Psychische Widerstandskraft und woran man sie erkennt

· 19. Januar 2016

„Weiches ist stärker als Hartes,
Wasser ist stärker als Stein,
Liebe ist stärker als Gewalt.“

Herman Hesse

Wieso glaubte Herman Hesse, dass etwas Weiches stärker ist als etwas Hartes und Starres? Wenn wir diesen Satz einmal genau unter die Lupe nehmen, kommen wir zu dem Schluss, dass Hesse damit auf die psychische Widerstandskraft anspielte.

Die psychische Widerstandskraft ist unsere Fähigkeit, uns anzupassen und mit schwierigen Situationen fertigzuwerden. In der Psychologie ist das Konzept der psychischen Widerstandskraft allseits bekannt, für den Laien bleibt es jedoch noch weitestgehend unerschlossen.

Die psychische Widerstandskraft ist ein Werkzeug, das alle Lebewesen besitzen, auch wenn sich seine Formen unterscheiden.

Sie ist ein Mittel, das uns ermöglicht, mit schwierigen Zeiten fertigzuwerden und sie zu durchstehen. Sie ist eine wunderbare Erfindung der Natur, dank derer diese nicht zugrunde geht, auch wenn es unsere Gefühle bis zum Äußersten strapaziert.

Es scheint, als gäbe es Menschen, denen es leichter fällt als anderen, schwierige Zeiten zu durchstehen. Eventuell kostet es sie genauso viel Kraft, aber sie legen dabei zumindest eine andere Einstellung an den Tag.

Die psychische Widerstandskraft ist Teil eines komplexen Mechanismus, bei dem auch andere Faktoren, wie zum Beispiel die Einstellung, die wir gegenüber eines Problemes einnehmen, eine Rolle spielen. Vielleicht scheinen manche Personen deshalb Konflikte und schwierige Situationen anders anzugehen: mit größerer Leichtigkeit.

Rosa Blume

Verschiedene Studien der modernen Psychologie haben ergeben, dass folgende Charakteristen Menschen mit psychischer Widerstandskraft ausmachen:

1. Sie sind fähig, die Ursache von Problemen zu erkennen

Menschen mit großer psychischer Widerstandskraft bringen es fertig, die nötigen Strategien zu entwickeln, um zu verhindern, dass eine problematische Situation in Zukunft noch einmal eintritt. Das schließt auch die Selbstanalyse mit ein, denn oft kommt der Auslöser eines Konfliktes nicht von außen, sondern aus unserem Innern.

2. Sie können ihre Gefühle steuern

Menschen mit psychischer Widerstandskraft sind fähig, ihre Gedanken zu steuern, denn jegliches Gefühl entsteht dort. Zuerst denken wird, dann fühlen wir.

Menschen mit psychischer Widerstandskraft kontrollieren ihre Gedanken, um sich nicht von den negativen, die negative Gefühle auslösen können, leiten zu lassen.

3. Unter Druck bewahren sie die Ruhe

Alle durchleben wir schwierige Momente in unserem Leben und es ist wichtig, in diesen die Ruhe zu bewahren. Personen mit psychischer Widerstandskraft sind fähig, in chaotischen Situationen und Momenten des Durcheinanders ausgeglichen und ruhig zu bleiben.

4. Sie sind Realisten

Über den Optmimismus wird viel und schlecht geredet. Das schließt die Ansicht mit ein, dass positiv zu sein impliziert, gewisse Aspekte der Realität, die unvermeidlich sind und im Leben vieler eine Rolle spielen, zu leugnen.

Realist zu sein, aber immer auf das Beste zu hoffen, ist eine gute Beschreibung für die Form des Optimismus, die Menschen mit psychischer Widerstandskraft ausmacht.

5. Sie haben Selbstvertrauen

Personen mit psychischer Widerstandskraft haben Vertrauen in ihren Wert und in ihre Kompetenz, Widrigkeiten zu überstehen.

Was wir zu uns selbst sagen, bestimmt unsere Realität. Wenn wir also denken, dass wir nicht fähig sind, ein bestimmtes Hindernis zu überwinden, sind wir es auch nicht.

Frau mit Pusteblume

6. Sie sind empathisch

Menschen mit der Befähigung, mit Problemen leichter fertigzuwerden, können die Gefühle anderer lesen, verstehen, was um sie herum passiert, und können sich dementsprechend verhalten.

7. Sie haben die Fähigkeit sich selbst anzuspornen

Nicht alle Menschen sind gleich. Manche werden durch Herausforderungen motiviert, andere durch Möglichkeiten zu Veränderung.

Menschen mit psychischer Widerstandskraft haben die Fähigkeit, neue Wege zum Lebensglück zu finden. Sie sind immer motiviert und haben die Fähigkeit, positive Dinge zu entdecken und anzuziehen.

8. Sie fragen sich nicht warum, sondern wie

Eine der Schlüssecharakteristiken von Personen, die mit Problemen leicht fertig werden, ist, dass sie sich von vorwurfsvollen Gedanken nicht beeinflussen lassen, die sie dazu verleiteten, sich zu fragen, warum gerade sie selbst in diese schwierige Situation geraten sind.

Du fragst dich vielleicht: „Warum?“,  im Gegenteil zu Personen mit psychischer Widerstandskraft, die all ihre Energie dafür aufbringen, herauszufinden, wie sie aus ihre misslichen Lage wieder herauskommen. Frage daher: „Wie geht es weiter?“

Wenn du nun, nachdem du gelesen hast, welches die Charaktereigenschaften von Menschen mit psychischer Widerstandskraft sind, denkst, dass du keiner von ihnen bist, lass dir gesagt sein, dass jeder Mensch psychische Widerstandskraft besitzt.

Wenn du anfängst, die Dinge aus einem anderen Winkel zu betrachten, werden deine Probleme weniger dramatisch erscheinen und eventuell wirst du diese Herausforderungen sogar genießen können.

Der Schlüssel dazu ist der Wille, etwas zu verändern.