Lektionen des Lebens, die du so früh wie möglich lernen solltest

· 15. Mai 2016

Wir wandeln in der Weltgeschichte umher und denken, dass wir bereits alles wüssten. Jedoch gibt es in unserem Alltag Kleinigkeiten, die einfach so an uns vorbeiziehen, weil wir für gewöhnlich automatisch vor uns hinleben und uns vor allem nicht wirklich viele Gedanken über die wichtigen Dinge unseres Daseins machen – die Lektionen des Lebens.

Unter den Dingen, die wir normalerweise vergessen, ist die Wichtigkeit, wie wir den Weg des Lebens beschreiten und dass wir uns hin und wieder auch einmal eine Auszeit nehmen müssen. Im Verlauf dieses Artikels wirst du dich von diesen Kleinigkeiten überzeugen können, welche du bestimmt schon vergessen hast, die aber so bedeutend sind.

„Was am Ende zählt, sind nicht die Lebensjahre, sondern die gelebten Jahre.“

Abraham Lincoln

Du wirst dich nur an den Ausgangspunkt und das Ergebnis erinnern, nicht an den Weg

Es spielt keine Rolle, worin du dich berufen fühlst oder auf welche Aspekte des Lebens du dich konzentrierst. Es wird dir immer leichter fallen, dich daran zu erinnern, wie du angefangen hast und was das Endergebnis war. Den Weg, wie wir an unser Ziel gekommen sind, vergessen wir schnell. Doch genau auf diesem Weg lernst du die Lektionen des Lebens.

Frau laeuft auf Straße

Dein Weg ist geprägt durch deinen Fleiß, deine Bemühungen, deine Lebensfreude. Wie dein Weg war, ist ein Beispiel dafür, wie du dich verhalten hast, um an das zu gelangen, was du erreicht hast. Ab und an wäre es nicht verkehrt, dass du dich an ihn zurückerinnerst, um dir wieder vor Augen zu führen, zu was du alles fähig warst.

Wir Menschen verhalten uns besser, wenn wir unsere Augen aufmachen

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass sich Menschen an Orten, an denen Spiegel sind, besser verhalten? Die Erklärung ist ganz einfach: Du verhältst dich besser, wenn dazu in der Lage bist, dich selbst zu sehen. Niemand sieht gern den Ausdruck in seinem eigenen Gesicht, wenn er verärgert ist.

Wenn du ein Geschäft besitzt oder dich in einem befindest und du dich deinen Kunden zuwenden musst, hänge direkt hinter dir einen Spiegel auf. Du wirst sehen, dass sich das Verhalten unhöflicher Kunden positiv verändert. Probiere es doch aus!

Wenn du ausführliche Antworten hören willst, halte einen Moment lang inne

Hin und wieder stellen wir eine Frage und erhalten eine wenig zufriedenstellende Antwort. Es ist gut möglich, dass sie nicht so vollständig ausfällt, wie du dir das wünschst oder dein Gegenüber nicht gerade erfreut darüber zu sein scheint, auf diese Frage zu antworten. Anstatt dich nun zu ärgern und unhöflich zu reagieren, warte ein paar Minuten ab und beobachte den anderen, ohne dich aufzuregen. Er wird sich dazu gezwungen fühlen, noch etwas zu sagen und dir dadurch die Antwort geben, auf die du gewartet hast.

Manchmal ist die Stille ein guter Verbündeter, um von unseren Mitmenschen das zu erhalten, was wir wollen. Habe Geduld und verhalte dich ruhig, warte ab und der andere wird schließlich das antworten, woran er denkt. Setze dich nicht unter Druck, wir Menschen brauchen schlichtweg ab und an ein bisschen mehr Zeit.

Andere behalten dich für das in Erinnerung, was du bei ihnen ausgelöst hast

Wenn du jemanden kennenlernst oder bei anderen besser ankommen willst, dann denke an diesen Punkt zurück. Es geht nicht so sehr um das, was du sagst, sondern um die Art, wie du es sagst. Jemand, der ein angenehmes Wesen hat, ein friedvolles Gefühl hinterlässt oder dich zum Lachen bringt, wird dir in besserer Erinnerung bleiben.

