Lesen vor dem Schlafengehen: Eine Gewohnheit, die dein Gehirn lieben wird

· 11. Juni 2018

Lesen vor dem Schlafengehen ist mehr als eine Gewohnheit, es ist ein Vergnügen. Es ist ein Weg, um sich nach einem Tag voller Arbeit und Sorgen zu entspannen. Wenn du vor dem Schlafengehen liest, schaffst du dir einen privaten Moment, um in ein Meer der Worte einzutauchen. In eine Welt der Möglichkeiten, die deinen Geist zu neuen, aufregenden Orten fliegen lässt. Diese Gewohnheit ist einer der Lieblinge des Gehirns, da es gern jeden Abend genährt, stimuliert und verführt wird.

Einige schalten das Licht aus, sobald sie das letzte Kapitel ihres Buches gelesen haben. Sie erfahren eine berauschende Wonne, die mit schweren Augenlidern und einem ruhigen Geist einhergeht. Das Lesen bringt ihren Geist von dieser Welt in eine Traumwelt. Andere schalten das Licht aus, nachdem sie ein paar Folgen ihrer Lieblingsserie gesehen haben. Wiederum andere fallen ins Bett, nachdem sie ein paar Stunden in den sozialen Medien, mit E-Mails oder bei WhatsApp verbracht haben.

„Es gibt nur zwei Dinge, mit denen du ins Bett gehen kannst: mit einer Person und einem Buch.“

Ray Bradbury

Jeder von uns hat seine eigenen Gewohnheiten und seinen eigenen Lebensstil. Egal, ob wir es mögen oder nicht, unsere Abendroutine beeinflusst unsere Lebensqualität beträchtlich. Lesen vor dem Schlafengehen war lange Jahre eine Tradition der Glücklichen, die dafür Licht hatten. Doch heutzutage läuft sie Gefahr, auszusterben. Die Tatsache, dass weniger Menschen vor dem Schlafengehen lesen, ist eine Schande. Nicht nur das, es ist ein Weg, unsere Gesundheit und unser Gehirn zu vernachlässigen.

Bücher auf dem Bett

Die unerwarteten Vorteile des Lesens vor dem Schlafengehen

Eine entspannende Dusche nehmen, gemütliche Klamotten anziehen, sich einen heißen Tee zubereiten und mit einem Buch ins Bett gehen ist einfach, günstig und befriedigend. Zudem kann es auf vielerlei Weise dein Leben verändern.

Wenn du denkst, dass das ein wenig übertrieben sei, musst du nur einen Blick auf das werfen, was die Wissenschaft zu diesem Thema zu sagen hat. Das Lesen vor dem Schlafengehen ist letztendlich ein einfacher Weg zum Glück, den wir nicht aufgeben sollten.

Eine effektive Form der Entspannung

Eine Studie des The Sleep Council  aus dem Vereinten Königreich erreichte sehr interessante Schlussfolgerungen. Man fand heraus, dass das Stressniveau beträchtlich sinkt, wenn wir vor dem Schlafengehen eine halbe bis Stunde lesen.

Andere Forscher haben gezeigt:

  • Wenn du liest, lenkst du deinen Geist ab und fliehst vor dem täglichen Druck und den Sorgen. Du kannst dich frei und sicher fühlen, sowie dir in einigen Angelegenheiten einen Überblick verschaffen.
  • Ebenso zeigen Studien, dass sich deine Muskeln beim Lesen entspannen. Darüber hinaus verlangsamt sich dein Atem und wird dadurch rhythmischer.
  • Experten glauben, dass das Lesen die beste Alternative zum Fernsehen oder zu anderen elektronischen Geräten sei. Letztere tricksen dein Gehirn aus, indem sie es glauben lassen, dass es noch immer Tag sei. Das liege am blauen Licht der Bildschirme, welches die Melatoninproduktion reduziere.
Kind, das im Bett liest

Das Lesen verbessert unsere kognitive Resistenz

Trotz der Tatsache, dass wir noch immer kein Heilmittel für neurodegenerative Erkrankungen wie Morbus Alzheimer gefunden haben, so wissen wir doch, dass es möglich ist, unser Gehirn zu trainieren, damit es stärker und widerstandsfähiger wird. So wird der kognitive Verfall gebremst.

