Reifeprozess durch unsere Erinnerung

2. Juli 2019
Übungen, die uns emotional reifen lassen, sind wichtig. In diesem Artikel werdet ihr mehr darüber erfahren!

Die emotionale Entwicklung ist ein allmählicher Reifeprozess, der durch Erfahrungen und die Überwindung von Schwierigkeiten erfolgt. Dieser Reifeprozess kann jedoch auch durch Erinnerungen stimuliert werden. 

In unserem heutigen Beitrag gehen wir näher auf diese Möglichkeit ein.

Der spanische Arzt Enrique Rojas erwähnt in einem seiner Artikel über die unreife Persönlichkeit, dass diese durch emotionale Instabilität, mangelndes Selbstbewusstsein und fehlende Verantwortung gekennzeichnet ist.

Doch wie können wir uns emotional weiterentwickeln und kontrollieren? Wir laden dich ein, mit uns darüber nachzudenken.

Unser Reifeprozess

Um den Reifeprozess in Gang zu setzen, empfehlen wir Meditation. Du brauchst nur einen Moment der Stille, um deine Augen zu schließen und dich auf deine Atmung zu konzentrieren.

Stelle dir vor, dass du dich auf einem schönen Pfad befindest, der von Blumen oder Bäumen gesäumt ist. Nimm alles um dich bewusst wahr. Spüre, wie die Sonnenstrahlen deinen Körper streicheln und wärmen.

Dann kommst du zum Ende des Pfades, wo sich eine kleine Hütte mit einer Tür befindet. Öffne sie und entdecke eine Treppe, die dich zu drei verschiedenen Etagen führt.

Der Reifeprozess gleicht einem Weg, den wir beschreiten müssen.

Der Raum, der unangenehmen Erinnerung

In der ersten Etage siehst du eine Tür und daneben eine ältere Person. Sie lächelt dich an und fordert dich auf, eine deiner unangenehmen Erinnerungen zu wählen, die hinter der geschlossenen Tür verweilt. 

Die meisten dieser unangenehmen Erinnerungen tragen wir lange mit uns umher. Wir verinnerlichen sie und analysieren sie kontinuierlich. Wähle eine dieser Erinnerungen und gehe zurück zur Tür. 

Der Raum, der guten Erinnerungen

Anschließend gehst du in die zweite Etage und öffnest die Tür zu den guten Erinnerungen. Wähle eine für dich sehr wichtige Erinnerung aus und verlasse dann den Raum. 

Dr Zufluchtsort: der letzte Schritt im Reifeprozess

Gehe zur letzten Etage, wo du ein weiteres Zimmer findest. Du gehst hinein und entdeckst einen fantastischen Ort. Jede Person stellt sich diesen anders vor, doch alle fühlen sich hier wohl und kommen zur Ruhe.

Setze dich in die Mitte des Raums und denke an die zwei gewählten Erinnerungen. Analysiere sie und werde dir darüber bewusst, dass beide einen wichtigen Teil von dir ausmachen, egal ob gut oder schlecht. 

Verinnerliche dir diesen Raum noch einmal und gehe dann zum Ausgangspunkt deiner Reise zurück. Lasse jedoch unterwegs die Erinnerungen dort zurück, wo du sie gefunden hast. Gehe den Rückweg bis zum Anfang des Pfades. Öffne dann deine Augen.

Eine Tür öffnet sich für uns, wenn wir einen Reifeprozess abschließen.

Reifeprozess: die Vergangenheit annehmen

Dieser Reifeprozess wird dir helfen, Dinge zu akzeptieren, die dir passiert sind. Du kannst so deine Emotionen besser akzeptieren und kontrollieren.

Wenn du bereits Übung mit der Meditation hast, wird dir diese Reise einfacher fallen. Doch für Anfänger ist es nicht einfach, loszulassen und sich zu entspannen.

Wenn du Hilfe benötigst, besuche einen Workshop oder lasse dich von einem Psychologen unterstützen. Du kannst mit dieser Übung Probleme einfacher bewältigen und innerlich wachsen, um dich der realen Welt besser zu stellen.