Mitfühlende Führung: ein Weg, die Gruppe zu mobilisieren

Eine mitfühlende Führungskraft ist das Gegenteil eines autoritären oder narzisstischen Chefs. Diese Art der Führung basiert auf Einfühlungsvermögen, Verständnis und der Fähigkeit, sich mit jeder Person zu verbinden, damit sie ihr Bestes geben kann. Diese Führungskräfte können das Team inspirieren.
Mitfühlende Führung: ein Weg, die Gruppe zu mobilisieren

Letzte Aktualisierung: 18. November 2021

Warren Bennis hat einmal gesagt, dass eine gute Führungspersönlichkeit in der Lage ist, eine persönliche Vision auf eine bestimmte Gruppe zu übertragen. Heute wissen wir, dass diese Definition weit, weit hinter dem zurückbleibt, was sie verspricht. In der Tat ist nichts so komplex wie die Führung einer Gruppe von Menschen und die Beeinflussung dieser Menschen, damit sie das Beste von sich geben. In diesem Zusammenhang ist die mitfühlende Führung, auch Compassionate Leadership, vielleicht einer der interessantesten Ansätze.

Verleger wissen, dass dieses Thema immer aktuell ist. Jeder hatte schon mal einen erfolglosen Chef, einen von denen, die zwischen Autoritarismus und Narzissmus schwanken. Es ist interessant zu verstehen, warum diese Menschen so sind.

Führung ist heute wichtig, weil sie sich auf diejenigen auswirkt, denen wir unterstellt sind. Und weil sie für diejenigen von uns wichtig ist, die sie irgendwann in ihrem Leben ausüben müssen.

Daniel Goleman erklärt in seinem Buch “Emotionale Führung“, dass eine Möglichkeit zur Verbesserung der Unternehmensleistung und der Innovation darin besteht, die Motivationsintelligenz in jeder Organisation anzuwenden. Strategien wie gute Kommunikation, der richtige Umgang mit Emotionen und die erfolgreiche Ausübung von Empathie verbessern die Atmosphäre und den Umgang aller Führungskräfte mit ihrem menschlichen Team erheblich.

Die Wahrheit ist jedoch, dass wir meistens mit guten Absichten zurückbleiben und nichts (oder nur sehr wenig) davon tatsächlich effektiv angewandt wird.

Eine schlechte Führungskraft wird nicht allein dadurch zu einer guten Führungskraft, dass sie einen Kurs besucht und ein paar Stunden mit einem Mentor arbeitet. Es ist ein komplexer Prozess, denn es gibt Persönlichkeitsfaktoren, genetische Komponenten und erworbene Gewohnheiten, die eine Veränderung erschweren.

Dennoch ist es etwas, an dem man arbeiten sollte. Lass uns tiefer gehen.

mitfühlende Führung

Was ist mitfühlende Führung?

Mitgefühl kann grundsätzlich als der Wunsch definiert werden, anderen gegenüber freundlich zu sein. Man könnte sagen, dass es sich um eine Praxis handelt, die nicht im Übermaß vorhanden ist, aber wir wissen aus der Psychologie und den Neurowissenschaften sehr gut, dass nur wenige Dimensionen einen solchen Einfluss auf den Menschen haben.

Mitgefühl ist das Gegenteil von Aggression, Unterwerfung, Autoritarismus und Gleichgültigkeit. Mitfühlende Führung ist die Fähigkeit einer Person, dem Team, das sie führt, nahe zu sein und Verständnis aufzubringen.

Die Person, die es sich erlaubt, die täglichen Sorgen der Mitmenschen zu teilen und sich mit ihrer emotionalen Realität zu verbinden, wird einen größeren Einfluss auf sie haben. Lernen wir die Aspekte kennen, die mitfühlende Führung ausmachen.

Der Schlüssel ist die Empathie

Große Führungspersönlichkeiten sind nicht diejenigen, die am besten in der Lage sind, zu kontrollieren, zu befehlen oder ihre Ideen anderen zu vermitteln. In Wirklichkeit ist der große Leader derjenige, der in der Lage ist, zu inspirieren. Es ist die Person, die die persönlichen Erfahrungen anderer versteht und deren Stärken durch Motivation und Vertrauen weckt. Dies kann nur durch eine außergewöhnliche psychische Kapazität erreicht werden: Empathie.

