Narzissten bei der Arbeit: ein toxisches und unproduktives Arbeitsklima

· 17. Dezember 2018

Ein Arbeitsklima, das von Spannungen, Angstzuständen, Kritiken, geringer Produktivität geprägt ist … Die Narzissten bei der Arbeit untergraben förderliche Dynamiken, Initiativen und selbst die einfachsten Aktivitäten. Sie sind Menschen, die immer im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen müssen und ihre Verdienste durch eine grundlegende wie destruktive Strategie erreichen: die Rechte und das Wohlergehen anderer zu sabotieren.

Experten im Feld der Persönlichkeitspsychologie zeigen uns auf, dass wir alle, in irgendeinem Moment unseres Lebens, narzisstische Züge vorweisen. Doch wenn sich nun ein Kollege, der Chef oder jemand anderes aus unserem Arbeitskontext in solch einer narzisstischen Phase befindet, kann die Situation für uns ebenso kompliziert wie erschöpfend sein.

Bedenken wir, dass die Zeit, die wir bei der Arbeit verbringen, den Großteil unseres Tages ausmacht. Dazu müssen wir noch den wirtschaftlichen Faktor, den produktiven Faktor und die persönliche Projektion hinzufügen, die wir in unserer Karriere oder innerhalb eines Unternehmens umsetzen möchten. Darum kann die Tatsache, mit einer Person zusammenarbeiten zu müssen, die eine schädliche und toxische Präsenz ausstrahlt, dazu führen, dass all diese Ansprüche wesentlich dezimiert werden.

„Dich mit mittelmäßigen Menschen zu umgeben, ist gleichbedeutend damit, sich mit toxischen Menschen zu umgeben, ohne zu bemerken, dass die vergiftete Luft in deine Poren eindringt und dich krank macht.“

Bernardo Stamateas

Es ist nicht leicht, jeden Tag bei der Arbeit von Narzissten umgeben zu sein. Ihr Verhalten ist oft ebenso irrational wie anstrengend und wenn wir keine Strategien finden, wie wir uns selbst verteidigen können, kann dies unsere Lebensqualität enorm einschränken. Zwar gibt es Studien, wie jene, die von der Universität in Illinois durchgeführt und in der Zeitschrift Psychological Science veröffentlicht wurde, die besagen, dass sich die Häufigkeit des Auftretens der narzisstischen Persönlichkeit in den letzten Jahren verringert habe; doch sie bleiben eine Tatsache, die wir nicht einfach außer Acht lassen können.

Es ist wichtig, zu wissen, wie wir mit jenen Menschen umgehen können, die bereits in unserem Leben sind, die nichts und niemandem erliegen und nicht nachgeben, die wollen, das wir alles verlieren: die Narzissten.

Mann, der bei der Arbeit Musik hört

Narzissten bei der Arbeit: Wie kann man sie erkennen?

Jene Narzissten, die man am Arbeitsplatz vorfindet, sind unter vielen verschiedenen Namen bekannt. Es sind die Aufsteiger, Schmarotzer, jene, die Gerüchte verbreiten, Egoisten, die, die nicht wissen, wie man in einem Team arbeitet, solche, die individuelle Entscheidungen treffen, ohne sie mit jemand anderem zu besprechen. Sie sind im Wesentlichen diejenigen, die ein erdrückendes und unproduktives Klima erzeugen, das unsere Motivation, Eigeninitiative und den Wunsch, jeden Morgen zur Arbeit zu gehen, zunichtemachen.

Ebenso gibt es einen weiteren Aspekt, der in Bezug auf Narzissten verstanden werden sollte. Es gibt Menschen, die eine etwas andere Form narzisstischer Züge zeigen. Tatsächlich fallen nur wenige in den kleinen Prozentsatz der Bevölkerung, der tatsächlich an einer deutlichen narzisstischen Persönlichkeitsstörung leidet. Es gibt also eine paar Härtefälle, während andere dazu neigen, umgänglicher zu werden und sogar ihr Verhalten verändern, wenn ihnen eine Mahnung entgegengebracht wird.

Sehen wir nun, wie sich diese typisch narzisstischen Menschen bei der Arbeit verhalten.

  • Sie möchten immer im Mittelpunkt stehen. 
  • Sie möchten den Ruhm für gemeinsam erbrachte Leistungen für sich allein beanspruchen.
  • Sie würden niemals zugeben, dass andere etwas richtig gemacht haben.
  • Sie zögern nicht, andere vorzuführen und sie zu verspotten. 
  • Sie nutzen Lügen, um das zu erreichen, was sie wollen.
  • Sie sabotieren die Arbeit ihrer Kollegen.
  • Sie übernehmen keine Verantwortung für ihre eigenen Fehler; sie schaffen es sogar, andere für diese verantwortlich zu machen und auf deren Inkompetenz hinzuweisen.
  • Wir haben es hier mit einer sehr von Neid geprägten Persönlichkeit zu tun.
  • Oft drängen sie andere Menschen dazu, unethische Dinge zu tun. 

In einer Studie, die von den Psychologen Sander Thomaes und Bram Bushman von der Universität Utrecht (Niederlande) veröffentlicht wurde, wird weiter darauf hingewiesen, dass es sehr häufig vorkommt, dass wir zuerst begeistert von dieser narzisstischen Person sind. Sie kann sowohl unser Chef, als auch der zugängliche, durchsetzungsfähige und angenehme Kollege sein, mit dem wir am Anfang sehr gut auskommen. Doch im Laufe der Zeit zeigen sich ihre wahren Absichten.