Ein Weg, um dies zu tun, ist das Lesen. Das Lesen vor dem Schlafengehen ist sogar noch wirksamer, weil es Gehirnprozesse weiter optimiert. Du kannst besser mit Stress umgehen, besser schlafen sowie dein Gedächtnis, deine mentale Agilität und deine Vorstellungskraft stimulieren. Es hat so viele Vorteile.

Bringe deine Kreativität auf Touren

Ein entspannter Geist ist ein kreativer Geist. Wenn du dein Gehirn jede Nacht mit Geschichten, Lektionen, Märchen, Möglichkeiten und wundervollen Entdeckungen nährst, kurbelst du deine Vorstellungskraft an. Dein Gehirn wird einfallsreicher, origineller und kreativer. Experten in der Lesepsychologie, wie Keith E. Stanovich von der University of Toronto (Kanada), glauben, dass es einige Gewohnheiten gebe, die für Kinder sehr nützlich seien: darunter das Lesen. Das Lesen helfe Kindern (und Erwachsenen!) dabei, ihr kulturelles Bewusstsein, ihr Vokabular und ihre Ausdrucksfähigkeiten zu verbessern. Nicht nur das, es unterstütze sie auch darin, das abstrakte Denken zu entwickeln.

Verbessertes Einfühlungsvermögen

Raymond Mar, Psychologe an der York University (Kanada), glaubt, dass uns das Lesen dabei helfe, empathischer zu sein. Er hat viele Untersuchungen dazu angestellt. Er behauptet, dass Romane und Geschichten eine einzigartige Möglichkeit bieten, um diese Fähigkeit zu entwickeln. Wir identifizieren uns mit Figuren und wir leiden, lachen und lieben mit ihnen. All das hinterlasse Spuren in uns. Es lädt uns dazu ein, unserer Einfühlungsvermögen zu verbessern. Vor dem Schlafengehen seien wir besonders gut in der Lage, diese Emotionen einzufangen. Und so werden sie in unserem Gehirn zum Leben erweckt.

Mann, der im Bett liest

Es fördert die innere Ruhe

Wenige Dinge sind schlimmer, als schlecht gelaunt ins Bett zu gehen. Vielleicht bist du nach einem komplizierten Arbeitstag genervt. Eventuell hast du dich mit deinem Partner gestritten. Oder vielleicht machst du dir über die Nachrichten Sorgen. Du kannst nicht damit aufhören, über das nachzudenken, was gestern geschehen ist oder was du morgen tun musst.

Ein Weg, um diesen Zyklus zu durchbrechen, ist es, ein Buch zu lesen. Ein Buch zu lesen ist, als erhieltest du ein Ticket zu einer ruhigen Insel. Es erlaubt dir, jemand anderes zu sein, etwas anderes zu tun. Du kannst in eine andere Rolle schlüpfen und auf eine Mission gehen. Für ein oder zwei Stunden kannst du dir erlauben, dich in einem Paralleluniversum auszutoben. Zeit in dieser imaginären Welt zu verbringen, hilft dir dabei, dich in ihr auszuruhen.

Also worauf wartest du? Gönne dir diese wenigen täglichen Momente der Ruhe. Trainiere dein Gehirn in der Kunst der Ruhe und der Entspannung. Zögere nicht, diese Gewohnheit aufzugreifen und sie jede Nacht durchzuführen. Es lohnt sich, sowohl für deine Gesundheit als auch für deinen Verstand. Nimm ein Buch in die Hand und lass es dich dorthin bringen, wohin der Autor dich führen möchte.