LAT (Living apart together): Getrennt leben als Lösung?

Bevorzugst du es, in einer Beziehung zusammen oder getrennt zu leben?
LAT (Living apart together): Getrennt leben als Lösung?

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Obwohl der Begriff erstmals 1978 von einem niederländischen Journalisten verwendet wurde, übernahmen amerikanische Wissenschaftler und Journalisten im Jahr 2000 die Bezeichnung LAT (Living apart together), um getrennt lebende Paare zu beschreiben. Viele dieser Paare leben nur sporadisch zusammen, etwa an Wochenenden oder im Urlaub.

Wir beobachten, dass sich die Muster zwischenmenschlicher und familiärer Beziehungen verändern. Es entwickeln sich neue Beziehungsmodelle, die nicht der traditionellen Norm entsprechen. Die Familiensoziologie untersucht diese Beziehungen und in diesem Zusammenhang auch LAT-Paare, die von verschiedenen Autoren als traditionelle Modelle bezeichnet werden, bei denen die Voraussetzungen für das Zusammenleben nicht gegeben sind: kein gemeinsamer Wohnraum, Beschäftigungslosigkeit, räumliche Distanz usw.

Andere hingegen gehen davon aus, dass es sich um ein neues Beziehungsmodell handelt, das auf emotionale, individuelle und intime Freiheit aufbaut. Sie bezeichnen LAT als persönliche Entscheidung.

LAT als persönliche Entscheidung in einer Beziehung

LAT (Living apart together): der Kontext

Die Forscher sind daran interessiert, individuelle, demografische oder kulturelle Merkmale zu finden, die es uns ermöglichen, diese Art von Paarbeziehung besser zu verstehen. Sie ist Teil der Aktualisierung des Wissens über die Entwicklung von Ideologie und sozialer Dynamik.

Es ist jedoch notwendig, LAT in einer sich verändernden Gesellschaft zu kontextualisieren, die sich unter anderem auf unsere Beziehungsmodelle auswirkt. Ein unstabiler Arbeitsmarkt, das zunehmende Bildungsniveau, die Bedeutung der Gleichstellung der Geschlechter und andere Faktoren spielen dabei eine wesentliche Rolle.

Wir können viele neue Beziehungsmodelle beobachten: offene Beziehungen, Polyamorie, hybride Beziehungen, Swinger usw.

Wir leben in einer Zeit, in der sogar neue Technologien neu definieren, wie wir Beziehungen führen, wie eine Beziehung beginnt und welche Bedeutung die Distanz hat. In diesem Sinne ist es klar, dass das Konzept von Liebe und Partnerschaft subjektiver denn je ist.

LAT (Living apart together): die Entscheidung

LAT oder Paare, die getrennt leben, können in allen Altersgruppen beobachtet werden. Es scheint jedoch, dass sich die Gründe für eine LAT-Beziehung altersbedingt unterscheiden.

Bei den 18- bis 24-Jährigen handelt es sich vielfach um Studierende, die noch bei ihren Eltern leben. Sie führen LAT-Beziehungen, da sie finanziell noch nicht unabhängig sind. Tatsächlich geben sie oft an, dass sie mit ihrem Partner zusammenleben würden, wenn die Bedingungen es zuließen.

In dieser Altersgruppe liegt der Hauptgrund also darin, dass sie sich in einer Übergangsphase zu einer stärkeren Bindung befinden und das spätere Zusammenleben anstreben.

Für Erwachsene ab 30 Jahren sind LAT-Beziehungen eine Möglichkeit, Intimität zu teilen und gleichzeitig ihre eigene Autonomie zu genießen. Daher nimmt die Absicht, die Beziehung zu einem traditionelleren Punkt zu führen (Heirat oder Zusammenleben), im Laufe der Jahre ab. Außerdem ist die Dauer der Beziehungen deutlich länger als bei jüngeren Menschen.

In der Altersgruppe der 50- bis 55-Jährigen gibt es viele, die bereits eine traditionelle Beziehung hinter sich haben und ihre Autonomie nicht mehr missen möchten.

Kann eine solche LAT-Beziehung von Dauer sein?

Es gibt nur wenige Studien, die diese LAT-Beziehungen über einen längeren Zeitraum untersucht haben. Allerdings wurden die Absichten der Partner in Bezug auf die Zukunft häufig analysiert.

Einige Studien zeigen, dass 20 bis 30 % der LAT-Beziehungen beabsichtigen, diese auch in Zukunft weiterzuführen. Diese Absicht scheint mit dem Alter zusammenzuhängen, denn junge Menschen zwischen 25 und 29 Jahren setzen sich häufiger zum Ziel, zusammenzuleben und zu heiratne.  Im Gegensatz bevorzugen die über 60-Jährigen meist LAT-Beziehungen.

Auch die Dauer der Beziehung scheint eine Rolle zu spielen. Die Absicht, zu heiraten, steigt nach etwa ein bis drei Jahren, während bei Beziehungen von mehr als drei Jahren viele das Zusammenleben nicht mehr in Betracht ziehen.

Generell spielt der soziale Druck unabhängig vom Alter eine wichtige Rolle. Wenn Familie und Freunde auf ein Zusammenleben drängen, ist das Paar eher dazu geneigt, die Art der Beziehung zu verändern.

Ältere Paare entscheiden sich oft für LAT

Ist das getrennte Leben die Lösung?

Die Hauptgründe für LAT-Beziehungen sind mangelnde Ressourcen oder die Entscheidung für Autonomie. Viele Paare versuchen auch, durch das getrennte Leben Schwierigkeiten oder Probleme im Alltag zu vermeiden. Wir dürfen nicht vergessen, dass oft Kinder aus früheren Partnerschaften vorhanden sind.

Das getrennte Leben kann jedoch auch Nachteile haben: Die Beziehung kann zu Unzufriedenheit oder Unsicherheit führen, ganz besonders, wenn eine Person ein gemeinsames Leben in Betracht zieht und die andere nicht. Oft mangelt es an emotionaler Unterstützung und Halt, doch dies muss nicht der Fall sein.

Jedes Paar muss selbst entscheiden, ob eine LAT-Beziehung die beste Lösung ist, denn jeder Mensch ist anders und hat unterschiedliche Bedürfnisse. Auf wissenschaftlicher Ebene fehlen uns Daten, um eine endgültige Antwort zu geben, denn dieses Phänomen ist noch nicht ausreichend erforscht.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Liebe im Herbst des Lebens: Wenn das Alter keine Rolle spielt
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Liebe im Herbst des Lebens: Wenn das Alter keine Rolle spielt

Die Liebe im Herbst des Lebens wird immer häufiger, und das sollten wir feiern. Die herbstliche Liebe kann sehr bereichernd sein.



  • Ayuso, L. (2018). What future awaits couples Living Apart Together (LAT)? The sociological review, 67(1), 1-19.
  • Benson, J.J. (2015). Living-Apart-Together (LAT) relationships. The encyclopedia of Adulthood and Aging.