7 Anzeichen für eine toxische Ehe

· 27. Oktober 2018

Eine Ehe kann als toxisch bezeichnet werden, wenn mindestens einer der Partner mehr leidet, als dass er glücklich ist. Das Unwohlsein wird zur Routine und eine emotional stabile Beziehung unmöglich. Der Grat zwischen einer problematischen und einer toxischen Ehe ist sehr schmal. Daher ist es wichtig, sich mit den Anzeichen, die auf eine zerstörerische Partnerschaft hinweisen, vertraut zu machen.

Emotionale Abhängigkeit, Eifersucht, Manipulation oder ständige Diskussionen können Anzeichen dafür sein, dass in einer Beziehung etwas nicht stimmt. Zusätzlich weisen diese Verhaltensweisen gewöhnlich auf ein Ungleichgewicht zwischen den Partnern hin. Einer dominiert, während sich der andere immer mehr zurückzieht.

Eine gesunde Beziehung basiert auf Freude, Glück und Wohlbefinden. Im Gegensatz dazu hat eine toxische Ehe zur Folge, dass mindestens einer der Partner unglücklich ist, sich traurig fühlt oder sogar Angst verspürt. Dieses Leiden verursacht eine große emotionale Belastung. Einige Signale sind besonders charakteristisch dafür.

„Sie ließen uns glauben, dass jeder von uns die bessere Hälfte eines anderen wäre und dass das Leben nur Sinn machte, wenn wir diese andere Hälfte fänden. Sie haben uns nicht gesagt, dass wir schon komplett sind, dass niemand im Leben es verdient, die Verantwortung für das zu übernehmen, was uns fehlt.“

John Lennon

Emotionale Abhängigkeit erzeugt toxische Beziehungen

Emotionale Abhängigkeit ist eine psychologische Falle. Man mag glauben, dass man nur mit einer einzigen Person glücklich sein könne. Abhängige Personen können durchaus in der Lage sein, die Erniedrigung und die Verachtung, der sie täglich ausgesetzt sind, zu erkennen. Sie sind jedoch nicht fähig, sich von ihrem Partner zu lösen. Deshalb bitten sie beispielsweise um Vergebung, selbst wenn sie etwas nicht getan haben. Man kann ihr Verhalten durchaus als unterwürfig bezeichnen. Schließlich sind sie ständig damit beschäftigt, es ihrem Partner recht zu machen, auch wenn dies einen Nachteil für sie selbst zur Folge hat. Eine emotional abhängige Person verfolgt vorrangig die Absicht, die Zustimmung und Zuneigung des Gegenübers zu erhalten.

Eine toxische Ehe ist oft mit emotionaler Abhängigkeit verbunden

Möglicherweise liegt die Ursache der emotionalen Abhängigkeit in dem geringen Selbstwertgefühl, das die abhängige Person glauben lässt, dem Partner nicht ebenbürtig zu sein. Emotional abhängige Menschen sind sehr selbstkritisch und fühlen sich für alles schuldig. Dies führt sie zur Überzeugung, selbst an der Verachtung des Partners schuld zu sein. Etwas, das sie allerdings nicht wissen, ist, dass die Geringschätzung des anderen im selben Verhältnis wie ihre Unterwürfigkeit wächst.

Die toxische Ehe hält eine abhängige Person nicht davon ab, immer wieder zu ihrem Partner zurückzukehren. Mit jeder Rückkehr verschlimmert sich jedoch die Situation. Gleichzeitig verstärkt sich die Missachtung des anderen und die Würde und das Selbstwertgefühl des Betroffenen nimmt weiter ab.

Es gibt nicht genug Liebe, um die Leere einer Person zu füllen, die sich selbst nicht liebt.

Anzeichen für eine toxische Ehe

Liebe und Abhängigkeit harmonieren nicht miteinander. Wenn sie nebeneinander existieren, zerstören sie sich gegenseitig. Sollte dies doch der Fall sein, hat es keine positiven Auswirkungen auf die Liebe. Es kann sogar so weit gehen, dass man sie ansieht als etwas, das man zwingend zum braucht, um glücklich zu sein. Dabei können die Grenzen des Respekts und der Kontrolle überschritten werden. Zusammen mit dem Bedürfnis nach Anerkennung können diese Überschreitungen eine Beziehung dominieren.

Ablehnende Gefühle und toxische Beziehungen wurden als Risikofaktoren identifiziert, die das Auftreten bestimmter Krankheiten begünstigen.

Streitigkeiten in Beziehungen sind etwas ganz Normales. Man darf durchaus auch einmal anderer Meinung sein und das seinem Partner auch mitteilen. Problematisch wird es, wenn Auseinandersetzungen zur Routine werden und Grenzen nicht mehr existieren. Diese sieben Anzeichen können auf eine toxische Ehe hinweisen:

  • Kein gegenseitiger Respekt
  • Es wird sich nicht bemüht, den anderen glücklich zu machen
  • Ein Partner bestimmt über den anderen
  • Es gibt ständig Diskussionen
  • Ein Partner wird für alles verantwortlich gemacht und ist immer der Schuldige
  • Das Verhalten des dominanten Parts wird von der unterwürfigen Person gerechtfertigt
  • Besessenheit wird mit Liebe verwechselt
Partner in toxischer Ehe

All diese Aspekte können Anzeichen für eine toxische Ehe sein. Sie schaffen eine Atmosphäre des Unbehagens und verhindern die Aufrechterhaltung einer stabilen Bindung. Umso wichtiger ist es daher, zu lernen, emotional unabhängig zu sein bzw. zu werden. Auf diese Weise wird man erkennen, dass man niemanden anderes oder eine Beziehung braucht, um glücklich zu sein.

Abhängigkeit bindet und manipuliert. Wer hingegen emotional unabhängig ist, dem werden Flügel verliehen. Jeder sollte deshalb versuchen, auf sich selbst zu achten und sich nicht von einer anderen Person abhängig zu machen.

Du kannst dich nicht auf jemanden verlassen, um glücklich zu sein. Schließt du keinen Frieden mit dir selbst, wird ihn dir auch keine Beziehung geben können.