Selbstwertgefühl und emotionale Abhängigkeit

10. März 2018 en Emotionen 202 Geteilt
Emotionale Abhängigkeit - das Herz in der Hand

Menschen sind soziale Wesen. Wir mögen es, anderen eine Freude zu machen und Dinge mit ihnen zu teilen. Aber kann das Bedürfnis nach Anerkennung schädlich sein? Ja, das kann es. Tatsächlich ist dieses Bedürfnis eine Ursache für emotionale Abhängigkeit.

Möchtest du es allen recht machen oder zumindest denen, die dir wirklich wichtig sind? Wer sind die wichtigen Menschen in deinem Leben? Müssen sie allem, was du tust, zustimmen? Wir laden dich dazu ein, dir selbst diese Fragen zu stellen und sie dann zu beantworten.

Es ist eine Sache, zu wissen, was du tun willst und wofür du die Zustimmung deiner Lieben erhalten möchtest. Es ist eine andere Sache, zu denken, dass eine Sache es nur wert sei, sie zu tun, wenn die ganze Welt dich dafür lieben würde. Das ist ein subtiler, aber dennoch enorm wichtiger Unterschied.

„Wenn du nicht gut darin bist, dich selbst zu lieben, wird es dir schwerfallen, irgendjemanden zu lieben, da dir die Zeit und Energie, die du einer anderen Person widmest, nicht als sinnvolle Investition erscheinen wird.“

Barbara de Angelis

Was ist emotionale Abhängigkeit?

Emotional abhängige Menschen brauchen Zuneigung, Aufmerksamkeit und Anerkennung von anderen in einem ungesunden Maße. Sie haben eine irrationale Angst vor Einsamkeit und dem Verlassenwerden, was sie noch unterwürfiger in ihren zwischenmenschlichen Beziehungen macht. Sie haben auch einen großen Wunsch nach Exklusivität und geben zum Beispiel an, dass sie sich ein Leben ohne ihren Partner nicht vorstellen könnten.

Frau weint an Männerbrust

Und so präsentieren sie ein hartnäckiges Muster aus emotionalen Bedürfnissen, welche sie nicht selbst befriedigen können. Sie versuchen ihnen beizukommen, indem sie ungeeignete Verbindungen mit anderen eingehen. Sie entwickeln asymmetrische Beziehungen und rechtfertigen ihre Handlungen, indem sie sie dem Ziel unterordnen, die Beziehung aufrechtzuerhalten.

„Die schlimmste Einsamkeit ist es, sich nicht mit sich selbst wohlzufühlen.“

Mark Twain

Und das ist nicht alles. Sie sehnen sich so intensiv nach Schutz und Zuneigung, dass sie sich in der Beziehung und dem Wunsch, sie um jeden Preis zu erhalten, selbst verlieren – ungeachtet der tatsächlichen Qualität der Beziehung. Sie etablieren intensive und instabile Bindungen. Natürlich wollen wir alle geliebt werden, aber wir würden nicht alles dafür geben, oder?

Wie beeinflusst emotionale Abhängigkeit das psychologische Wohlbefinden?

Das Problem daran, von anderen emotional abhängig zu sein, ist, dass man irrationalerweise seinen eigenen Wert anzuzweifeln, wenn man nicht die gewünschte Aufmerksamkeit und Zuneigung erhält. In Kombination mit den Zweifeln zur Wertschätzung durch andere hat dies einen stark negativen Einfluss auf die eigenen Emotionen und das Selbstwertgefühl. Man beginnt, sich abgelehnt, geleugnet oder verlassen zu fühlen. Die resultierende Traurigkeit ist übermäßig intensiv, was in einen Teufelskreis aus emotionaler Leere, chronischer Unzufriedenheit und Depressionen führen kann.

Aber nicht nur das: Die Angst vor dem Alleinsein lässt einen alles tun, um die gefürchtete Einsamkeit zu umgehen, was die Angstsymptome steigert. Wenn der Betroffene vermutet, er könnte einsam sein, wird er extrem nervös und wirft sich in toxische Beziehungen.

Ein gesundes Selbstwertgefühl kann emotionale Abhängigkeit aufheben

Wie du dir vorstellen kannst, haben emotional abhängige Menschen ein geringes Selbstwertgefühl und denken schlecht über sich. Dies führt zu einem noch größeren Bedürfnis nach Unterstützung und Zuneigung. Sie sind von anderen abhängig, um sich gut mit sich selbst zu fühlen.

Frau umklammert Herz

Die einzige Person, mit der du dein ganzes Leben verbringen wirst, bist du selbst. Darum sollte dein Wohlbefinden nicht von der Anerkennung anderer abhängen, sondern von dir selbst. Das bedeutet, dass die erste Person, die du mit deinen Handlungen zufriedenzustellen versuchen solltest, du selbst bist.

„Menschen, die am meisten Anerkennung wollen, bekommen am wenigsten, und Menschen, die Anerkennung am wenigsten brauchen, bekommen am meisten.“

Wayne Dyer

Aber was kannst du tun, um dich selbst mehr zu lieben? Eine einfache Übung ist es, jeden Tag etwas zu tun, wobei du dich gut fühlst – körperlich wie seelisch. Es mag zuerst etwas Anstrengung erfordern, da die meisten von uns es nicht gewohnt sind, sich selbst zu verwöhnen, aber mit dir Zeit wirst du so dir selbst gegenüber positive Gefühle erzeugen. Auf diese Art vermeidest du es, zum Opfer pathologischer emotionaler Abhängigkeit zu werden. Also leg los und liebe dich selbst!

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Rebecca Matthews, Adam Jang und Hope House Press

Auch interessant