Melatonin und Meditation: Welchen Zusammenhang gibt es?

23. Oktober 2019
Heute werden wir über die Verbindung zwischen Melatonin und Meditation sprechen. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren!

Es gibt viele wissenschaftlich nachgewiesene Wirkungen der Meditation. Einige der interessantesten sind diejenigen, die deine Körperchemie betreffen. Denn Meditation kann wirklich Hormone stimulieren, die für deine Gesundheit wichtig sind. Heute konzentrieren wir uns jedoch speziell auf die Verbindung zwischen Melatonin und Meditation.

Meditation kann dir dabei helfen, mentale Ruhe zu schaffen und dein Energieniveau zu steigern. Darüber hinaus zeigen einige Studien auch, dass regelmäßige Meditation den Melatoninspiegel in deinem Körper erhöht. Melatonin ist ein Hormon, das deinem Körper hilft, deinen Schlaf zu regulieren. Wenn du schlafen gehst, schickt dein Körper mehr davon in dein Blut, um die Qualität deines Schlafes zu verbessern.

Melatonin wird von der Aminosäure Tryptophan in der Zirbeldrüse produziert. Bereits vor Jahrhunderten nannten die Menschen diese Drüse den „Sitz der Seele“. In vielen östlichen Kulturen lenken die Menschen den Energiefluss auf die Zirbeldrüse, während sie meditieren.

Melatonin wird von der Aminosäure Tryptophan in der Zirbeldrüse produziert.

Was sagt die Forschung über die Verbindung zwischen Melatonin und Meditation?

Ein Forscherteam der University of Massachusetts untersuchte 1995 die Beziehung zwischen Melatonin und Meditation. Diese Studie lieferte einige wirklich faszinierende und wichtige Daten über die Verbindung zwischen den beiden.

Das Ziel ihrer Studie war es, herauszufinden, ob es einen Zusammenhang zwischen regelmäßiger, bewusster Meditation und einer Erhöhung des Melatoninspiegels im Körper gibt. Zu diesem Zweck sammelten sie mitten in der Nacht Urinproben von ihren Probanden, um dann nach 6-Sulfatoxymelatonin zu suchen.

Diese Chemikalie ist ein Produkt des Melatoninabbaus, das uns genaue Informationen über den Melatoninspiegel im Blut geben kann. Frühere Studien hatten gezeigt, dass Melatonin lichtempfindlich ist. Allerdings deutete dies darauf hin, dass es möglicherweise auch psychosensitiv ist.

Melatonin und Meditation

Die Forscher entdeckten erstaunliche Dinge: Menschen, die häufig meditierten, hatten einen viel höheren Melatoninspiegel als Menschen, die nicht meditierten.

Eine ähnliche Studie ergab, dass Meditation direkt vor dem Schlafengehen den Melatoninspiegel in dieser Nacht erhöhte. Es erhöhte den Melatoninspiegel jedoch nicht in den folgenden Nächten, wenn die Person nicht meditierte. Dies deutet darauf hin, dass man regelmäßig meditieren muss, wenn man möchte, dass das Melatonin gesteigert wird.

Indem sie physiologische Daten während des Schlafens studierten, erhielten die Forscher ebenfalls einige wertvolle Informationen. Menschen, die regelmäßig meditierten, verbrachten mehr Zeit im Tiefschlaf. Sie hatten stärkere Theta-und Alpha-Wellen und etwas Delta-Aktivität im Hintergrund. Außerdem hatten die regelmäßig meditierenden Menschen auch einen qualitativ besseren REM-Schlaf.

Wie funktioniert das Ganze?

Meditation hilft, die Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse zu regulieren. Mit anderen Worten, es reguliert den Cortisol- und Katecholaminspiegel deines Körpers. Es wurde auch gezeigt, dass Meditation dein Dehydroepiandrosteron erhöhen kann. Dies sind Hormone, wie das Wachstumshormon, Schilddrüsenstimulanzien, Prolaktin und natürlich Melatonin.

Melatonin hat eine hypnotische Wirkung, weil es deinen suprachiasmatischen Kern hemmt. Es hat auch einige antioxidative und immunmodulatorische Wirkungen. Es ist nicht nur ein wichtiges Antioxidans, es gibt dir auch ein angenehmes und gutes Gefühl.

Meditation ist ebenfalls ein guter Weg, um deine Konzentration zu steigern. Dies liegt nicht nur an der Auswirkung auf deinen Melatoninspiegel. So wirkt sich Mediation auch auf die Vorläufer von Melatonin aus, insbesondere bei Dingen wie Serotonin und Noradrenalin. Darüber hinaus verlangsamt es den Leberstoffwechsel und stimuliert die Zirbeldrüse.

Menschen, die häufig meditierten, hatten einen viel höheren Melatoninspiegel als Menschen, die nicht meditierten.

Melatonin und Altern

Die Melatoninproduktion nimmt mit zunehmendem Alter tendenziell ab. Diese Abnahme bedeutet, dass sich dein Schlafmuster mit zunehmendem Alter ändert. Im Laufe der Jahre weist dein sympathisches und parasympathisches Nervensystem ein viel geringeres Aktivitätsniveau auf.

Diese Abnahme aktiviert das autonome Nervensystem. Das Ergebnis ist eine Abnahme der Wiederherstellungseigenschaften deiner Schlafenszeit. Regelmäßiges Meditieren hingegen kann die Aktivität deines autonomen Nervensystems im Schlaf verringern. Die Theta-Wellenaktivität in der Mittellinie deines Gehirns hält auch die parasympathische Aktivität in Schach.

Melatonin und Meditation: Fazit

Basierend auf all den Studien und Untersuchungen, die wir hier erwähnt haben, können wir definitiv zu dem Schluss kommen, dass regelmäßige Meditation (insbesondere Vipassana-Meditation) weitreichende Vorteile hat. Sie bewirkt physiologische Veränderungen, die den wiederherstellenden, selbstregulierenden Funktionen deines Schlafzyklus sehr ähnlich sind.

Wenn es stimmt, dass Meditation dir dabei helfen kann, deine Schlafqualität zu verbessern, ist dies eine Ressource, die tiefgreifende Auswirkungen auf deine Gesundheit und die Homöostase deines Geistes und Körpers haben kann. Es ist auch ein Fenster für uns, um die Schlafmechanismen unseres Körpers und unseren bewussten Verstand besser zu verstehen.

  • A.O. Massion, J. Teas, J.R. Hebert, M.D. Wertheimer, J. Kabat-Zinn (1995) Meditation, melatonin and breast/prostate cancer: Hypothesis and preliminary data, Medical Hypotheses. University of Massachusetts Medical Center, Department of Psychiatry, Worcester, MA, USA Volume 44, Issue 1, Pages 39-46, ISSN 0306-9877
  • Nagendra, R. P., Maruthai, N., & Kutty, B. M. (2012). Meditation and its regulatory role on sleep. Frontiers in neurology, 3, 54. doi:10.3389/fneur.2012.00054
  • Wong, Cathy (2018) The Connection Between Melatonin and Meditation. Verywell Mind. Recuperado de https://www.verywellmind.com/melatonin-and-meditation-88370