Sechs Oscar-gekrönte Filme, die du gesehen haben musst

27 Oktober, 2020
Viele Filme haben bei den Oscarverleihungen Geschichte geschrieben. In unserem heutigen Artikel werden wir über einige der bekanntesten sprechen.

Wenn wir uns die jüngste Oscarverleihung ansehen, erinnern wir uns gerne an andere preisgekrönte Filme zurück. In diesem Jahr hat der südkoreanische Film Parasite Geschichte geschrieben. Dasselbe gilt jedoch für all die anderen Filmen, die den Oscar zuvor gewonnen haben; sie alle haben, auf ihre ganz eigene Weise, ihre Spuren hinterlassen.

Einige dieser Filme sind mutig, da sie sich mit kontroversen Themen wie Feminismus oder Religion auseinandersetzen. Was sie vereint ist die Tatsache, dass sie alle einen Oscar gewonnen haben. Und sei es nur, weil sie das Publikum mit ihren unglaublichen Spezialeffekten unterhalten haben, wie beispielsweise Titanic oder Der Herr der Ringe.

Die Oscarverleihung ist eine kontroverse Veranstaltung. Für die einen ist sie lediglich eine vulgäre, oberflächliche Werbung für den Film. Für andere wiederum stellt sie den ultimativen Ausdruck von Unterhaltung und der Magie des Films dar. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, dieser Preisverleihung Tribut zu zollen. Wir tun dies, indem wir uns an sechs Filme erinnern, die den Titel „Bester Film“ gewonnen haben.

Das Apartment

Das Apartment mit Jack Lemmon in der Rolle des einsamen C.C. Baxter ist möglicherweise die beste romantische Komödie aller Zeiten. Die Ironie des Films ist die, dass Lemons Charakter seine Wohnung normalerweise an die Führungskräfte der Firma ausleiht, in der er arbeitet, damit diese einen Ort haben, an den sie ihre Liebhaber bringen können.

Fran Kubelik (Shirley MacLaine), das charmante Aufzugsmädchen, das Baxter liebt, ist heimlich mit Baxters Chef Jeff Sheldrake verabredet. Jeff möchte seine Romanze mit ihr wieder aufleben lassen, obwohl er noch verheiratet ist. Und um sie zurückzugewinnen, bittet er Baxter um die Schlüssel für seine Wohnung.

Der junge Angestellte hat keine andere Wahl, als zu akzeptieren… also verführt sein Chef die Frau, die er liebt. Ein kleines Unglück bringt Baxter und Kubelik jedoch in der Wohnung zusammen, wodurch sie sich besser kennenlernen können.

Das Apartment ist möglicherweise die beste romantische Komödie aller Zeiten

Oscar-Filme, die du gesehen haben musst: Der Pate Teil I und Teil II

Robert De Niro selbst wurde von Coppola nach einem denkwürdigen Vorsprechen für die Rolle des Sonny abgelehnt. Zwei Jahre später hatte er durch die Arbeit mit Scorsese jedoch so viel erreicht, dass Coppola ihn für die Rolle des jungen Vito berief.

Die Szene, in der der junge Vito über die Dächer läuft, stellt ein Vorher und Nachher in der Geschichte des Charakters dar. Und dasselbe gilt auch für Robert De Niros Karriere und für die Geschichte des Kinos. Es war der Beginn des De Niro-Pacino-Vergleichs.

Der Meinung des Publikums zufolge ist der Der Pate Teil II jedoch viel besser als der erste. Dank der Rückblenden entdeckt der Zuschauer den Aufstieg des großen Vito Corleone zur Macht. Und auch den Preis, den er zahlen muss, um dorthin zu gelangen.

Robert De Niro nahm die Rolle sehr ernst. Er reiste sogar nach Sizilien, um den lokalen Dialekt zu lernen, und benutzte eine Mundprothese, die der von Brando aus dem ersten Film ähnlich ist. Außerdem ließ er sich einen Schnurrbart wachsen.

Alles über Eva

Dieser Film ist ein Meisterwerk über die Welt des Broadway-Theaters. Seine 14 Oscar-Nominierungen stellten einen Rekord auf, dem nur Titanic und La La Land gleichziehen konnten. Am Ende gewann der Film sechs Oscars.