Du darfst auch nicht vergessen, den anderen zu Wort kommen zu lassen. Denke daran, dass wir alle gern über uns selbst reden, weshalb du viele Fragen stellen solltest. Zeige dein Interesse an deinem Gesprächspartner und verstehe ihn. Er wird es dir sicherlich danken.

Mann und Frau umarmen sich

Sprich über Gelerntes

Du belegst einen Kurs oder lernst gerade etwas Neues? Dann sprich mit jemanden darüber, der diese Fertigkeit nicht beherrscht. Wenn dein Gegenüber genau versteht, was du ihm sagst, hast du dein Ziel erreicht.

Manchmal sind wir der Meinung, uns genügend Wissen über etwas angeeignet zu haben, aber wenn es dann darum geht, dieses Wissen zu erklären, können wir es oftmals gar nicht. Das ist ein Zeichen dafür, dass du die Thematik noch nicht ganz verstanden hast. Daher gibt es keine bessere Möglichkeit, um das herauszufinden, als es jemand anderem zu erklären.

Du solltest dir auch Auszeiten nehmen

Das Leben macht nicht einfach eine Pause und wartet darauf, dass du dir Zeit für deine Familie oder deine Liebsten nehmen kannst. Du solltest auch nicht darauf warten! Die Kindheit deiner eigenen Kinder geht so schnell vorbei und du wirst dich irgendwann danach sehnen: „Hätte ich doch nur mit ihnen gespielt.“  Und deine Eltern werden eines Tages nicht mehr da sein, um mit dir einen Kaffee zu trinken. Nimm dir in deinem Leben Auszeiten.

Auch wenn Geld wichtig ist, ist es nicht das Wichtigste und das sollte es für dich auch nicht sein. Gib dir selbst die Möglichkeit, deinen Job zu kündigen, den du so sehr hasst. Du hast dann vielleicht ein paar Monate nicht so viel Geld, aber du wirst dadurch den Lebensstil führen können, von dem du träumst.

Fülle dein Leben mit Momenten und Menschen, die dich bewegen

Der Lebenszyklus des menschlichen Wesens ist sehr kurz, auch wenn uns das nicht so vorkommen mag. Wenn du Glück hast, wirst du vielleicht 90 Jahre alt werden, und wieso sollte dann dieses lange Leben nicht voller Emotionen sein? Lebe nach den Vorstellungen eines Kindes, umgib dich mit Menschen, die dich inspirieren und erlebe Momente, die dir auf ewig in Erinnerung bleiben.

Wenn du alt bist, werden das deine wahren Schätze sein. Es ist ja nicht so, dass Geld nichts wert wäre, doch es ist einfach nicht das Wichtigste im Leben. Koste jeden Tag in vollen Zügen aus und erfreue dich an deinen Mitmenschen.

Denke immer daran: „Die Einstellung ist wichtiger als die Fähigkeit.“

Dieser allseits bekannte Satz stammt von Walt Disney und ist noch immer genauso richtig wie damals, als er ihn sagte. Es geht nicht darum, was du tun musst, sondern um die Art, wie du mit Herausforderungen umgehst. Du kannst alle Fähigkeiten der Welt besitzen, aber wenn du dem Leben nicht mit einer guten Einstellung begegnest, dann nützen dir all deine Fähigkeiten rein gar nichts.

Du wirst sehen, dass diese Lektionen des Lebens so „herkömmlich“ sind, dass du sie schon vergessen hattest. Die gute Nachricht ist, dass es nie zu spät ist, um sich an etwas zu zurückzuerinnern und es anzuwenden. Bestimmt fallen dir noch weitere Lektionen ein, aber die oben aufgeführten sind wie dafür gemacht, um gleich damit anzufangen, sich als Mensch persönlich zu verbessern.