Persönliche Ermächtigung: Unser bestes Werkzeug in schwierigen Zeiten

25 März, 2018

Hast du dich jemals „klein“ gefühlt? Als ob du einfach nicht über das Hindernis hinwegkommen könntest, das dir das Leben in den Weg gestellt hat? Du fängst an zu denken, dass du nutzlos seist. Wertlos. Du denkst, dass die Dinge nicht funktionieren würden und du nichts dagegen tun könntest. Was bewirkt dieses Denken aber? Du wirst dich nicht anstrengen, um aus der Situation herauszukommen. Du bist ja überzeugt, es habe keinen Sinn.

So geraten wir in einen Teufelskreis, den wir nur schwer wieder verlassen können. Und das macht alles nur noch schwieriger. Können wir irgendetwas tun? Ja! Um deine Einstellung zu ändern, lies weiter und entdecke die Vorteile von persönlicher Ermächtigung!

Die Frage ist nicht, wer mich lassen wird, sondern wer mich aufhalten wird.“

Ayn Rand

Was ist persönliche Ermächtigung?

Wenn wir in die Spirale der erlernten Hilflosigkeit geraten, wird unsere Situation immer schlimmer. Das Gefühl, dass wir keine Macht haben, die Dinge zu ändern, beginnt, unsere körperliche und geistige Gesundheit zu untergraben.

Ja, es kann sehr schwierig sein, die Hindernisse des Lebens zu überwinden. Schwierig, aber nicht unmöglich. Wenn uns jemand sagen würde, dass das Leben nur aus Sonnenschein und Rosen bestünde, weil wir gute Absichten haben, dann wäre das eine Lüge. Aber der kleine Teufel auf unserer Schulter, der uns sagt, dass alles schiefgehen würde, hat auch nicht recht.

Glück ist eigentlich eher ein Produkt des Gleichgewichts. Es ist eine Balance, die wir nur selten finden, wenn wir die Kraft in uns und außerhalb nicht nutzen. Es geht um Willenskraft…, aber auch um Fähigkeit und Intelligenz.

„Die häufigste Art, wie Menschen ihre Macht aufgeben, ist, zu denken, dass sie keine hätten.

Alice Walker

Worum geht es? Zunächst einmal darum, zu erkennen, dass sich die Dinge meist nicht von allein ändern. Es ist zudem sehr wichtig, uns als denk- und handlungsfähige Menschen anzuerkennen. Nur so können wir die Kraft, über die wir gesprochen haben, neu ausrichten und das Gleichgewicht wiederherstellen. Persönliche Ermächtigung bedeutet konkret, dass wir uns als entscheidungsfähig und in der Lage sehen, mit den verschiedenen Situationen umzugehen, in denen wir uns wiederfinden könnten.

In diesem Prozess ist es von grundlegender Bedeutung, dass du erkennst, dass Unbehagen nicht nur von äußeren Dingen herrührt. Nein, es ist auch ein interner Prozess, den du überprüfen und regulieren kannst. Wir dürfen allerdings nicht vergessen, dass es viele Dinge gibt, die über unsere Willenskraft hinausgehen. Das ist wichtig, denn wenn wir versuchen, alles unter Kontrolle zu halten, werden wir uns selbst erschöpfen.

Frau springt vor Sonnenuntergang in die Luft

Wie können wir persönliche Ermächtigung fördern?

Damit eine Person sich selbst als fähigen Menschen anerkennt, muss sie ein gesundes Selbstwertgefühl haben, denn ein positives Selbstbild zu haben, bedeutet, dass wir auf unsere Fähigkeiten vertrauen, auf unsere Kraft, alles zu ändern, was uns nicht gefällt.

Ein gesundes Selbstwertgefühl heißt aber auch, dass unser Vertrauen eine reale Grundlage hat. Wir tun uns keinen Gefallen, wenn wir Erwartungen wecken, die zu hoch gesteckt sind. So werden wir uns nur auslaugen. Deshalb ist es für so wichtig, uns selbst gut zu kennen und uns unserer Stärken und Schwächen bewusst zu sein. Um uns in diese Position zu bringen, müssen wir uns selbst auf die Probe stellen.

Ich habe immer das getan, wozu ich nicht bereit war. Ich glaube, so wächst man. Dieser Übergang von ‘Ich bin mir nicht sicher, ob ich das wirklich kann’ zu ‘Wow! Du hast es geschafft!’ ist der Durchbruch.“

Marissa Mayer

Wenn wir kein Risiko eingehen, wird es uns schwerfallen, voranzukommen. Wenn wir uns der Realität stellen, werden wir sehen, dass unsere Probleme selten so schlimm sind, wie wir anfänglich dachten. Und dass wir die Fähigkeiten haben, die wir brauchen, um jene Hindernisse zu überwinden. Wenn wir es versuchen und scheitern, können wir analysieren, was wir falsch gemacht haben, und das Problem anders angehen, um beim nächsten Mal ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Wie sieht persönliche Ermächtigung aus?

Lass uns abschließend die Eigenschaften betrachten, die wir Personen zuschreiben können, die in persönlicher Ermächtigung geübt ist. Sie …

  • Kennen sich selbst und akzeptieren sich.
  • Haben gesundes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen.
  • Sind sich bewusst, wie wichtig es ist, auf sich selbst aufzupassen.
  • Informieren sich über Themen, die sie interessieren.
  • Trainieren sich selbst und erwerben so neue Fähigkeiten.
  • Übernehmen Verantwortung.
  • Wissen, wie es um ihre sozialen Beziehungen steht, und kümmern sich um diejenigen, die es wert sind. Sie suchen nach ausgewogenen Beziehungen ohne emotionale Abhängigkeit.
  • Sind sich bewusst, wie wichtig es ist, in zwischenmenschlichen Beziehungen Grenzen zu setzen.
  • Sind in der Lage, ihre Zeit zu managen, indem sie Ziele, Bedürfnisse und Prioritäten festlegen.
  • Wissen, wie man Entscheidungen trifft.
  • Versuchen, Konflikte so zu lösen, dass für alle Beteiligten eine annehmbare Lösung gefunden wird.
  • Kommunizieren, indem sie ihre sozialen Fähigkeiten und ihr Durchsetzungsvermögen anwenden. Und sie tun dies immer unter Berücksichtigung der Rechte anderer Menschen und ihrer eigenen.
Frau atmet tief durch und fühlt sich frei

Insbesondere durch persönliche Ermächtigung werden wir uns in die Lage versetzen, in Harmonie mit uns selbst und anderen zu leben. Unsere Beziehungen gewinnen durch sie an Qualität. Lass uns die Kraft in unserem Inneren finden und uns erlauben, zu wachsen!

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Michael Rosner Hyman, Austin Schmid und Jerry Kiesewetter