Alles über Eva basiert auf einer wahren Begebenheit; es ist eine elegant perverse Geschichte, die sich im Backstage-Bereich abspielt, und sich um die aufstrebende Schauspielerin Eve Harrington (Anne Baxter) dreht. Ein von Bette Davis gesprochener Satz im Film ging sogar in die Geschichte ein: „Bitte anschnallen, meine Herrschaften! Ich glaube, es wird eine stürmische Nacht.“

Mit seinen 14 Oscar-Nominierungen stellte "Alles über Eva" einen Rekord auf

Spotlight

Dieser Film basiert auf wahren Ereignissen und erzählt die Geschichte einer Gruppe von Journalisten, die für die Tageszeitung The Boston Globe arbeiten. Als ein neuer Chefredakteur bei der Tageszeitung eintrifft, stößt dieser auf eine Geschichte, hinter der mehr zu stecken scheint, und stellt das Spotlight-Team dazu an, Nachforschungen zu betreiben.

Was mit dem Entwurf eines Artikels über verschiedene Priester beginnt, die von verschiedenen Personen des Kindesmissbrauchs beschuldigt werden, entwickelt sich zu einer gründlichen Untersuchung durch das besagte Journalistenteam. Letzten Endes decken sie mit ihrer Arbeit ein riesiges Netzwerk von Pädophilie auf. Eines, das innerhalb der katholischen Kirche in verschiedenen Bundesstaaten der USA einvernehmlich und verborgen ist. Der Film ist eine Hommage an den Journalismus und an die Untersuchungen, die den Lauf der Geschichte veränderten.

Der Oscar-gekrönte Film "Spotlight" ist eine Hommage an den Journalismus

Forrest Gump ist einer der Oscar-Filme, die du gesehen haben musst

Dieses Comedy-Drama erzählt die Geschichte von Forrest Gump (Tom Hanks), einem jungen Mann aus der fiktiven Stadt Greenbow in Alabama, der eine leichte geistige Behinderung hat.

Zu Beginn des Films sehen wir Forrest an einer Bushaltestelle sitzen und erkennen, dass er den Menschen, die neben ihm sitzen und ebenfalls auf den Bus warten, seine bisherige Lebensgeschichte erzählt.

Im Rhythmus des nun unvergesslichen „Lauf, Forrest, lauf!“ gewann der Film sowohl die Gunst der Zuschauer als auch die der Kritiker. Infolgedessen überrascht es nicht, dass der Film sechs Oscars erhielt (darunter Bester Film, Bester Regisseur und Bester Schauspieler, die alle an Hanks gingen). Forrest Gump schaffte es ebenfalls, andere gefeierte Filme wie Pulp Fiction, Die Verurteilten und Vier Hochzeiten und ein Todesfall zu übertrumpfen.

Forrest Gump wurde mit sechs Oscars ausgezeichnet

Der englische Patient

Der englische Patient, der 1996 in die Kinos kam, erhielt begeisterte Kritiken und neun Oscars, darunter den für den Besten Film. Darüber hinaus gewann der Film auch vier BAFTA Auszeichnungen, darunter Bester Film, sowie den Golden Globe Award für den besten Film in der Kategorie „Drama“.

Der Film spielt in den Jahren vor und während des Zweiten Weltkriegs. Er beginnt mit einem schwer verbrannten Mann, der von Beduinen gerettet wurde. Währenddessen erfährt der Zuschauer, dass Hana (gespielt von Juliette Binoche), eine Krankenschwester, die für die alliierten Streitkräfte in Nordafrika arbeitet, ihren Freund und eine weitere Freundin im Krieg verloren hat.

Das Brandopfer spricht Englisch, erinnert sich aber an nichts aus seiner Vergangenheit. Unter der Obhut von Hana wird er in den Ruinen einer Villa in Italien untergebracht. Hana kümmert sich um ihn und als seine Erinnerungen zurückkehren, enthüllt der Patient sein Leben in einer Reihe von Rückblenden.

Der englische Patient ist Graf László Almásy (Ralph Fiennes), ein ungarischer Kartograf, der Ende der 1930er Jahre eine kartografische Expedition nach Libyen und Ägypten leitete. Dort lernte er eine verheiratete Frau, Katharine (Kristin Scott Thomas), kennen, in die er sich unsterblich verliebte.

Wie du siehst, sind diese sechs Oscar-gekrönten Filme es allemal wert, gesehen zu werden – auch wenn du dies nur einmal tust. Du wirst es nicht bereuen. Das liegt daran, dass diese Meisterwerke sowohl dein kulturelles Wissen erweitern, als auch deine Sinne erfreuen werden.