Überforderte und gestresste Frau

Wie überlebt man Narzissten bei der Arbeit?

Narzissten bei der Arbeit können uns das Gefühl geben, ausgebrannt und erschöpft zu sein, und unsere Hoffnungen in Bezug auf das Arbeitsleben verlieren lassen. Das Problem wird sogar noch komplexer, wenn es sich bei der narzisstischen Person um unseren Vorgesetzten oder dessen Chef handelt, der über seinen Mitarbeiter zu stehen glaubt. Darum ist es immer ratsam, besonders wenn so eine Situation droht, aktiv zu werden und um arbeitsrechtlichen Beistand zu bitten.

Auf der anderen Seite sollte man sich bestimmte Aspekte klarmachen. Dabei handelt es sich um grundlegende Dimensionen, die uns dabei helfen können, unsere Motivation und unsere Ziele nicht zu verlieren.

Lerne den Narzissten und seine Schwächen kennen

Der erste Schlüssel ist sehr einfach: Es ist zu vermeiden, in das Spiel des Narzissten verwickelt zu werden. Daher ist es sehr interessant, zu wissen, dass das, was solche Menschen am meisten brauchen, Bewunderung und Anerkennung ist. Ihr Schwachpunkt ist eindeutig ihr Selbstwertgefühl; das dürfen wir niemals vergessen. Daher ist es hilfreich, die folgenden Aspekte zu berücksichtigen:

  • Ein Narzisst fordert immer sofortige Aufmerksamkeit: Er ernährt sich davon. Am Besten du gibst sie ihm nicht.
  • Lass ihn sehen, dass seine Anwesenheit für dich zweitrangig ist. Deine Priorität ist deine Arbeit, in deiner Arbeit voranzukommen und deine Ziele.
  • Wenn es sich bei dem Narzissten um deinen Vorgesetzten handelt, solltest du es vermeiden, seine Forderungen sofort zu erfüllen, insbesondere, wenn diese nicht relevant sind und uns unser Chef nur lächerlich machen möchte.

Deine Bedürfnisse haben Vorrang

Der Narzisst fordert, verlangt, erniedrigt, lügt, achtet nur auf sich selbst und sieht nichts von seinem Umfeld, außer sich selbst. Angesichts dieses Verhaltens müssen wir versuchen, unsere Bedürfnisse und Rechte konsequent durchzusetzen.

Wenn uns etwas nicht richtig erscheint, sollten wir uns dazu äußern, insbesondere wenn die andere Person von sich selbst in der ersten Person spricht und so klar und deutlich ihren Mangel an Empathie zeigt. Doch wir lassen uns nicht in ihrem erdrückenden Netz fangen.

Alles schriftlich

Narzissten üben bei der Arbeit, wie wir schon wissen, nur eine einzige Aufgabe aus: andere auszunutzen. Daher ist es das Beste, jegliche Beschwerde oder Klage in schriftlicher Form zu verfassen, sei es per E-Mail, per Post, etc. Wenn zu irgendeinem Zeitpunkt widersprüchliche Informationen auftauchen oder ein besonderer Umstand eintritt, müssen wir nachweisen können, wo dieser Auftrag hergekommen ist und wie wir ihn erhalten haben.

Tappe nicht in seine Fallen

Der Narzisst wünscht sich, immer mehr über uns zu erfahren, um seine Kenntnisse dann gegen uns und zu seinen Gunsten einsetzen zu können. Es geschieht auch sehr häufig, dass er zu Beginn unsere Nähe sucht, um eine Art Komplizenschaft zu begründen und an Informationen zu gelangen. Wir müssen es vermeiden, in ihre Fallen zu tappen und mit ihnen über Persönliches zu sprechen, und ebenso sollten wir gut aufpassen, keine Informationen oder Meinungen mit dieser Sorte Mensch zu teilen, da sie diese jederzeit gegen uns verwenden könnten.

Mann, der über etwas nachdenkt

Mach dir deine Stärken und Rechte in der Arbeit bewusst

Eines der häufigsten Probleme bei solchen Persönlichkeiten ist das komplette Fehlen der Ethik. Diese Menschen sabotieren die Rechte anderer und, was noch viel schlimmer ist, können diese sogar dazu bringen, illegale Dinge zu tun.

Darum ist es wichtig, dass wir uns stets daran erinnern, was unsere persönlichen Werte sind, und dass wir in Bezug auf unsere arbeitsrechtliche Situation gut Bescheid wissen. Narzisstische Manager wissen zum Beispiel, wie sie den Vize unter ihnen und die Angestellten mit Hilfe von unethischen und teils illegalen Mitteln um ihren kleinen Finger wickeln, um ihre Ziele zu erreichen. Vermeiden wir es also, solche Situationen zu bedauern, denn wir können diese verhindern, indem wir uns durchsetzungsfähiger verhalten und uns immer in Erinnerung rufen, wo unsere Grenzen liegen.

Um dieses Thema abzuschließen, können wir sagen, dass Narzissten bei der Arbeit sehr problematisch sein können. Manchmal verraten sie sich durch ein klares Verhalten wie Belästigung oder Mobbing, doch in anderen Fällen entscheiden sich unsere Kollegen oder wir selbst, unsere Position zu verlassen. Es ist nicht einfach, das wissen wir, doch wir sollten, soweit es uns möglich ist, Grenzen setzen und uns diesem Verhalten nicht beugen.