Diese Fähigkeit ist in der Lage, Verwirrung zu beseitigen, Türen zu öffnen und das Beste in jeder Person zum Vorschein zu bringen.

Die mitfühlende Führungskraft leitet ihr Team und lernt von ihm

Führung braucht Feedback. Es ist eine ständige Übung, andere zu führen, zu inspirieren und zu leiten und dabei von den Menschen um dich herum zu lernen. Denn nichts ist so komplex und gleichzeitig so reichhaltig wie ein Arbeitsteam, in dem Unterschiede entstehen, in dem innovative und riskante Ideen gedeihen und in dem natürlich auch Fehler gemacht werden.

Compassion ermöglicht es Führungskräften, eine flexible Mentalität zu nutzen, um zu wissen, wie man mit all diesen Situationen umgeht und daraus lernt. Es geht darum, jeden Tag mit Offenheit und Großzügigkeit für jede Erfahrung empfänglich zu sein.

Die mitfühlende Führung erkennt daher an, dass jedes Mitglied der Gruppe nicht nur eine wichtige Person ist, sondern auch ein entscheidender Teil des Projekts und der Faden, der das Gewebe einer Organisation zusammenhält.

Unterstützung und Anerkennung treiben die tägliche Verbesserung der Gruppe voran. Das ist etwas, dem sich jede gute Führungskraft verpflichtet fühlen muss.

mitfühlende Führung im Team

Ein Ansatz, der auf Fülle und Wachstum basiert

Ein weiterer grundlegender Bestandteil einer mitfühlenden Führung ist die mentale, emotionale und verhaltensmäßige Einstellung der Person an der Spitze eines Unternehmens. Die Person, die eine Einstellung beibehält, die auf einem Gefühl der Fülle, des Wachstums und der Selbstverbesserung basiert, macht Fortschritte.

Wer dagegen stur auf Unflexibilität und Tradition beharrt und keine Veränderungen zulässt, stagniert und weiß nur selten, wie er sich Herausforderungen stellen kann.

Mitgefühl ist das Wissen, wie man sich mit Optimismus verbindet. Es geht darum, zehn Lösungen für jedes Problem zu sehen und nicht zehn Probleme in jeder Situation. Die Person, die diese Dimension tagtäglich ausübt, inspiriert andere und schafft ein angenehmes und zufriedenstellendes Arbeitsklima.

Kann man eine autoritäre Führung in eine mitfühlende Führung verwandeln?

Wie wir eingangs schon sagten: Es ist nicht einfach, eine Veränderung bei einer Führungskraft zu erreichen, vor allem, wenn sie es gewohnt ist, eine vertikale Führung zu entwickeln, wenn sie im Grunde ein autokratischer Chef ist, der die Macht von oben nach unten ausübt. Wie kann sie dann durch ein horizontaleres Schema auf eine mitfühlendere Perspektive ausgerichtet werden?

Die Antwort ist nicht einfach. Wenn wir über Führung sprechen, steckt dahinter in vielen Fällen ein Persönlichkeitsstil. Man kommuniziert, arbeitet, bewältigt Herausforderungen und Schwierigkeiten auf der Grundlage der eigenen Erfahrungen, Bedürfnisse, Einstellungen und Persönlichkeitsvariablen. Die narzisstische Führungskraft wird kaum zu einer mitfühlenden Führungskraft werden.

Jenseits dieser Realität gibt es eine unbestreitbare Tatsache. Der Führungsstil beeinflusst die Organisation und bestimmt ihren Erfolg und ihr Überleben auf dem Markt.

Eine schlechte Führungskraft ist wie ein Virus, der alles infiziert und schwächt. Deshalb sollte jede Person, die für ein Team verantwortlich ist, egal ob es sich um ein Geschäftsteam, ein Sportteam oder eine andere Art von Team handelt, über sich selbst nachdenken. Die Wirkung, die sie auf andere haben, ist das Entscheidende.

Die Entscheidung für eine mitfühlende Führung kann alles verändern.

Es könnte dich interessieren ...
Was ist eine bewusste Führung?
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Was ist eine bewusste Führung?

Heutzutage suchen Unternehmen keine Führungskräfte mit einem autoritären Führungsstil. Die bewusste Führung ist heute das, worauf es ankommt.