Liebe Frauen, stellt eure Macht in einer Welt wieder her, die will, dass ihr schweigt

9. April 2018

Wir haben bereits viele effektive Maßnahmen ergriffen, selbst in den fortgeschrittensten Gesellschaften. Und trotzdem müssen sich Frauen noch immer zusätzlichen Herausforderungen stellen, nur weil sie Frauen sind. In vielen Fällen sind das keine Herausforderungen, die auf geschriebenen Regeln basieren, sondern auf Gepflogenheiten.

Zum Beispiel ist da der Wunsch, das Recht und die Freiheit dazu zu haben, zu sprechen, sich zu äußern, ohne Einschränkungen. Zu verurteilen, was die eigenen Rechte und die Arbeit bedroht. Ein weiteres Recht aller Menschen ist es, gesellschaftlich akzeptiert zu werden. Auch von den Menschen, die uns am nächsten stehen. Viele Frauen haben Schwierigkeiten, diese Rechte durchzusetzen, können jedoch nicht erkennen, warum das so ist, da ihre Gegner getarnt sind.

Frauen fühlen sich wegen des gesellschaftlichen Druckes dazu verpflichtet, zu schweigen. Dazu, zu Hause zu bleiben und ihr Leben auf ihre Familie zu fokussieren. Und auch dazu, sich selbst zu vergessen. Sie fühlen sich gezwungen, sich auf eine bestimmte Art und Weise zu verhalten, während sie die wahren Bedürfnisse ihrer weiblichen Seele ignorieren.

Gesicht einer weinenden Frau

Lohnt es sich zu sprechen, oder ist es besser, nichts zu sagen?

Eines der größten Probleme, dem sich Frauen stellen müssen, ist es, als Sexualobjekt betrachtet zu werden. Dies hindert Frauen nicht nur daran, ihre Sexualität frei und in vollem Maße zu genießen. Sie fühlen sich schmutzig, wenn sie es tun. Oder sie werden zu Missbrauchsopfern. Vielleicht erinnerst du dich diesbezüglich an die Anschuldigungen des sexuellen Missbrauchs gegen den Hollywoodproduzenten Harvey Weinstein: Große Filmstars wie Gwyneth Paltrow, Angelina Jolie und Ashley Judd gehören ebenfalls zu den Frauen, die einst Opfer sexuellen Missbrauchs wurden.

Tatsächlich bezogen sich diese Anschuldigungen auf Taten, die vermutlich ab den 1990er Jahren begangen wurden. Nur die Zeit hat diese Frauen dazu befähigt, diese Ereignisse zu verurteilen. Nach und nach schlossen sich ihnen dann andere an. Solche Fälle werden kontinuierlich aufgedeckt: einflussreiche Männer, die Frauen missbrauchen. Und es geschieht auf allen Ebenen, nicht nur in Hollywood.

Warum die Geheimhaltung? Warum das Schweigen?

Doch warum schweigen betroffene Frauen so lange? Warum schaffen es andere nie, den Missbrauch anzuzeigen? Warum bleiben Frauen still, wenn das Gesetz, die Vernunft und der gesunde Menschenverstand auf ihrer Seite sind? Aus Angst? Scham? Ist das der Preis, den sie zahlen müssen, um sich zu verteidigen? Oder ist es vielleicht der Schatten, der auf ihren Ruf geworfen wird, der Verlust des Privilegs, das ihnen die Gesellschaft zuschreibt? Sind es Gefühle der Schuld oder der Verantwortung? Oder schämen sie sich, weil sie nur wenig soziale Unterstützung erhalten?

Das Schweigen hilft nicht, das Erlebte zu vergessen. Wenn es das täte, würden die Taten später nicht ans Tageslicht kommen. Die Schmerzen bleiben. Wenn der Missbrauch jedoch aufgedeckt wird, werden sein Folgen, die entstandene Narbe, sichtbar. Sie kann eine vielversprechende Karriere, eine  strahlende Zukunft beenden.

Die wirklich traurige Tatsache ist, dass diese Angst, diese Scham wohlbegründet ist. Sich selbst zu verteidigen macht nur Sinn, wenn du von deinem Umfeld zu 100 % unterstützt wirst. Wenn du die Gewissheit hast, dass der Schuldige am Ende des Prozesses noch immer schuldig sein wird. Und wenn du dir sicher bist, dass die Rollen nicht vertauscht werden. Sowohl in den Augen der Gesellschaft, als auch in den Augen der Justiz.

Liebe Frauen, stellt eure Macht täglich wieder her

Der Fall, den wir erwähnt haben, ist einer der extremen. Er ist die Spitze des Eisbergs. Mit seiner Kälte ermutigt die Gesellschaft Frauen dazu ermutigt, zu schweigen. Doch es gibt viele andere Situationen, in denen wir dazu verpflichtet werden, unseren Mund geschlossen zu halten. Manchmal geschieht das durch raffinierte Gesten, oder durch klare und spürbare Reaktionen.

