicht sehen, welche Macht soziale Netzwerke über unsere Leben haben. Für viele Menschen sind sie unersetzlich geworden.

Redner verführen, Worte bringen uns in Ecken.

Michael Ondaatje

Scheidungen, die von sozialen Netzwerke verursacht wurden

Obwohl viele Studien den Einfluss von sozialen Netzwerken auf unser Leben analysiert haben, konzentrieren wir uns hier auf eine ganz bestimmte, die im renommierten North American Journal of Psychology  veröffentlicht wurde.

Laut neuen Daten war Facebook der Grund für rund 28 Millionen Scheidungen auf der ganzen Welt. Das mag vielleicht übertrieben erscheinen, aber vor nur wenigen Jahren hat die American Academy of Matrimonial Lawyers diese Zahlen bestätigt, als sie berichteten, dass Facebook der Grund für 20% der Scheidungen in den Vereinigten Staaten gewesen sei.

Bis jetzt haben wir uns nur auf Facebook konzentriert, da es in der heutigen Welt das wichtigste soziale Netzwerk ist. Aber denke daran, dass es noch viele mehr gibt: Twitter, Instagram, Google+, Pinterest, und so weiter. Manche Nutzer haben sogar auf diese Netzwerke zurückgegriffen, um ihre romantischen Beziehungen zu beenden.

Warum lösen soziale Netzwerke Scheidungen aus?

Wenn deine Beziehung sehr gefestigt ist und du eine angemessene Einstellung sozialen Netzwerken gegenüber hast, dann wird nichts passieren. Diese Zahlen müssen dich nicht also zwangsweise alarmieren. Allerdings gibt es gewisse Faktoren, die das Zusammenwirken von sozialen Netzwerken und Beziehungen beeinflussen.

Wir kommen wieder auf Zahlen zurück und dieses Mal geht es um Studien über den Gebrauch von sozialen Netzwerken, um lockere oder ernste Beziehungen zu finden. Laut einer renommierten Zeitschrift benutzen 58% der befragten Männer und 80% der befragten Frauen soziale Netzwerke, um Dates zu finden.

Scheinbar finden Paare, deren Beziehung sich dem Ende neigt, die sich nicht um sie gekümmert haben oder die aus sonstigen Gründen unglücklich sind, in sozialen Netzwerken eine Möglichkeit, um Menschen zu treffen und Freundschaften zu beginnen, die zu mehr werden können. Aber es gibt auch noch andere Gründe:

  • Der konstante Schwall von Informationen zeigt Nutzern, dass es keinen Grund dafür gibt, in einer unglücklichen Beziehung zu bleiben. Soziale Netzwerke präsentieren eine Menge von attraktiven, auffälligen und kompatiblen Profilen. Sie sind ein Fenster zu einer Welt voller Reize.
  • Laut verschiedener Studien über Beziehungen hat sich die Toleranz gegenüber Problemen verringert. Mit so vielen Informationen ist es leichter, schnelle Optionen zu finden, als eine Beziehung reifen zu lassen und die Gefühle für eine bestimmte Person zu vertiefen.
  • Unsicherheit ist ein anderer großer Faktor, der für Trennungen sorgt. Exzessive Kontrolle über die andere Person ist erhöht, denn du kannst ihre Posts sehen, wann sie sich einloggt, ihre Fotos und ihre Interaktionen. Das führt zu einem gewissen Misstrauen und Angst, durch die sich Kommunikation und gegenseitiger Respekt verschlechtern.
  • Konstant anderen potenziellen Partnern ausgesetzt zu sein, kann ein weiterer Grund sein, eine Beziehung zu beenden. Vielleicht ist deine Beziehung sehr solide, aber in sozialen Netzwerken kannst du mit vielen Menschen, die dir ähnlich sind, Kontakt aufnehmen. Sei das auf der Suche nach einem Abenteuer oder nach einem Date. Viele von denen sind sehr überzeugend, weshalb du deine Absichten sehr klar machen solltest, um zu vermeiden, in potenziell gefährliche Netze zu fallen.

In sozialen Netzwerken geht es nicht um Websites. Es geht um Erfahrungen.

Mike DiLorenzo

Es ist klar, dass soziale Netzwerke unseren Blick auf die Welt verändert haben, was auch romantische Beziehungen einschließt. Wenn man sie nicht mit Vorsicht und Verstand betrachtet, dann können sie Unsicherheit, Angst oder Traurigkeit auslösen. Pass also gut auf die Person an deiner Seite auf und erinnere dich daran, dass soziale Netzwerke Unterhaltung sind und keine Art zu leben.