Liebe dich selbst - du wirst es brauchen

02 März, 2021
Das Leben ist einfacher, wenn wir uns so lieben, wie wir sind.

Wir verbringen die Hälfte unseres Leben damit, jemand anderes sein zu wollen. Das beeinträchtigt unser emotionales Gleichgewicht. Wir möchten einen anderen Körper haben, weil wir denken, wir seien zu dick oder zu dünn. Wir wünschten, wir wären kontaktfreudiger. Wenn wir so mit uns kämpfen, führt das nur dazu, dass wir uns nicht wohlfühlen. Das Leben ist einfacher, wenn wir uns so lieben, wie wir sind. Lieb dich selbst!

Damit will ich nicht sagen, dass wir weitere Versuche unterlassen sollten, Dinge besser zu machen. Wenn wir etwas verändern wollen, steht es uns frei, dies zu tun. Es ist wichtig, zu erkennen, dass uns äußere Einflüsse vielleicht dazu motivieren können, uns zu verändern. Die Gesellschaft hat uns beigebracht, dass wir uns durch äußere Zielsetzungen validieren, die für einen Großteil der Bevölkerung nicht erreichbar sind. Wir haben womöglich eine höhere Lebensqualität als noch vor einigen hundert Jahren, aber ich glaube nicht, dass wir heute glücklicher sind.

So stehen zum Beispiel Menschen, die ihr Aussehen verbessern wollen, um sich attraktiver zu fühlen, vor einem interessanten Problem. Nachdem sie ihr ästhetisches Ziel erreicht haben, fühlen sie sich häufig immer noch nicht attraktiv “genug”. Der einzig wahrhafte Weg, um unsere Unsicherheit loszulassen, ist uns selbst zu lieben, wie wir sind.

“Sich selbst zu lieben ist der Beginn einer lebenslangen Romanze.”

Oscar Wilde

Wenn alles daneben geht, dann hast du nur dich selbst

Das Wichtigste bei der Selbstliebe ist unser Selbstkonzept, also die Vorstellung, die wir von uns selbst haben. Wenn wir in der Lage sind, unsere positiven Aspekte zu schätzen und zu akzeptieren, wo unsere Grenzen liegen, werden wir ein gutes Bild von uns haben. Wenn wir dagegen unser Augenmerk nur auf unsere negativen Aspekte legen, werden wir uns selbst verabscheuen und uns nicht akzeptieren oder lieben können.

Liebe dich selbst, du wirst es brauchen.

Unser Maß an Selbstwertgefühl bestimmt, wie wir uns im Leben verhalten. Unser Selbstwertgefühl ist nicht abhängig von äußeren Dingen – es ist eher ein Spiegelbild der Zufriedenheit mit uns selbst. Diese Zufriedenheit trifft man bei optimistischen Menschen häufiger an. Sie konzentrieren sich eher auf ihre guten Eigenschaften und akzeptieren ihre Schwächen. Pessimistische Menschen betrachten im Gegensatz dazu nur ihre Nachteile und zeichnen ein falsches Bild von sich selbst.

Ein moderater Optimismus kann Teil der Formel für ein gesundes Selbstwertgefühl sein. Man nimmt an, dass etwa 30 % unseres Optimismus genetisch bedingt sind. Also bleiben 70 Prozent übrig, die erlernt werden. Wir können folgende Dinge tun:

  • unseren Optimismus steigern
  • einen Gefühlszustand kultivieren, der zur Dankbarkeit führt
  • positiv denken
  • aufhören, uns Sorgen über Dinge zu machen, die uns nicht direkt betreffen.

“Du selbst verdienst deine eigene Liebe und Zuneigung – genauso wie jeder andere Mensch im Universum.”

Buddha

Liebe dich selbst - du kannst es brauchen

Wir neigen dazu, andere mehr zu schätzen

Wir schätzen oft Eigenschaften an anderen, weil wir nicht das Selbstvertrauen oder die Geduld haben, sie in uns selbst zu sehen. Wir müssen uns zuerst selbst respektieren, um uns auf faire und wohltuende Weise zu schätzen. Dadurch entwickelt sich unser Selbstvertrauen.

So ganz allgemein gesehen, schätzen wir uns nicht genug. Jeder von uns hat einzigartige Qualitäten, aber viele von uns wissen nicht, wie sie diesen den passenden Wert geben sollen. Wenn wir uns selbst nicht wertschätzen, heißt das im Umkehrschluss nicht, dass uns andere auch nicht wertschätzen. Ein gutes Selbstwertgefühl muss nicht von der Meinung anderer Menschen abhängen – vielmehr sollte es das Ergebnis unserer persönlichen Einschätzung sein.

Wenn wir unseren Wert einschätzen, kommen zwei Dinge ins Spiel: unsere persönlichen Eigenschaften und die Art und Weise, wie wir mit uns selbst umgehen. Diese Bewertung bestimmt, ob wir uns so akzeptieren können, wie wir sind und darüber hinaus, ob wir uns so lieben können. Bewerten wir uns angemessen, glauben wir daran, dem Leben begegnen zu können. Also vergiss nicht: Liebe dich selbst – du wirst es brauchen…

Liebe dich selbst, du wirst es brauchen

“Liebe dich selbst und alles andere rückt an seinen Platz. Du musst dich wirklich selbst lieben, damit du in dieser Welt etwas erreichen kannst.”

Schauspielerin Lucille Ball