Praktische Tipps, um in der Hektik des Alltags Ruhe zu finden

Die Selbstfürsorge ist wesentlich für dein Wohlbefinden - nimm dir Zeit für dich!
Praktische Tipps, um in der Hektik des Alltags Ruhe zu finden

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 28. September 2022

Stress und Hektik prägen den modernen Alltag, wir alle sind davon betroffen: Druck und Zeitnot am Arbeitsplatz, zahlreiche Verpflichtungen und Verantwortungen, Familie… Da Stress zum Teil ernste Auswirkungen auf die psychische und physische Gesundheit hat, ist ein gesundes Stressmanagement wesentlich in der Prävention und zur Erhaltung des Wohlbefindens. Einfache Tipps können in der Hektik des Alltags helfen, Ruhe zu finden.

Die Wahrnehmung von Stress ist sehr unterschiedlich: Empfindet eine Person die Situation als sehr belastend, sprechen wir von Distress, also von negativem Stress. Betroffene fühlen sich ängstlich und überfordert, machen sich Sorgen und leiden häufig an Konzentrationsstörungen und Stimmungsschwankungen. Der Ausdruck Eustress hingegen bezeichnet positiven Stress, den wir bei erfreulichen Ereignissen erleben. So reagiert der Organismus beispielsweise bei intensiven Glücksgefühlen ebenfalls mit Stress. Im Alltag unterscheiden wir gewöhnlich nicht zwischen Stress, Distress und Eustress. 

Typische Stresssymptome sind Konzentrationsschwierigkeiten, Kopfschmerzen, Leistungsschwäche und Schlafstörungen. Wir haben heute einige praktische Tipps für dich, um diese unangenehmen Folgen und weitere Folgebeschwerden zu verhindern.

Stress und Hektik führen zu Kopfschmerzen

Regelmäßige Pausen helfen dir, die Hektik des Alltags zu reduzieren

Viele glauben, dass Pausen Zeitverschwendung sind – und Zeit ist heute schließlich ein kostbares Gut. Regelmäßige Pausen helfen jedoch, Stress abzubauen und leistungsfähiger zu sein. Eine Studie der Draugiem Group über den Arbeitsrhythmus verrät, dass 52 Minuten Arbeit und danach  17 Minuten Pause optimal für eine gute Produktivität sind.

Allerdings darfst du dich in den Pausen nicht mit Internet, sozialen Medien oder E-Mails beschäftigen, wenn du in den Genuss der Vorteile kommen möchtest. Pause bedeutet Kaffee trinken, mit Mitarbeitenden sprechen, an die frische Luft gehen oder lesen. Die Studie zeigte, dass sich nach einer erholsamen Pause die Konzentrationsfähigkeit deutlich verbessert und es seltener zu Ablenkungen kommt. Außerdem waren die Teilnehmenden besser gelaunt.

Die Pomodoro-Technik von Francesco Cirillo hilft dir ebenfalls bei der Zeiteinteilung: Sie sieht nach 25 Minuten Arbeit eine kurze Pause von drei bis fünf Minuten vor. Nach vier Durchgängen verdienst du dir schließlich eine Pause von 20 bis 30 Minuten. Du kannst eine Stoppuhr verwenden oder dir eine App auf dein Smartphone laden. Vergiss nicht: Pausen reduzieren Stress und machen dich leistungsfähiger.

Bewegung befreit

Auch Bewegung zählt zu den wichtigsten Strategien, um Stress und Hektik im Alltag auszugleichen. Du musst keinen Marathon laufen, der tägliche Spaziergang – am besten in der Natur – reicht. Auch Schwimmen, Pilates oder andere Sportarten sind bestens geeignet. Wähle eine Bewegungsart, die dir Spaß macht und bleibe konstant.

Singen macht glücklich

Egal, ob unter der Dusche oder in einem Chor: Singen macht glücklich, da es die Synthese von Serotonin und Oxytocin ankurbelt. Außerdem haben Wissenschaftler festgestellt, dass diese unterhaltsame Aktivität auch Stress reduziert. Höre in deinen Pausen deine Lieblingsmusik oder melde dich in einem Chor an. Es gibt auch Online-Chöre, bei denen du von zu Hause aus mitsingen kannst!

Perfektionismus ist keine Lösung

Du solltest dich nicht selbst unter Druck setzen, nur weil du nach Perfektionismus strebst. Damit verursachst du zusätzlichen Stress. Außerdem empfehlen wir dir, deine Erwartungen an dich und deine Umwelt und deine Einstellung zu überprüfen: Bist du perfektionistisch, weil du Angst vor Fehlern hast? Vergiss nicht, dass unsere komplexe moderne Gesellschaft sehr schnelllebig ist und oft keine Vollkommenheit erfordert oder zulässt. Du erreichst damit nur Anspannung und Stress und wirst dem negativen Kreislauf nicht entkommen. 

Frau hat Schlafstürung aufgrund von Stress und Hektik

Gesunde Nachtruhe

Nur wenn du dich während der Nachtruhe ausreichend erholst, bist du am nächsten Tag wieder fit und leistungsfähig. Dies wirkt sich auf die Fähigkeit, mit Stress umzugehen, und auch auf deinen Gemütszustand aus. Verschiedene Strategien helfen dir, deine Schlafqualität zu verbessern. Berücksichtige die 90-Minuten-Regel, welche dem natürlichen Rhythmus der verschiedenen Schlafphasen folgt, und sorge für eine gesunde Schlafhygiene.

Vergiss nicht, im Schlafzimmer eine entspannte Atmosphäre zu schaffen: angenehme Temperatur, bequeme Matratze, moderne LED Lampen für eine gemütliche Stimmung vor dem Einschlafen – zum Beispiel bei entspannender Lektüre -, jahreszeitgerechte Bettlaken… und keine Bildschirmgeräte im Schlafzimmer!

In der Freizeit abschalten 

Die Freizeit ist zum Entspannen und für Aktivitäten gedacht, die dir Spaß bereiten und helfen, von der Hektik des Alltags abzuschalten. Du solltest in dieser Zeit keine beruflichen Telefonate entgegennehmen und nicht ständig E-Mails abrufen. Trenne dein berufliches und dein privates Leben. Du musst lernen, Grenzen zu setzen und Nein zu sagen, denn es geht um deine Gesundheit.

In der Freizeit lohnen sich entspannende Aktivitäten wie Waldbaden, Meditation, Achtsamkeit oder sportliche Betätigungen. Wichtig ist, dass du dich dabei wohlfühlst und du diese Tätigkeiten genießt. Die Selbstfürsorge ist wesentlich für dein Wohlbefinden – nimm dir Zeit für dich!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Wie wirkt sich dein eigener Stress auf deinen Hund aus?
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Wie wirkt sich dein eigener Stress auf deinen Hund aus?

Doch wie wirkt sich dein Stress auf deinen Hund aus? Und wie kannst du ihm helfen, wenn er gestresst ist? Erfahre mehr darüber...