Shaun Ellis: Ein Mann unter Wölfen

30. September 2019
Shaun Ellis wurde zu einer weltweit umstrittenen Person, als National Geographic eine Geschichte über sein Leben schrieb. Es ist jedoch äußerst interessant zu sehen, wie ein Mensch es geschafft hat, unter Wölfen zu leben.

Einige Leute glauben, dass Shaun Ellis nicht ganz richtig im Kopf ist. Andere wiederum denken, er sei nur exzentrisch und ein Angeber. Und es gibt wieder andere, die ihn bewundern und sein Leben als inspirierend und poetisch ansehen. Sie sehen sein Leben als eine wahre Verherrlichung der instinktiven Freundschaft zwischen den Menschen und ihrer Umwelt.

Shaun Ellis wurde zu einem weltweiten Phänomen, nachdem National Geographic einen Dokumentarfilm über sein Leben unter Wölfen veröffentlichte. Er ist der einzige bekannte erwachsene Mensch, der freiwillig mit Wölfen zusammenlebt und Teil ihrer Gemeinschaft wird. Für die Wölfe ist er ihr Alpha-Männchen.

„Sie haben mich bizarr, neurotisch oder albern genannt und gesagt, dass das, was ich tue, sinnlos ist. „Tiere brauchen keinen Menschen, um ihnen das Verhalten beizubringen.“ Viele dieser Kritiker sind im Allgemeinen über meine Absichten falsch informiert.“

-Shaun Ellis-

Shaun Ellis ist der einizige bekannte Mensch, der freiwilling unter Wölfen lebte

Viele Wissenschaftler, insbesondere Biologen, haben die Erfahrung von Herrn Ellis in Frage gestellt, da er an keiner Forschungsarbeit beteiligt war. Einfach ausgedrückt, liebt er Tiere und wollte ein Teil ihres Lebens werden, um sie besser kennenzulernen.

Es sind Fälle bekannt, in denen Kinder von Wölfen und anderen Arten aufgezogen werden. Einige wurden von ihren Familien verlassen und später in das Rudel aufgenommen.

Diese Beispiele sind erstaunlich und es ist faszinierend zu sehen, wie ein Mensch von den Wölfen akzeptiert und zu einem Mitglied des Rudels wurde. Wenn wir an erwachsene Menschen denken, fällt uns bisher jedoch nur Shaun Ellis ein. Doch wie schaffte es dieser erwachsene Mann, in ein Wolfsrudel aufgenommen zu werden?

Eine Liebe für Wölfe

Shaun Ellis wurde 1964 in England geboren. Schon in jungen Jahren mochte er Wölfe. Er fing an, sie selbst zu studieren, und je mehr er wusste, desto mehr interessierte er sich für sie. Als er das erste Mal einen Wolf sah, war dies bei einem Zoobesuch. Er sagt dazu, dass es Liebe auf den ersten Blick war.

Ellis lebte sein Leben wie gewohnt weiter, war aber immer noch an Wölfen interessiert. Er trat in die britischen Streitkräfte ein. Jedes Mal, wenn er konnte, ging er nachts in den Wald, um Wölfe aufzunehmen. Sie nur anzusehen war genug für ihn.

Danach heiratete Shaun Ellis und hatte fünf Kinder. Er verbrachte jedoch mehr Zeit mit dem Lernen von Wölfen, als mit seiner Familie. Anfangs glaubte seine Frau nicht, dass seine Liebe zu Wölfen ein Problem darstellte, aber mit der Zeit ärgerte sie sich. Aus diesem Grund verließ sie Ellis und nahm die gemeinsamen Kinder mit sich.

Die erstaunliche Reise von Shaun Ellis

Shaun Ellis meldete sich für freiwillge Arbeit in Zentren mit Wölfen in Gefangenschaft, aber das war nicht genug. Er konnte sein Bedürfnis, ihnen näher zu kommen, nicht befriedigen. Er glaubte, dass der beste Weg, sie kennenzulernen, darin bestand, ihnen in ihrem natürlichen Lebensraum näher zu kommen. Dann beschloss er, in den Nez Perce National Historical Park in Idaho zu fahren.

Dort lebte er bei den örtlichen Stammesangehörigen und lernte alles, was sie über die Wölfe wussten. Nach und nach näherte auch er sich den Tieren. Er wollte als einer von ihnen akzeptiert werden. Allerdings war dieses Unterfangen nicht einfach und es dauerte acht Monate. Eines Tages knabberten die Wölfe sanft an seinem Knie. Er wusste, dass dies eine einladende Geste war und seine aufrichtige Begeisterung kannte keine Grenzen.

Trotz aller Widrigkeiten begann Shaun Ellis daraufhin mit Wölfen zu leben und sie akzeptierten ihn schließlich als einen von ihnen. Er aß dasselbe rohe Fleisch, das sie aßen. Es kam manchmal vor, dass die Tiere darauf urinierten, bevor sie ihn davon essen ließen. Verständlicherweise gab es einige Missverständnisse und es kam zu Schlägen und Bissen. Laut Ellis, lernte er ihre heulenden Signale. Er lebte 18 Monate mit dem Rudel.

Shaun Ellis aß mit den Wölfen und lernte ihr Heulen

Die Rückkehr in sein altes Leben und der Beginn eines neuen Kapitels

Es war nicht einfach für Ellis, in die menschliche Welt zurückzukehren. Sieben Monate vergingen, bis er sich bei seiner eigenen Spezies wieder wohl fühlte. Später veröffentlichte er ein Buch über die Sprache der Wölfe und danach, als er nach Combe Martin Park in England zurückkehrte, adoptierte er unerwartet drei junge Wolfswaisen.

Wie zieht man drei Wolfsjunge auf? Ellis nutzte alles, was er über seine Zeit mit den Wölfen gelernt hatte. Er wollte sie nicht domestizieren, sondern ihnen beibringen, wie man in der Wildnis lebt.

Die Jungen verbrachten anderthalb Jahre unter Ellis‘ Obhut. In dieser Zeit brachte er ihnen das Heulen bei und fütterte sie mit seinem eigenen Mund. Später brachte er ihnen das Jagen bei, so wie er es gelernt hatte. Ebenso lehrte er sie über Disziplin und Hierarchien.

Die drei Jungen sahen ihn als Alpha-Männchen an. Als er glaubte, dass die Jungen bereit waren, entließ Ellis sie in die Wildnis, um unter ihrer eigenen Art zu leben. Auch wenn er das Rudel verlassen hat, hat er die Wölfe nicht vergessen. Als National Geographic schließlich von Shaun Ellis hörte, drehten sie einen Dokumentarfilm über ihn.

Nach seiner Rückkehr nach England adoptierte Shaun Ellis drei junge Wolfswaisen

Mehrere Biologen auf der ganzen Welt haben ihr Unbehagen über die Techniken von Shaun Ellis zum Ausdruck gebracht. Nachdem sie den Dokumentarfilm über sein Leben gesehen hatten, nannten sie ihn einen Sensationssüchtigen.

Wie dem auch sei, besteht kein Zweifel daran, dass Shaun Ellis ein umstrittener Charakter ist und viele Menschen von seiner Geschichte begeistert waren. Niemand kann leugnen, wie sehr Ellis daran gearbeitet hat, die Tiere, die er am meisten liebt, wirklich kennenzulernen.

  • Ellis, S. (2006). El Lobo: escenas fascinantes y fotografías espectaculares (No. 599.744 E47-l). Parragon Books.