Als Frau musst du deinen Wert zeigen und dich stärken, um deinen Platz in dieser Welt einzunehmen. Deine Meinungen, Bedürfnisse und Prioritäten müssen sich nicht dem anpassen, was die Gesellschaft befiehlt. Du musst deine Autonomie und Integrität vor jedem Hindernis verteidigen, das deine Gedanken- und Handlungsfreiheit bedroht. Die folgenden Strategien werden dir von großen Nutzen sein, um deine Macht wiederherzustellen. Die Macht, die dir erlaubt, du selbst zu sein. Durch die du entscheiden kannst, welche Art Frau du sein möchtest. Mit der du deine weibliche, kreative Seele nähren kannst.

Frau mit floralem Muster im Gesicht

Kümmere dich um deinen Körper und Geist

Kümmere dich von innen nach außen um dich selbst. Sich um den eigenen Körper zu kümmern ist weder ein ästhetisches Hobby, noch muss es eine Zumutung sein. Versuche, den Punkt zu finden, an dem du dich mit deinem eigenen Körper wohl- und zufrieden fühlst. Nimm dabei keine Rücksicht auf Bemerkungen anderer. Kümmere dich um deine Haut, dein Haar, deine Figur. Dies ist sowohl für deine körperliche als auch für deine geistige Gesundheit gut. Aber kümmere dich auch um deinen Geist. Atme, genieße und lebe den Moment. Nähre deine kreative Seele und wachse, um deine Ziele zu erreichen. Lerne dich selbst kennen und erkunde deine innere Welt.

Wenn du dich um dich selbst kümmerst, werden sich auch andere um dich kümmern. Denn andere werden dich so sehr respektieren, wie du dich selbst respektierst. Und selbst wenn es andere nicht tun, weißt du wenigstens, dass die wichtigste Person in deinem Leben für dich sorgt. Und diese Person bist du.

Kenne deine eigene Stärke

Wenn das Thema es nicht würdig ist, sind die Angst und die Scham die Früchte einer mangelnden Kenntnis der inneren Stärke. Wir wachsen in einer Gesellschaft auf, die behauptet, egalitär zu sein, wobei sie in vielen Fällen frauenfeindlich auftritt. In Liedern, Videospielen, Hobbys, in der Literatur und Bildung …

Erkunde die Stärke, die sich in dir befindet. Vom Körperbau her haben Frauen weniger Körperkraft als Männer. Doch was ist mit unserer inneren Stärke, unserer emotionalen Stärke? Das ist der Aspekt, den du zu verbessern bestrebt sein musst. Triff deine eigenen Entscheidungen. Das bedeutet nicht, dass du über alles anders denken musst. Es bedeutet, dass du tun kannst, was du willst und dass du die Macht dazu hast. 

Beobachte, wie deine Macht wächst

Deine Macht wächst, während du deine Integrität und Persönlichkeit verteidigst. Deine Gedanken und Überzeugungen werden stärker, sobald du die Unterstützung anderer Frauen annimmst. Wenn du dich auf deine innere Macht fokussierst, wirst du stärker. Du entdeckst, dass du deine Stimme erheben und Grenzen setzen kannst, ohne dich stigmatisiert fühlen zu müssen.

Vielleicht wird nicht jeder damit einverstanden sein. Du könntest sogar für verrückt gehalten werden, wenn du auf deinen eigenen Wert bestehst. Doch viele andere Stimmen werden sich gemeinsam mit deiner erheben. Viele Stimmen werden den Mut in deinen Taten finden und durch diese inspiriert sein. Dies wird dich noch stärker fühlen lassen.

Lächelnde Frau mit Blumen im Hintergrund

Erhebe deine Stimme laut und klar

Lege die Grenzen fest und sprich klar. Bringe mit Worten, Gesten und deinem Verhalten zum Ausdruck, wer du bist. Sei du selbst. Versuche nicht, so zu sein, wie es die Gesellschaft von dir erwartet. Denn gleichzeitig wirst du in dir eine Truhe mit entfernten Träumen und Hoffnungen füllen. Erwarte nicht von den Menschen, dass sie zwischen den Zeilen lesen, während du sprichst. Bringe dich ganz zum Ausdruck.

Was auch immer du zu sagen hast, sage es laut und klar. Und lasse keinen Raum für Missverständnisse. Tu dies sowohl im Privaten als auch in der Öffentlichkeit. Eigne dir die Gewohnheit an, dir selbst treu zu sein, authentisch zu sein.

Tu das, was dich stark fühlen lässt

Tu das, was auch immer dich stark fühlen lässt. Weise niemals zurück, was dein Körper und Geist von dir verlangen, weil du denkst, dass es verpönt sei. Lasse nicht zu, dass du dich für etwas abgestempelt fühlst, das dich stark fühlen lässt. Sei frei von Einschränkungen, die dir durch das Alter, die Mutterschaft oder die Ehe auferlegt werden. Sei auch frei von allem anderen, dass deine Entscheidung, etwas Stärkendes zu tun, beeinflussen könnte.

Gestalte dein eigenes Leben und verteidige es.